Browserpush
2  

Karlsruhe Zoo Karlsruhe - Sorgen um Elefantendame Nanda: "Ihr Zustand hat sich deutlich verschlechtert"

Im Karlsruher Zoo und bei dessen Fans wachsen aktuell die Sorgenfalten. Denn, wie der Zoo mitteilt, hat sich der Zustand von Elefantenkuh "deutlich verschlechtert." Auf ka-news.de-Nachfrage erklärt der Zoo. "Wir haben ein gutes Ärzteteam und hoffen das Beste."

Am vergangenen Freitag, 30. Juli, schockt der Zoo Karlsruhe seine Fans und Freunde mit einem Facebook-Post. Der Zustand von Elefantenkuh Nanda habe sich in den letzten Wochen deutlich verschlechtert. "Sie frisst nur noch sehr wenig und ist sichtlich eingefallen an Kopf, Rücken und Hüfte. Ihre Nierenwerte haben sich zudem negativ entwickelt", erläutert Zootierarzt Marco Roller im Post. In den Kommentaren finden sich zahlreiche Genesungswünsche und Zoo-Freunde sprechen den Tierärzten ihr Vertrauen aus, die richtige Entscheidung zu treffen. 

Nanda wohl 54 Jahre alt

Nanda wurde laut Zooangaben wahrscheinlich 1967 geboren und ist damit 54 Jahre alt. Ein Alter, welches Elefanten in freier Wildbahn nicht erreichen würden. Seit 2016 lebt sie in der Karlsruher Altersresidenz für Elefanten und ist seitdem einer der Besuchermagnete im Stadtgarten. Seit rund zehn Jahren beeinträchtigt sie eine Graue Star-Erkrankung, weshalb Nanda fast nicht mehr sehen kann. 

Elefantendame Nanda in ihrer Altersresidenz im Jahr 2018.
Elefantendame Nanda in ihrer Altersresidenz im Jahr 2018. | Bild: Zoo Karlsruhe/Timo Deible

An Spekulationen, wie es mit Nanda in den nächsten Tagen und Wochen weitergeht, will sich Zoosprecher Timo Deible im Gespräch mit ka-news.de nicht beteiligen. "Wir sind an einem Punkt an dem es zu Ende gehen könnte. Es kann aber auch sein, dass sich ihr Zustand in den nächsten Wochen wieder verbessert. Wir geben auf jeden Fall unser Bestes und hoffen das Beste."

Dementsprechend sei auch das Thema "neue Elefanten" aktuell kein Thema im Zoo. "Das steht jetzt aktuell überhaupt nicht zur Debatte", so Deible und verweist auf das "gute Ärzteteam, welches wir haben."

Fans und Besucher, die einen Blick auf Nanda werfen wollen, können dies weiterhin machen. Um ihren Kreislauf zu schonen, verbringt die Elefantendame die meiste Zeit im Inneren des Elefantenhauses. "Auch wenn das Dickhäuterhaus geschlossen ist, können die Zoogäste Nanda gut durch die große Einsichtsscheibe beobachten", so der Zoo auf Facebook. 

 

Mehr zum Thema
Zoo in Karlsruhe:

Im Zoo Karlsruhe leben rund 5.000 Tiere in mehr als 300 Arten. Umzug, Auszug, Umbau: In welchen Gehegen gibt es Nachwuchs, wer zieht ein und wer muss den Zoo verlassen? Welche Tiere bekommen neue Gehege und wie funktioniert eigentlich die Tierpflege?

Alle Infos und Neuigkeiten rund um der Karlsruher Zoo finden Sie hier in unserem Dossier!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   myopinions
    (1261 Beiträge)

    02.08.2021 12:57 Uhr
    ...............wozu bedarf es eines
    Zoosprechers, der ganz sicher nicht auf eine ordentliche Entlohnung verzichtet!

    Der Reinschmidt -als Zoochef- kann das doch sicherlich genau so gut, zumal er ja bekanntermaßen gerne mit den Medien zusammenarbeitet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12330 Beiträge)

    03.08.2021 10:27 Uhr
    !
    Der neue Chef ist gut, kann aber auch nicht alles alleine machen.
    Seit dem das Team Reinschmidt/Deible aktiv ist, hat sich die Präsenz des Zoos in den klassischen und neuen Medien enorm erhöht und da steckt viel Arbeit dahinter.
    Reinschmidt plaudert gut, aber im Hintergrund wirkt Timo Deible, wie man dank Henry hier schön sieht, bspw. bei den Reinschmidt-Plaudereien an der Kamera ab 0:50 oder auch generell fast alle Bilder und Videos aus dem Zoo in den Medien sind von ihm. Habe ihn selbst mal eine Weile beobachtet, als er guter Hoffnung war, gute Bilder von der Löwin zu bekommen, aber die spielte lieber mit ihrem an dem Tag besonderen Fressen ... Zzgl. Weiterverarbeitung des Materials und vmtl. Doku etc.pp., da dürfte schnell mehr als ein Fulltime-Job zusammenkommen ...
    Im 3. vom SWR gab's mal ein Interview mit ihm, aber das scheint nicht mehr online? (19.03.2019 · Gast aus dem Karlsruher Zoo Timo Deible - Fotograf der Tiere. ...)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen