19  

Karlsruhe Neuer Müllabfuhr-Plan für Karlsruhe: Termine für Wertstoff-Leerung stehen jetzt fest

Ab Montag, 6. April, wird das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) die Leerung der Wertstoffbehälter in einem dreiwöchigen Turnus wieder aufnehmen. Darüber informiert die Stadt Karlsruhe.

Begonnen wird am Montag mit den Wertstoffbehältern, die in den Ortsteilen Durlach, Weststadt, Mühlburg, in der Woche vom 16. bis 20. März stehen geblieben sind. Außerdem werden am Montag die Wertstofftonnen in den Ortsteilen Südstadt, Südweststadt, der Innenstadt sowie in Teilen von Rüppurr, Bulach und Beiertheim geleert. Diese sind in der Woche vom 23. bis 27. März stehen geblieben.

Im Ortsteil Wolfartsweier (Teilservice) werden die Leerungen für Restmüll, Bioabfall und Wertstoff regulär stattfinden. In den Stadtteilen Grünwettersbach, Hohenwettersbach, Palmbach, Stupferich und Grötzingen ist ein privates Entsorgungsunternehmen beauftragt. Hier wird ab Montag, 6. April, die Entsorgung der Abfallfraktionen Restmüll, Bioabfall, Papier und Wertstoff wieder regulär erfolgen.

In Coronazeiten gibt es nahezu täglich Änderungen der Lage. Aus diesem Grund sind die im Abfuhrkalender hinterlegten Termine derzeit nicht immer aktuell. Daher veröffentlicht das AfA ab Dienstag, 7. April, unterwww.karlsruhe.de/abfall eine Liste, in der alphabetisch alle Straßen des Karlsruher Stadtgebiets mit den dazugehörigen Leerungsterminen für die Wertstoffbehälter aufgelistet sind.

Das AfA bittet alle Bürger, die Wertstoffbehälter gegebenenfalls selbst am Straßenrand bereitzustellen. Grundsätzlich werde der Vollservice allerdings beibehalten und die Müllabfuhr wird an den Leerungstagen an den verschlossenen Grundstücken bzw. Gebäuden klingeln. Restmüll und Biomüll werden weiterhin im zweiwöchigen Turnus zu den regulären Terminen für die Restmüllleerung abgeholt.

Lediglich die Sperrmüllabholung und die Abholung der Weißen Ware auf Abruf (Haushaltsgroßgeräte wie Kühlschrank, Geschirrspüler, Waschmaschine) sind noch bis Ende April im gesamten Karlsruher Stadtgebiet ausgesetzt. Noch bis Freitag, 3. April, können Bürger ihre Wertstoffe von 11 bis 16 Uhr an den sechs mobilen Wertstoff-Plätzen im Stadtgebiet abgeben.

Neu: Entsorgung von Papier und Kartonagen an mobilen Plätzen

Ab dem 6. April können am Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag, 11 bis 16 Uhr, sowie donnerstags von 13 bis 18 Uhr Papier und Kartonagen an den folgenden hierfür eingerichteten Plätzen, mit beschränkten Kapazitäten, abgegeben werden:

  • Durlach-Aue: Festplatz Aue, Steiermärker Straße beim Grüngutcontainer
  • Nordweststadt: Walter-Rathenau-Platz
  • Oberreut: Festplatz, Bonhoefferstraße
  • Oststadt: Messplatz Karlsruhe, Zufahrt über "Am alten Schlachthof"
  • Rüppurr: Festplatz, Rastatter Straße beim Polizeiposten
  • Waldstadt: Parkplatz Fächerbad, Am Sportpark

Das AfA bittet alle, in der aktuellen Situation abzuwägen, ob eine Anlieferung an den mobilen Plätzen derzeit wirklich notwendig ist.

Stationäre Einrichtungen ab 6. und 7. April teilweise wieder geöffnet

Das AfA wird ab Dienstag, 7. April, die beiden Wertstoffstationen Maybachstraße 10 b und Nordbeckenstraße 1 sowie die Schadstoffannahmestelle Maybachstraße 10 a und ab Mittwoch, 8. April, die Wertstoffstationen Neureut (Am Junkertschritt, beim Bauhof) und Grünwettersbach (Wiesenstraße 34) wieder zu den regulären Zeiten öffnen.

Bürger können ihren Sperrmüll derzeit sowohl an der Wertstoffstationen Nordbeckenstraße 1 als auch in der Maybachstraße 10 b abgeben. Die abgegebene Sperrmüllmenge ist auf vier Kubikmeter beschränkt.

Auch die beiden Kompostierungsanlagen werden ab Montag, 6. April, wieder zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich sein. Lediglich der Verkauf von Rasen-, Pflanz- und Blumenerde ist weiterhin eingestellt.

Die Anzahl der Personen, die sich zeitgleich in den Stationen aufhalten dürfen, ist beschränkt. Daher kann es zu langen Wartezeiten kommen. Anliefernde dürfen nur nach Aufforderung der Mitarbeiter aus ihrem Fahrzeug aussteigen.

Die restlichen stationären Anlagen, die Schadstoffannahmestelle Nordbeckenstraße 1 sowie die mobile Schadstoffsammlung bleiben angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus weiterhin geschlossen.

Ausnahme: Karsamstag geschlossen

Aus betrieblichen Gründen bleiben am Karsamstag, 11. April, die Wertstoffstationen, Schadstoffannahmestellen und Kompostierungsanlagen Grötzingen und Knielingen geschlossen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   udoh
    (1829 Beiträge)

    05.04.2020 16:25 Uhr
    Werden dann auch die Müllbeutel vor den Tonnen mit abgeholt?
    Sonst sind die Tonnen ja Stunden später mit dem bis Angesammelten wieder proppevoll!

    Karlsruhe - mal wieder viel vor traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   udoh
    (1829 Beiträge)

    05.04.2020 15:59 Uhr
    Die Gelegenheit für alternative Papiersammelunternehmen
    Wenn die Stadt den lukrative Papiermüll, der sich neben anderen Wertstoff bereits überall stapelt nicht will: Die meisten von uns geben den GERNE ANDEREN Unternehmen!!
    Wahrscheinlich würde es sich lohnen nach Vorankündigung mal durch die Straßen der Mehrfamilienhäuser zu fahren!
    Toll wie brav fast alle sind: überquellende Tonnen aber nichts auf der Straße!
    Wenn auch nur eine Bahn dadurch behindert würde wäre wahrscheinlich blitzartig abgeräumt. Aber die kasig baut ja hier ja lieber wieder Zäune gegen alles außerhalb der Bahn statt mal bei nicht selbst verschuldeten Problem mitzuhelfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (162 Beiträge)

    06.04.2020 12:30 Uhr
    Altpapier will keiner mehr haben, die Preise sind
    komplett im Keller. Viele Vereine haben schon aufgehört mit dem Sammeln. Die jetzt noch sammeln habe noch für dieses alte Verträge mit guten Konditionen. danach benötigt sowieso jedes Haus eine Papiertonne die dann kostenpflichtig sein wird. Um große Mengen Altpapier los zu bekommen muss man inzwischen bezahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2410 Beiträge)

    06.04.2020 13:19 Uhr
    Wie passt
    dann so eine Meldung dazu?
    Ausserdem brauchen die Papierfabriken jede Menge Altpapier 🤔

    Altpapier wird knapp
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oitastisch
    (109 Beiträge)

    04.04.2020 19:29 Uhr
    Warum so viel Ärger?
    Also Leute bitte! Dass die AfA genau wie der KVV und Co. zufälligerweise mit den "Corona-Schutzmaßnahmen" die Situation schamlos ausnutzen um ein paar Überstunden abzubummeln, ist wirklich kein Grund verärgert zu sein und politische Entscheidungen zu hinterfragen. Als isolierter Bürger darf man für die nicht erbrachte Arbeitsleistung ja trotzdem weiterzahlen. Ich verstehe den ganzen Ärger deshalb nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (630 Beiträge)

    04.04.2020 19:35 Uhr
    Leg mal Fakten auf den Tisch
    Woher hast Du die Info oder betreibst Du hier Verleumdnung?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oitastisch
    (109 Beiträge)

    04.04.2020 21:18 Uhr
    Verleumdung, aber nicht doch...
    Die Fakten: Der Müll wurde längere Zeit nicht abgeholt, man hat trotzdem dafür Gebühren bezahlt, welche vor wenigen Wochen sogar erhöht wurden. Weiterhin reduziert der KVV im erheblichen Maße seine Kosten durch einen dauerhaften 20-Minuten Takt, die Preise der Fahrkarten für Monatskarte, Jahreskarte etc. sind aber gleich geblieben.
    Ist mit meinen Fakten alles in Ordnung?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1108 Beiträge)

    05.04.2020 10:05 Uhr
    Die Fakten
    1. Es wurde nur der Wertstoff und Papier nicht abgeholt.
    2.Für beide Dienstleistungen muß man nichts bezahlen. (Siehe Abrechnung der Stadt Karlsruhe)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (630 Beiträge)

    04.04.2020 21:40 Uhr
    Erstens
    kannst Du die Schreierei bleiben lassen: wer schreit hat Unrecht!
    Und zweitens wollte ich Fakten für Deine Aussage:
    Dass die AfA genau wie der KVV und Co. zufälligerweise mit den "Corona-Schutzmaßnahmen" die Situation schamlos ausnutzen um ein paar Überstunden abzubummeln, ist wirklich kein Grund verärgert zu sein und politische Entscheidungen zu hinterfragen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (768 Beiträge)

    04.04.2020 18:54 Uhr
    Zwei blaue Tonnen in Karlsruhe
    Es gibt zwei blaue Tonnen in Karlsruhe, die alternative Tonne der Firma Kühl und die der Stadt. Die Stadt kriegt das nicht mehr gebacken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.