Karlsruhe "Rivalisierende Gruppen":Polizei verhindert Massenschlägerei zwischen Jugendlichen an Günther-Klotz-Anlage

Am Dienstag gegen 17 Uhr riefen zwei Jugendgruppen, welche sich jeweils mit etwa 20 Personen an einem Skaterplatz zwischen der Europahalle und der Günther-Klotz-Anlage versammelt hatten, die Polizei auf den Plan.

"Bei den vor Ort durchgeführten Personenkontrollen stellte sich heraus, dass die Jugendlichen, im Alter zwischen 14 und 20 Jahren, nicht nur gegen die aktuell gültige Corona-Verordnung verstießen. Offenbar waren die beiden rivalisierenden Gruppen zusammengekommen, um eine körperliche Auseinandersetzung auszutragen", so die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung. 

Durch die Präsenz mehrerer Polizeistreifen konnte eine solche verhindert werden. Laut Polizei konnten bei Durchsuchungsmaßnahmen eine Schreckschusswaffe, einen Teleskopschlagstock, mehrere Messer sowie Betäubungsmittel sichergestellt werden.

"Entsprechende Strafanzeigen wurden aufgenommen. Des Weiteren wurden Platzverweise erteilt. Wie nachfolgende Kontrollen im Laufe des Abends ergaben, kam es zu keinen weiteren Vorkommnissen", so die Polizei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen