12  

Stuttgart Lucha: Inzidenz soll bald keine Rolle für Einschränkungen mehr spielen

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium plant eine Abkehr von der Zahl der Neuinfektionen als Grenzwert im Kampf gegen die Pandemie. "Als Richtwert für die Auslösung von Beschränkungen wird die Inzidenz nach unserer Ansicht ab Mitte September in den Corona-Verordnungen nicht mehr auftauchen", sagte Minister Manne Lucha (Grüne) der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstag).

Es brauche einen Paradigmenwechsel, wenn vom 15. September an alle im Land ein Impfangebot erhalten hätten. Dann könne es keine Beschränkung der Freiheitsrechte von Doppeltgeimpften mehr geben. Ungeimpfte müssten sich hingegen auf Beschränkungen - etwa die Verpflichtung zum Schnelltest bei Restaurantbesuchen - einstellen. Selbstverständlich würde man die Entscheidung der Ministerpräsidentenkonferenz am 10. August abwarten und einbeziehen, sagte Lucha.

Eine Sprecherin sagte, dass man dann mit steigenden Infektionszahlen rechnen müsse. Für Beschränkungen solle dann die Inzidenz keine Rolle mehr spielen, stattdessen etwa die Hospitalisierung.

Die Rolle des Inzidenzwerts wird schon länger politisch diskutiert. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte in den vergangenen Wochen immer wieder betont, dass der Inzidenzwert im Kampf gegen die Pandemie eine zentrale Größe bleiben werde, auch wenn man sich nun auch auf andere Kriterien stützen werde.

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Grumberekicker
    (95 Beiträge)

    10.08.2021 23:32 Uhr
    Paradigmenwechsel?
    Davon hat man heute nichts gehört, wichtig sind offensichtlich nur die nicht geimpften.
    Ich würde für die Massnahmen das Abwassermonitoring mit einbeziehen, da man hiermit schon einen Früh Inikator zur Verfügung hätte, bevor die Fälle bekannt werden, ist aber vermutlich zu einfach.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schillerlocke
    (579 Beiträge)

    05.08.2021 20:14 Uhr
    Diese Inzidenz,
    die auf einen nicht normierten PCR Test basiert, ist nichts weiter als ein politisches Werkzeug, um unsere freiheitliche Gesellschaft in ein autoritäres Konstrukt umzubauen. Da wird ein ganzer Werkzeugkasten von autoritären Maßnahmen etabliert, aus dem sich die jeweilige Regierung ganz einfach ohne die lästige demokratischen Stolpersteine wie z.B. das Parlament bedienen kann, wenn ihr der Sinm danach steht.

    Darum wird diese "Inzidenz" bestenfalls umettiketiert, aber nie wirklich abgeschafft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1516 Beiträge)

    09.08.2021 08:34 Uhr
    "Freiheitliche Gesellschaft ... umbauen"?
    Wie kommen Sie, Schillerlocke, darauf?
    Und da vergleichbare Maßnahmen weltweit getroffen werden, wollen alle Regierungen in ihren Staaten totalitäre Systeme installieren? Warum?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runeb68
    (12 Beiträge)

    05.08.2021 15:46 Uhr
    Ein System zur Bewertung der Inzidenz
    Ich habe mir ein Verfahren überlegt wie man tagesaktuell einen Wert berechnen könnte basierend auf den Inzidenzen und Krankenhauseinweisungen.

    Das Problem mit den Einweisungen / schweren Erkrankunden usw ist das die erst ca. 14 Tage nach der Inzidenz auftreten. Aber davon statistisch abhängen.

    Da die Meldungen je nach Wochentag schwanken wegen Meldeunregelmäßigkeiten habe ich mir überlegt das man für jeden Wochentag rückblickend einen eigenen Faktor errechnet und diesen auf den aktuellen Tagesinfektionen anwendet um die Krankenhausauslastung vorherzusagen. Ich gehe davon aus das sich die Faktoren nur gering ändern. Aus dieser Vorhersage könnte man dann Maßnahmen ableiten. Diese könnte man dann nach Prozent Auslastung in den bekannten oder neu überdachten Stufen anwenden.

    Sollten die Faktoren doch stärker schwanken weil die Wochentagsmeldeunterschiede nicht jede Woche ähnlich seien muss man die eventuell noch glätten...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1339 Beiträge)

    05.08.2021 17:56 Uhr
    Und hier noch die Tel.Nr.
    vom Landtag: 0711/20630 und H.Kretschmann verlangen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (568 Beiträge)

    10.08.2021 19:18 Uhr
    Beiertheimer
    Der Kretschi ist mit dem "Hubschraubär" unterwegs -- wichtige Termine
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (519 Beiträge)

    05.08.2021 13:19 Uhr
    Synonyme zu politsch
    Gesellschaftlich, strategisch oder taktisch - laut Duden. Zumindest sicher nicht faktisch oder wissenschaftlich.
    Es geht hier nicht um Tatsachen sonder um Tatik.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1516 Beiträge)

    05.08.2021 12:58 Uhr
    Sinn oder Unsinn des Inzidenzwertes
    Bei ein- oder niedrigen zweistelligen Inzidenzen macht die Berufung auf diesen Wert wenig Sinn. Wenn der Wert jedoch dreistellig wird, sieht es anders aus, dann ist er ein Zeichen dafür, dass sich das Virus wieder stark ausbreitet. Alle Maßnahmen jedoch nur auf die Inzidenz zu stützen ist mit Blick auf die Zahl der Geimpften überholt, hier sollten neben der Inzidenz auch die Belegungen der Krankenhaus- und insbesondere der Intensivbetten mit Covid-Patienten mit berücksichtigt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dalli_Klick
    (655 Beiträge)

    05.08.2021 11:18 Uhr
    Weiß Herr Kretschmann
    eigentlich, was sein Gesundheitsminister da fordert?

    Ich finds ja richtig... aber hat nicht Kretschmann die ganze Zeit betont dass er an der Inzidenz festhalten will? Da fragt man sich:

    Hat es Kretschmann mitbekommen?
    Hat er seine Meinung geändert?
    Hat er sein Kabinett nicht im Griff?
    Wem sollen die Bürger glauben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (11180 Beiträge)

    05.08.2021 13:57 Uhr
    Das weiss er sicherlich
    Aber Kretschmann ist nicht der grosse Diktator, der befehlen kann, was alle im Kabinett zu denken und zu sagen haben und auch nicht, was die letztendlich beschliessen.
    Auch unter Regierungsmitgliedern kann man unterschiedliche Meinungen haben und die auch äussern, das ist Demokratie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.