Browserpush
7  

Karlsruhe Sie regiert in Karlsruhe: Bürgermeisterin Bettina Lisbach - ein Einblick in Dezernat 5

Sie hat den grünen Daumen in der Fächerstadt: Bürgermeisterin Bettina Lisbach ist unter anderem für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz in Karlsruhe zuständig. Seit 1. Februar 2019 leitet sie das Dezernat 5 - wie sieht ihr Tagesablauf aus und was würde sie gerne anders machen?

Die Stadtverwaltung besteht aus sechs Dezernaten. Bürgermeisterin Bettina Lisbach ist für das Fünfte zuständig. Dieses beinhaltet folgende Bereiche, auch Geschäftskreise genannt:

  • Umwelt, Natur- und Klima­schutz
  • Gesundheit
  • Brand- und Katastro­phen­schutz
  • Fried­hofs­we­sen
  • Abfall­wirt­schaft
  • Forst
  • Grünflächenplanung und Grünpflege

Frau Lisbach, wie sieht ein typischer Tagesablauf bei Ihnen aus?

Uhrzeit Tätigkeit
6 bis 9 Uhr Zeitung lesen beim Kaffee, Mails beantworten, Grußworte vorbereiten, Joggen
9 bis 13 Uhr Büroarbeit im Rathaus: Post durchsehen, Jour Fixes mit Amtsleitungen, Besprechungen, gelegentlich Pressetermine
13 bis 14 Uhr Mittagessen in der Rathauskantine
14 bis 20 Uhr Büroarbeit, Besprechungen, interne und externe Termine
20 Uhr Gelegentlich Abendtermine, Veranstaltungen, Politik

Wieso sind Sie gerne hier Bürgermeisterin – was macht die politische Anziehungskraft von Karlsruhe gegenüber anderen Städten aus?

"Karlsruhe ist eine grüne Stadt mit vielen Freiflächen, die bis in die Kernstadt hineinreichen. Außerdem ist Karlsruhe bunt, dynamisch und weltoffen. All das macht unsere Stadt attraktiv und deshalb lebe und arbeite ich sehr gerne hier. Ganz persönlich spielt für mich aber auch eine Rolle, dass Karlsruhe meine Heimatstadt ist und dass ich hier viele Menschen und Orte kenne."

Was war das dickste Brett, das Sie je zu bohren hatten?

"Bei den Nachhaltigkeitsthemen gab und gibt es so viele dicke Bretter zu bohren, dass mir das Denken in Superlativen schwer fällt. Aktuell ist das Erreichen der Pariser Klimaschutzziele ein besonders dickes Brett. Unser Ende April vom Gemeinderat beschlossenes Klimaschutzkonzept für 2030 müssen wir jetzt mit aller Konsequenz umsetzen. Und auch bei der Förderung der biologischen Vielfalt in Karlsruhe gibt es noch viel zu tun."

Was war die schwerste Entscheidung in Ihrer politischen Karriere?

"In der Politik sind immer wieder Kompromisse notwendig, um Mehrheiten zu organisieren und um manche Dinge zumindest einen Schritt weit voranzubringen.

Solche Kompromisse gehen schon auch manchmal an die Schmerzgrenze. 'Die schwerste Entscheidung' hat es dabei für mich nicht gegeben, es ist eher ein ständiges Ringen um die bestmögliche Lösung."

Entspricht das Amt mit den einhergehenden Aufgaben Ihren Erwartungen? In welchen Punkten haben sich Vorstellungen und Realität unterschieden?

"Ja, das Amt und die Aufgaben entsprechen meinen Erwartungen. Die vielen Jahre im Gemeinderat und zahlreiche Kontakte in die Verwaltung hinein haben dazu beigetragen. Ein bisschen überrascht war ich allerdings, dass vieles noch nicht digitalisiert ist und viele Vorgänge und Mappen täglich über Schreibtische wandern. Aber es gibt gute Ansätze, dies zu ändern."

Was würden Sie in Ihrem Dezernat gerne besser machen?

"Wenn ich unter hohem Zeitdruck arbeite und viele Dinge schnell hintereinander abarbeiten muss, bin ich manchmal etwas ungeduldig und muss aufpassen, den Druck nicht an andere weiterzugeben. Wenn dagegen alles rund läuft, nehme ich das oft zu selbstverständlich und sollte auch dafür öfter mal ein Lob aussprechen."

Was möchten Sie in Ihrer Amtszeit unbedingt noch erreichen beziehungsweise umsetzen?

"Ein wichtiges Ziel in meiner Amtszeit ist, dass wir in Sachen Klimaschutz und auch bei der Weiterentwicklung der „Grünen Stadt“ in großen Schritten vorankommen. Hier haben wir sowohl globale als auch lokale Verantwortung. Wir müssen unseren Beitrag zur Einhaltung des Paris-Ziels leisten und gleichzeitig die Folgen des Klimawandels in unserer Stadt durch Begrünung und andere Maßnahmen abmildern."

Lesen Sie morgen: Einblick in Dezernat 6 - wie sieht der Tagesablauf von Bürgermeister Daniel Fluhrer aus? Was war das dickste Brett, das er je zu bohren hatte und was würde er in seinem Dezernat gerne anders machen?

Mehr zum Thema
Wer regiert Karlsruhe?: In einer Stadt wie Karlsruhe müssen täglich wichtige Entscheidungen gefällt werden. Aber wer macht das eigentlich? Wer hat in einer Stadt etwas zu sagen und wer sorgt dafür, dass das, was entschieden wurde, auch umgesetzt wird? In der ka-news.de-Serie "Wer regiert Karlsruhe?" stellen wir die Protagonisten vor.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Suedweschter
    (486 Beiträge)

    20.08.2020 21:46 Uhr
    Das ist eine richtige Schafferin, die Frau Lisbach
    mit ihr ist das Dezernat in guten Händen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (821 Beiträge)

    20.08.2020 12:53 Uhr
    Grüne Stadt?
    Dann bitte ich die Dame mal den Zustand des Hardtwaldes anzuschauen. Umgefallene und gefällte Bäume kreuz und quer. Demolierte Sitzbänke werden nicht mehr instandgesetzt. Alles sehr, sehr lieblos?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    20.08.2020 15:37 Uhr
    Ja Reger
    Geh in die Politik und mache es besser.
    Mach einfach.
    Einfache Menschen denken ja auch gerne einfach, und können sich nicht vorstellen, dass wenn gaaaaanz viele Bäume krank werden und umfallen, man auch gaaaaaanz viel Personal herbeizaubern muss. Es ist ja immer alles sooooooo einfach, wenn man es nicht selbst entscheiden muß.

    Nur noch Motzerei...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (821 Beiträge)

    20.08.2020 16:37 Uhr
    Schön,
    dass Sie nicht so ein einfacher Mensch sind und alles um sich herum gut finden. Oder Sie sind wahrscheinlich schon in der Politik, und können deswegen nicht motzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    20.08.2020 18:09 Uhr
    Bin ich nicht
    Mir geht dieses reflexartige Dauergemotze so was von auf den Geist. Meistens von Leuten, die keinerlei Verantwortung im Job übernehmen/wollen, aber immer alles besser wissen.
    Und wenn es hier in Karlsruhe so übel ist, warum bist Du denn wieder hergezogen?
    Kannst übrigens auch beim Forstamt ehrenamtlich Deine Hilfe anbieten, wenn Dich der Wald so stört. Dann gehts schneller 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (821 Beiträge)

    20.08.2020 19:44 Uhr
    Warum
    ich wieder hergezogen bin, frage ich mich inzwischen auch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (604 Beiträge)

    20.08.2020 19:02 Uhr
    Was du alles über deine Mitforisten
    weißt. Oder glaubst zu wissen. Alderle.

    Zitat von route66 .....Meistens von Leuten, die keinerlei Verantwortung im Job übernehmen/wollen.......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen