9  

Stuttgart 10 statt 14 Tage: Landesregierung ändert Quarantäne-Regeln

Die Landesregierung hat die Quarantäne-Regeln angepasst. Es gelte ab dem 2. Dezember eine einheitliche Quarantäne-Dauer von zehn Tagen statt wie bislang 14 Tagen, teilte die Landesregierung am Dienstagabend mit. Wer sich bereits in Quarantäne befinde, für den bedeute dies jedoch keine Verkürzung.

Neue Regeln gelten zudem für Schüler, die Kontakt mit einem positiv getesteten Schüler aus der eigenen Klasse oder Kursstufe hatten. In einem solchem Fall könne die zuständige Behörde denjenigen als "Cluster-Schüler" einstufen. In diesem Fall ist es ab sofort möglich, die Quarantäne bereits nach dem fünften Tag zu beenden. Voraussetzung ist ein negativer Coronatest.

Hatte ein Schüler jedoch auch außerhalb der Schule mit einem später positiv Getesteten Kontakt, greife diese Regelung nicht. Ausschlaggebend sei, ob der letzte Kontakt bis zu zwei Tage vor Symptombeginn des später positiv Getesteten war oder nicht.

Bereits zuvor hatte die Landesregierung die Quarantäne-Regeln angepasst. So muss sich mittlerweile sofort nach Hause begeben, wer ein positives Testergebnis bekommt. Gleiches gilt für dessen Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen.

Auch wenn ein Arzt in Verdachtsfällen etwa wegen Symptomen wie Fieber, trockenem Husten oder dem Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn einen Corona-Test anordnet, beginnt die Quarantänepflicht.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   DominikKane
    (72 Beiträge)

    02.12.2020 16:53 Uhr
    Die Politik
    gestaltet die Regeln, wie es ihr gerade passt. Hauptsache, alle können noch malochen gehen!

    Aber natürlich wird überall betont, dass Gesundheit das wichtigste Gut sei, welches man (in der Freizeit) schützen sollte!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (317 Beiträge)

    02.12.2020 18:57 Uhr
    Sollen Ihrer Ansicht nach
    alle Zuhause bleiben, sämtliche Firmen zumachen? Oder ist es vielleicht doch besser weiterhin für seinen Lebensunterhalt unter AHA-Regeln zu sorgen und sich dafür mal über einen gewissen Zeitraum privat einzuschränken? Wenn wir alles dicht machen, dann erst wird es lustig, oder was glauben Sie von was alles bezahlt werden kann? Impfungen, Coronaforschung, Behandlungen im Krankenhaus usw.? Es gibt Länder mit hartem Lockdown, da darf man wirklich nur arbeiten und ansonsten bleibt man in seiner Wohnung. Wir jammern hier auf sehr hohem Niveau, finden Sie nicht auch?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (616 Beiträge)

    02.12.2020 16:02 Uhr
    Wieso gibt es eigl keine Test mehr bei Symptomen
    ... Wenn es doch allgemein heißt das wir zuviele Fälle für die Nachverfolgung haben. In die Qurantäne soll man aber trotzdem test aber erst bei schlimmen symptomen, Fussballern oder wenn man irgendwem kennt der nachgewiesen krank war.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10793 Beiträge)

    02.12.2020 12:08 Uhr
    Und wie ist das
    wenn ein Test dann negativ ist, darf man dann vorher aus Quarantäne?
    Bzw., kann man sich überhaupt testen lassen, wenn man z.B. als Mitschüler vorsorglich in Quarantäne geschickt wird?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1848 Beiträge)

    02.12.2020 11:50 Uhr
    ...
    Was ein Wirrwarr.

    Passt perfekt zu unserer Landesregierung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nacional
    (561 Beiträge)

    02.12.2020 13:39 Uhr
    Frau Eisenmann und ihre CDU wollten es so
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (535 Beiträge)

    02.12.2020 16:22 Uhr
    Die Regelung
    stammt aus dem grünen Gesundheitsministerium von Manne Lucha. Immer schön bei der Wahrheit bleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nacional
    (561 Beiträge)

    02.12.2020 20:22 Uhr
    kojak verbreitet Fake News
    Die Grünen wollten Betreuung, Frau Eisenmann nicht, also weiter Schule.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1848 Beiträge)

    02.12.2020 15:00 Uhr
    ...
    Gut, die CDU ist ja auch Teil unserer Landesregierung?

    Wobei dass wirklich traurige ist, dass sich da ja im Moment all unsere Parteien wenig schenken. Und jene am Rand die sich Alternative schimpfen nicht nur inkompetent sondern auch noch destruktiv sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.