Karlsruhe Reh-Rettungsaktion am Pfinz-Entlastungskanal: Zwei Tiere wegen Schaulustiger gestorben

Am Sonntag kam es zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen. Der Grund dafür ein nicht alltäglicher: Mehrere Rehe wurden aufgrund des Hochwassers von den Fluten eingeschlossen. Leider haben zwei der Wildtiere die Rettungsaktion nicht überlebt. Aus diesem Grund bittet die Polizei Karlsruhe darum, den "Hochwassertourismus" in Zukunft zu unterbinden.

Montag, 01. Februar, 9.35 Uhr Zwei Rehe gestorben

Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Karlsruhe auf Anfrage von ka-news.de mitteilte haben zwei Rehe nicht überlebt. Während eines der Rehe aufgrund der vielen Besucher erneut ins Wasser flüchtete und dort ertrank, musste ein weiteres Tier vom hinzugerufenen Jagdpächter erschossen werden.

"Es muss den Leuten klar sein, dass die Rehe hätten gerettet werden können", erklärte die Sprecherin. "Wenn Schaulustige mit ihren Hunden dort auftauchen und zuschauen, dann wird somit die Rettung der Tiere zusätzlich erschwert."

Aus diesem Grund bittet die Polizei Karlsruhe darum, Ausflüge an die Hochwassergebiete zu unterlassen.

Sonntag, 31. Januar, 14.02 Uhr Rehe müssen von Feuerwehr gerettet werden

Die Feuerwehr wurde gegen Mittag zum Einsatzort am Pfinzentlastungskanal gerufen. Mehrere Rehe standen im überfluteten Gebiet und konnten sich nicht befreien. Laut Feuerwehr flüchteten die Rehe aufgrund des "Hochwassertourismus" vor den vielen Menschen. 

Bild: Thomas Riedel

Nach der Ankunft sperrte die Freiwillige Feuerwehr das Gebiet weiträumig ab. Dadurch konnten sich die Wildtiere eigenständig aus ihrer Misslage befreien. "Ein Tier war jedoch so geschwächt, dass es sich eine Weile am Ufer erholen musste", sagt Robert Redinger, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen, im Gespräch mit ka-news.de. 

Das erschöpfte Reh erholte sich am Ufer. | Bild: Thomas Riedel

Am Sonntag steht der Pegel des Rheins bei Maxau bei über acht Metern. Die Feuerwehr bittet die Bürger, die überfluteten Gebiete zu meiden. "Die Deiche sind aktuell einer extremen Belastung ausgesetzt. Bitte betreten Sie diese nicht", heißt es in dem Aufruf der Freiwilligen Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen. 

Bild: Thomas Riedel

Auch weiter nördlich in Oberhausen-Rheinhausen herrscht Hochwasser. ka-Reporterin Margret schickt vom Sonntagmittag Bilder aus dem Ort im Landkreis Karlsruhe.

Bild: ka-Reporter
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen