Schussgeräusche in Daxlanden lösen Polizeieinsatz aus

Am Mittwochabend, gegen 21.50 Uhr, haben vermeintliche Schussgeräusche und Männergeschrei einen Polizeieinsatz in der Thomas-Mann-Straße in Daxlanden ausgelöst. Letztlich konnte der Sachverhalt vor Ort nicht gänzlich geklärt werden. Es wird derzeit vermutet, dass es sich um Schüsse aus einer Schreckschusswaffe handelte und diese zwar unbedacht, aber nicht gegen andere Personen abgefeuert wurden. Schütze und Waffe konnten vor Ort jedoch nicht mehr ausfindig gemacht werden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei Karlsruhe hervor.

Gleich mehrere Zeugen nahmen die Schüsse um 21.50 Uhr aus einem oberen Stockwerk eines Mehrparteienhauses in der Thomas-Mann-Straße wahr. Neben Geschrei, vermutlich von einem Mann, wurde auch vermeintliches Mündungsfeuer von Anwohnern wahrgenommen.

Da eine Gewalttat nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Gebäude von mehreren Polizeikräften umstellt und die Stockwerke betreten. Bei der Befragung der Bewohner konnte schließlich in Erfahrung gebracht werden, dass die Schüsse mutmaßlich mit einer Schreckschusswaffe abgegeben wurden.

Der verantwortliche Schütze wäre bei einem Bewohner zu Besuch gewesen und hätte mit der Waffe vom Balkon gefeuert. Der namentlich bekannte Mann konnte vor Ort nicht mehr ausfindig gemacht werden. Eine Gewalttat oder auch eine Gefahrensituation konnte jedoch ausgeschlossen werden.

In der Nacht ergaben sich keine weiteren Hinweise zur Waffe oder zum Aufenthaltsort des gesuchten Schützen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.