Karlsruhe Ohne Führerschein und unter Drogen: 34-Jähriger bei Corona-Kontrolle von Karlsruher Polizei erwischt

Weil er während der Ausgangsbeschränkung mit einem Auto unterwegs war, kontrollierten Beamte der Karlsruher Polizei einen 34-Jährigen. Dabei stellten die Beamten gleich mehrere Verstöße fest. Unter anderem war der Fahrer ohne gültigen Führerschein unterwegs.

Ein 34 Jahre alter Autofahrer ist am Mittwoch gegen 1.05 Uhr aufgrund der Corona-Ausgehbeschränkungen in der Karlsruher Mittelbruchstraße kontrolliert worden.

"Wie sich schnell herausstellte, war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Darüber hinaus ist er nach einem positiven Vortest, der aufgrund äußerer Anzeichen durchgeführt wurde, offenbar unter Drogeneinwirkung gefahren", erklärt die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung. 

Bei dem 34-Jährigen wurde daher eine Blutprobe erhoben. Er wird sich nun neben dem Corona-Verstoß auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinwirkung verantworten müssen.

Außerdem  erwartet die Beifahrerin und Fahrzeughalterin eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen ihres Corona-Verstoßes. Sie muss aber auch noch mit einer Strafanzeige rechnen, da sie ihren Freund ohne Fahrerlaubnis ans Steuer ließ.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen