45  

Stuttgart Kretschmann: Baldige Ausrufung der kritischen Pandemiestufe

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat angesichts der dramatischen Zunahme der Neuinfektionen im Südwesten eine zeitnahen Eintritt des Landes in die kritische Pandemiestufe in Aussicht gestellt. Die Bürger müssten damit rechnen, dass die Landesregierung spätestens am Montag die dritte Pandemiestufe ausrufe, sagte der Grünen-Politiker am Freitag bei der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg, die per Videokonferenz stattfand. Diese beinhaltet weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Wenn es so weitergehe, werde Baden-Württemberg am Wochenende bei mehr als 50 Neuinfektionen per 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche liegen, sagte der Regierungschef. "Wir können die Welle nur dann brechen, wenn wir jetzt handeln". Mehr denn je komme es auf die Eigenverantwortung der Menschen an.

Die Landesregierung hatte im September ein dreistufiges Alarm-System im Kampf gegen eine zweite Welle erarbeitet. Entscheidend für die Einstufung dabei ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, aber auch andere Faktoren. Die Pandemiestufe 2, die verschärfte Kontrollen und Appelle beinhaltet, war vergangene Woche ausgerufen worden. Die dritte, kritische Phase sieht weitere Einschränkungen wie eine Ausweitung der Maskenpflicht an Schulen auf den Unterricht vor.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Nerolino
    (53 Beiträge)

    18.10.2020 13:12 Uhr
    Keine Nachverfolgung am Wochenende?
    Ein ganz konkretes Beispiel aus meinem Umfeld:

    Am Freitag wird die Person darüber informiert, dass sie Kontakt mit einem Infizierten hatte. Am Samstag wird bekannt, dass noch eine weitere Kontaktperson infiziert ist.
    Dann das Telefonat mit dem Gesundheitsamt: Habe Sie Symptome? Nein. Dann melden Sie sich nach dem Wochenende bei ihrem Hausarzt. Der entscheidet dann ob getestet wird.

    Bis dahin sind drei wertvolle Tage vergangen an denen man die Menschen informieren könnte, mit denen die Person die Tage zuvor Kontakt hatte.
    Jetzt ist mir auch völlig klar warum sich der Virus so rasant verbreitet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jmiles
    (145 Beiträge)

    18.10.2020 13:26 Uhr
    Naja,
    die Personen sind evtl. infiziert, ob sie erkranken ist eine andere Sache. Warum sind die Personen infiziert? Weil sie die einfachsten Hygieneregeln nicht beachtet haben, inkl. eigener Kontakteinschränkungen. Nur DESHALB breitet sich das Virus schneller aus! Es geht primär darum die Virusübertragung zu vermeiden, und erst sekundär darum, Virusträger zu informieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (542 Beiträge)

    21.10.2020 13:42 Uhr
    Aber
    wer unwissenlich infiziert ist, kann das Virus weiter verbreiten. daher ist die Information wichtig.

    Und: Arbeiten am Wochenende im öffentlichen Dienst? Das geht ja gar nicht! Und zwar nicht wegen des Personals, sondern wegen der Kosten! Da müssten ja bis zu 3,55 Euro / Stunde (Höchstsatz für Beamte z.B. an Weihnachten, Sonntag: 2,91 Euro/ Stunde) mehr bezahlt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nerolino
    (53 Beiträge)

    18.10.2020 15:38 Uhr
    Es geht hier um die lasche Kontaktverfolgung.
    Trotz verschärfter Schutzmaßnahmen beim Zahnarzt hat ein Patient den behandelnden Arzt angesteckt. Wichtig! Zum Zeitpunkt der Behandlung wusste der Patient nichts von seinem Unglück.
    Der Chef ist positiv und die Zahnarzthelferin muss seit Samstag darauf warten, dass sie nach dem Wochenende getestet wird. Toll!

    Wie man an diesem Beispiel sehen kann, lässt sich der Kontakt zu andern nicht immer vermeiden.
    Also sparen sie sich doch bitte die hämischen Bemerkungen von wegen selber schuld.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jmiles
    (145 Beiträge)

    18.10.2020 15:42 Uhr
    What is los?
    Verschärfte Schutzmaßnahmen sind nur erfolgreich, wenn sie auch tatsächlich angewandt werden. Sie brauchen hier niemand in Schutz nehmen, oder Situationen relativieren, schon gar nicht "die Experten" selbst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nola
    (3 Beiträge)

    18.10.2020 11:54 Uhr
    Erbärmlich Existenzen zu vernichten
    und Erwachsene zu bevormunden. Das ist ein Zangsbankrott von Staatswegen. Es wird Zeit das viele freie Menschen die noch dem Grundgesetz treu sind, dieses Schilda und Pleasentville auflösen, wie die internationalen Ärzte bereits getan haben. Nur in BRD liets man nix in den Medien. Warum wohl?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (396 Beiträge)

    17.10.2020 15:30 Uhr
    Maskenpflicht ab Klasse 5
    ...und wenn ich die 4. wiederholen darf, muss ich dann mit Maske ?
    ...es ist alles so verwirrend zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (923 Beiträge)

    17.10.2020 14:41 Uhr
    CORORNA LEUGNEN
    SCHAFFT ARBEITSPLÄTZE.

    Ihre freundlichen Bestattungsinstitute
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (499 Beiträge)

    18.10.2020 11:44 Uhr
    Alkoholmissbrauch
    sichert der Branche auch gute Umsätze, mehr als 70.000 Tote pro Jahr. Wo bleibt der Aufschrei, wo sind die Forderungen nach Einschränkungen?

    Durch Adipositas bedingte Todesfälle? Und wir kriegen nicht mal eine brauchbare Lebensmittelampel hin, dank Lobbyarbeit der Lebensmittelindustrie. Hahahahaha grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   beutelratte
    (77 Beiträge)

    19.10.2020 07:37 Uhr
    Du kapierst nicht mal die geringsten Fakten...
    Bei deinen beiden Beispielen kann man sich auch nicht einfach durch andere infizieren und es gibt auch keine exponentiellen Auswirkungen innerhalb von Tagen! Typischer Schwätzer!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.