Karlsruhe Schwerer Unfall auf der Südtangente: Rettungsgasse 27 Mal blockiert

Wie die Polizei in einer Eilmeldung bekanntgibt, hat sich gegen 11 Uhr am Dienstag auf der Karlsruher Südtangente ein schwerer Unfall ereignet, bei dem zwei Lkw frontal zusammengestoßen sein sollen.

16:2427 Fahrzeuge halten sich nicht an die Rettungsgasse

Nach bisherigem Kenntnisstand befuhr ein 60 Jahre Lkw-Fahrer, gegen 10.30 Uhr, die linke Fahrspur der B10 von der Pfalz kommend in Fahrtrichtung Durlach, als er aus bislang ungeklärter Ursache auf die vor ihm fahrende Sattelzugmaschine auffährt. Darüber informiert die Polizei in einer Pressemeldung.

"In der Folge durchbricht der 60-jährige Fahrer mit seiner Zugmaschine die Leitplanke der Gegenfahrbahn und kollidiert dort nahezu frontal mit einem Lkw eines 28-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wird der Unfallverursacher lebensgefährlich verletzt."

Der 28-jährige Lkw-Fahrer sowie seine 26-jährige Beifahrerin werden ebenfalls schwer verletzt. Die Verletzten wurden durch drei Rettungsteams in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 120.000 Euro geschätzt.

Bild: Thomas Riedel

Aufgrund des Unfalls staute sich der Verkehr bis zu einer Länge von fünf Kilometer in beide Fahrtrichtungen. Auf den ausgewiesenen Umleitungsstrecken rund um das Stadtgebiet von Karlsruhe kam nach Angaben der Polizei zu keinen größeren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Allerdings hatten Beamte zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr die Einhaltung der Rettungsgasse überwacht - mit ernüchternden Ergebnissen. "Auf einer Strecke von insgesamt neun Kilometer stellten die Ordnungshüter elf Autos und 17 Lkw fest, die keine vorschriftsmäßige Rettungsgasse bildeten. Acht Schwerfahrzeuge missachteten darüber hinaus ein Überholverbot", heißt es in der Meldung. Die Summe der zu erwartenden Bußgelder schätzt die Polizei auf insgesamt etwa 9.000 Euro.

12:12Große Mengen Kraftstoff ausgelaufen

Wie Markus Pulm, Pressesprecher der Feuerwehr Karlsruhe, gegenüber ka-news.de vor Ort bestätigt, ist es auf der Südtangente zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. "Ein in Fahrtrichtung Durlach fahrender Lkw hat die Mittelleitplanke durchbrochen und ist mit einem in Richtung Rheinland-Pfalz fahrenden Lkw kollidiert", so Pulm.

Drei Personen sollen bei dem Unfall verletzt worden sein, eine davon schwer. Die Person wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. In einer Pressemeldung teilt die Feuerwehr zudem mit, dass aus einem der Lkw große Mengen von Kraftstoff ausgelaufen sind.

Bild: Thomas Riedel

"Die Feuerwehr sicherte die Kanaleinläufe, um das Einlaufen des Kraftstoffs in die Kanalisation einzugrenzen. Die Alb wurde im Bereich der Unfallstelle kontrolliert. Tiefbauamt und Umweltamt kamen vor Ort", heißt es weiter. Die Südtangente ist laut Feuerwehr in beiden Richtungen aktuell weiter voll gesperrt.  

11:28Drei Personen verletzt

Nach ersten Informationen sollen bei dem Unfall drei Personen verletzt worden sein. Sobald weitere Informationen vorliegen, wird der Artikel aktualisiert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen