40  

Stuttgart Landtagswahl: Strenge Corona-Regeln an der Wahlurne

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 14. März muss in Wahllokalen der Infektionsschutz wegen der Corona-Pandemie beachtet werden. Wie das Innenministerium in Stuttgart am Dienstag mitteilte, müssen Wähler und Wahlhelfer eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske tragen. Ausnahmen seien lediglich aufgrund ärztlicher Bescheinigung oder wegen eines sonstigen zwingenden Grundes möglich. "Wer keine Maske trägt und auf den zugleich keine Ausnahme zutrifft, kann nicht im Wahllokal wählen", heißt es aus dem Ministerium. 

Auf diese Weise wolle man den Wahltag möglichst sicher organisieren, teilte Innenminister Thomas Strobl (CDU) mit Blick auf die jüngste Änderung der Corona-Verordnung mit. Darin sind Regelungen zum Infektionsschutz bei Wahlen aufgeführt. Sie gelten neben der Landtagswahl auch für Bürgermeisterwahlen und Bürgerentscheide. Dazu zähle auch die Aufforderung an Wähler und Wahlhelfer, den vorgeschriebenen Abstand einzuhalten sowie die Möglichkeiten zur Desinfektion zu nutzen. Das gelte auch für Personen, die beispielsweise die Auszählung verfolgen wollen.

Menschen, die Symptome einer Corona-Infektion - etwa Fieber, trockener Husten oder auch eine Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns - aufweisen, dürfen demnach nicht im Wahllokal wählen. Das gelte auch für Frauen und Männer, die in den zehn Tagen vor der Wahl Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Für Menschen, die kurzfristig erkrankten, bestehe bis 15 Uhr am Wahltag die Möglichkeit, die Briefwahl zu beantragen.

Mehr zum Thema
Landtagswahl 2021 in Karlsruhe: Hier sammeln wir alle Ergebnisse, Umfragen und Infos zur Landtagswahl am 14. März 2021 in Karlsruhe sowie zu den 27 Kandidaten aus der Fächerstadt. Außerdem: Alles Wissenswerte rund um das Wahlverfahren und den Ablauf der Landtagswahl unter Corona-Bedingungen. Am Wahltag selbst werden hier zudem die Hochrechnungen und Ergebnisse der Landtagswahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (40)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kiwi
    (463 Beiträge)

    23.02.2021 10:12 Uhr
    Motorhead
    ..wenn man belegen könnte dass bei einer Wahl manipuliert wurde wäre sie ja für ungültig erklärt und wiederholt worden.
    "Also es gibt keine Manipulation. "
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7554 Beiträge)

    18.02.2021 10:45 Uhr
    Ja,
    so isches halt, Trump von der anderen Seite der Welt hat auch bei uns Nachwirkungen, aber irgendwann wird das Geschwätz von dem Herrn auch in Amerika niemand mehr hören wollen. 😊

    Natürlich kann man auch Wahlen manipulieren, direkt im Wahllokal eigentlich nicht, da müssten alle Wahlhelfer im Wahllokal mit wirken. Und da in allen Bundesländer die Wahlhelfer fast immer aus dem öffentlichen Dienst abgeordnet sind, würde, falls da jemand auffallen würde, auch ernste berufliche Konsequenzen haben. Generell ist es ja ein strafbares Verhalten.
    Ich habe da keine Bedenken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1090 Beiträge)

    18.02.2021 07:24 Uhr
    Wer sollte das tun?
    Um einen Effekt zu erzielen müsste in jedem Wahllokal jemand sitzen, der die Manipulation vornimmt. Und was soll er denn tun, Stimmzettel gegen andere austauschen? Hinzu kommt, dass derjenige, der manipulieren möchte alleine sein muss oder mit Gleichgesinnten zusammen. Wie hoch ist denn diese Wahrscheinlichkeit?

    Der Vorwurf der Wahlmanipulation an der Urne ist völlig aus der Luft gegriffen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (403 Beiträge)

    18.02.2021 06:56 Uhr
    Warum sollte man sich die Mühe machen,
    Wahlen zu manipulieren, wenn doch alle Parteien ein fast identisches Wahlprogramm haben und sich an ihre Versprechen nach der Wahl sowieso nicht halten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (463 Beiträge)

    18.02.2021 09:32 Uhr
    BMW Fahrer
    ..es dreht sich um gut bezahlte Posten
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (449 Beiträge)

    17.02.2021 12:46 Uhr
    Unsinn.
    Warum verbreiten Sie hier so einen Unsinn? Wir sind nicht in Timbuktu.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (723 Beiträge)

    17.02.2021 17:12 Uhr
    Unsinn?
    Wo lebst du eigentlich?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof_Arogora
    (41 Beiträge)

    17.02.2021 14:01 Uhr
    Sicher?
    ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (449 Beiträge)

    17.02.2021 19:36 Uhr
    Sicher?
    Was ist im Leben schon sicher, außer der Tod.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7554 Beiträge)

    17.02.2021 10:29 Uhr
    Das kann man ja durch die Briefwahl
    umgehen. Hat bei mir gut geklappt. Mein Wahlzettel ist längst schon im Wahlamt, nehme ich doch an. Ja und den Wahlumschlag habe ich auch nicht abgeschleckt, sondern mit Tesafilm zugeklebt. Grad zum Trotz. Und das ganz ohne Maske vor der Nase. 😊

    Bei der Kommunalwahl standen wir Schlange bis weit hinaus aus dem Vorraum der Schule. Aber etliche haben sich vorgedrängelt,
    und dann standen doch einige dicht aufeinander. Hat natürlich zu Unmut geführt. Die Wahlhelfer (Aufpasser) haben geflissentlich weggeschaut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.