Karlsruhe Brand in der Karlsruher Ritterstraße: 21 Personen werden leicht verletzt

Am späten Dienstagvormittag musste die Karlsruher Feuerwehr zu einem Brand in einer ehemaligen Wäscherei an der Kreuzung Kriegsstraße/Ritterstraße ausrücken. 21 Menschen wurden dabei leicht verletzt.

16:10 Schäden in Höhe von 50.000 Euro

Nach Angaben der Polizei erlitten insgesamt 21 Menschen durch die Rauchverteilung in dem Gebäude leichte Verletzungen. Davon betroffen waren in der Hauptsache die darüber gelegenen und gut besuchten Räume der AWO-Ambulanz. Der Sachschaden wird mit auf 50.000 Euro geschätzt.

Bild: Thomas Riedel

"Nach ersten polizeilichen Feststellungen war ein Arbeiter mit dem Rückbau der Waschmaschine beschäftigt und setzte hierfür einen Winkelschleifer ein. Anschließend trat Qualm aus dem Gerät. Nachdem die Rauchentwicklung immer stärker wurde und eigene Löschversuche fehlschlugen, verließ der Beschuldigte die Räume und verständigte die Feuerwehr."

Beim Eintreffen erster Kräfte der Polizei drangen bereits dichte Rauchschwaden aus der Textilreinigung, die sich letztlich im mehrstöckigen Gebäudekomplex sowie in der angrenzenden Tiefgarage ausbreiteten.

Bild: Thomas Riedel

Die Verletzten erlitten nach derzeitigem Erkenntnisstand eine leichte Rauchgasvergiftung, die allesamt vor Ort durch die eingesetzten fünf Rettungswägen sowie eines Notarztteams versorgt werden konnten. Zur Betreuung und Behandlung wurde ein Bus des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) zur Verfügung gestellt.

13:51Rauchentwicklung in der Kriegsstraße

Zu dem Einsatz gerufen worden sei die Karlsruher Berufsfeuerwehr um 11.24 Uhr, das erklärt Einsatzleiter Andreas Telpl im Gespräch mit ka-news.de vor Ort. "Beim Eintreffen der ersten Kräfte haben wir eine starke Rauchentwicklung im Gebäude festgestellt." Dennoch habe man den Brand relativ schnell lokalisieren und löschen können, so Telpl. 

Derzeit seien die Einsatzkräfte vor allem noch mit der Entrauchung beschäftigt: "Es ist ein sehr weit verzweigtes Objekt hier. Es gibt offensichtlich Verbindungen innerhalb des Gebäudes, sodass der Rauch auf verschiedene Gebäudeteile übergegriffen hat. Wir sind im Moment noch damit beschäftigt, konkret alle Bereiche zu kontrollieren und rauchfrei zu machen."

Bild: Thomas Riedel

Entstanden sei der Brand nach ersten Informationen bei Demontage-Arbeiten von Anlagen, die aktuell in der stillgelegten Wäscherei durchgeführt würden. Verletzt worden sei dabei allerdings glücklicherweise niemand. "Es wurden insgesamt 21 Personen dem Rettungsdienst vorgestellt, alle mit einem positiven Ergebnis", so Telpl. Sobald weitere Informationen vorliegen, wird der Artikel aktualisiert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen