27  

Stuttgart Corona-Zahlen: 82 Neuinfektionen in Karlsruhe

In Baden-Württemberg sind innerhalb eines Tages nach Angaben aus dem Landesgesundheitsamt 3.062 neue Corona-Infektionen registriert worden. Damit ist die Zahl der nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 angesteckten Personen auf 123.923 gestiegen, wie die Behörde am Mittwoch (Stand 16 Uhr) mitteilte. Mehr als 3.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages hatte es zuletzt vor knapp zwei Wochen gegeben.

Im Zusammenhang mit dem Virus starben bisher landesweit 2.368 Menschen - das waren 36 mehr als am Vortag. Als genesen gelten den Angaben zufolge 78.185 Menschen.

Landesweit ist der Wert für Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen mit 132,0 wieder ganz leicht gestiegen. Alle 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg liegen weiter über dem Grenzwert von 50, ab dem ein Kreis als Risikogebiet gilt.

403 schwer Covid-19-Erkrankte befanden sich zuletzt in intensivmedizinischer Behandlung, 216 von ihnen wurden den Angaben zufolge invasiv beatmet - etwa über einen Schlauch.

Für die Stadt Karlsruhe wurden 82 Neuinfektionen registriert, der Inzidenz-Wert liegt bei 94,2. Im Landkreis haben sich 138 Personen neu infiziert, hier liegt der Inzidenz-Wert bei 106,5.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (27)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   tom1966
    (795 Beiträge)

    19.11.2020 16:03 Uhr
    Aktionismus der Politiker?
    Was würden Sie, Patrickkk, denn für Maßnahmen ergreifen? Ich möchte nicht in der Haut der Regierenden stecken - egal was sie entscheiden / anordnen, es gibt immer Leute, denen das nicht passt.
    Manchmal muss man eben schnell reagieren und dabei können Fehler passieren, die vor Gericht nicht stand halten. Und ja, man hätte sich im Sommer auf die zweite Welle vorbereiten und entsprechende Gesetze zumindest entwerfen müssen.

    Ich halte die Entscheidungen hier in Deutschland im Großen und Ganzen für gut. Wie es laufen kann, wenn man die falschen Entscheidungen trifft, sieht man doch in den USA. Und das liegt nicht nur an deren schlechten Gesundheitssystem.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1835 Beiträge)

    19.11.2020 22:05 Uhr
    ...
    Ich würde massiv in die Test Infrastruktur investieren. Sowohl Testzentren als auch Labore, um dann per Masse den Preis so niedrig zu drücken wie möglich. Dann sollte jeder der Kontakt mit einer positiv getesteten Person die Möglichkeit haben sich mehrfach testen zu lassen.

    Die WHO hat schon im Mai gesagt dass der einzige Ausweg Testen, Testen, Testen und nochmal Testen ist. Die Länder die dies Beherzigt haben haben davon profitiert, Japan, Südkorea, Australien und ein paar kleinere mehr. Die Länder bei denen langsam getestet wurde, oder das ganze gar nicht erst ernst genommen wurde, haben die entsprechenden Konsequenzen. Und es gibt natürlich viele Länder wo es noch viel schlechter ist als hier, aber ist irgendwo im Mittelfeld wirklich gut genug bei unseren Möglichkeiten? Die Pandemie wird unsere Gesellschaft so viel Kosten dass massive Investitionen in die Testmöglichkeiten kaum noch einen unterschied machen. Aber statt diese zu tätigen werden bei uns die Testkriterien strenger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (301 Beiträge)

    19.11.2020 09:49 Uhr
    z.B. bei uns in der Firma können alle Homeoffice machen
    40 rennen aber trotzdem ins Büro. Bei uns im Haus sind wir die einzigen die versuchen möglichst wenige Kontakte zu haben. Beim Rest sind jeden Tag mindestens 5 Leute zu Besuch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    19.11.2020 16:41 Uhr
    Bei uns
    kommen Leute ins Büro, die HO machen könnten, weil man dann gemeinsam in die Kantine gehen kann! Und in der Nachbarschaft gibt es auch zwei Familien die ständig eine zweite Familie besucht oder zu Besuch hat, halt nur jeden Tag ne andere. Herr wirf Hirn.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FloadRithle
    (266 Beiträge)

    20.11.2020 23:13 Uhr
    Wenn du die Hosen so voll hast, dann schließ dich ein und mach selbst HO.
    Das Gejammer ist ja nicht mehr auszuhalten. Vergiss nicht, dich mit Klopapier einzudecken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    22.11.2020 19:10 Uhr
    Wie immer
    Angriff, Beleidigung auf unterstem Niveau. Muss man nicht drauf eingehen oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1835 Beiträge)

    19.11.2020 09:56 Uhr
    ...
    Gut, bei deinen Beobachtungen kann ich dir natürlich nicht wiedersprechen. In meinem persöhnlichen Umfeld kenne ich eigentlich keinen der es nicht ernst nimmt. Hin und wieder fallen welche in alte Muster, aus gewohnheit, aber aktives Misachten der Regeln ist mir nicht aufgefallen. (Außer im Studentenwohnheim Adennauerring, aber laut unserer Stadt sind da ja sowieso keine Studenten dieses Jahr also alles Einbildung zwinkern ).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.