Browserpush
 

Karlsruhe Kombilösung Karlsruhe: Oberfläche der Kriegsstraße wird zunehmend fußgänger- und fahrradfreundlich

In kleinen und großen Fortschritten nähert sich der Autotunnel der Kombilösung seiner endgültigen Fertigstellung. In einem Zwischenbericht verkündet die Karlsruher Schieneninfrastrukturgesellschaft (Kasig), wie die Bauarbeiten auf und unter der Kriegsstraße vorangehen und sich allmählich dem Abschluss zuneigen.

"Oben“ werden Gleise verlegt, "unten“ sind bereits die Beleuchtung und die Fluchtweg-Beschilderungen angebracht, die ebenso zu einem Autotunnel gehören wie beispielsweise die ebenfalls bereits installierten Feuerlöschhydranten: Der Umbau der Kriegsstraße mit einer in Ost-West-Richtung verlaufenden neuen Gleistrasse sowie einem darunter liegenden Autotunnel geht jede Woche kontinuierlich weiter, wie die Kasig in einer Pressemitteilung berichtet.

Grün am Gleis: Die Baumstandorte entlang der mittig verlaufenden Gleistrasse werden östlich vom Ettlinger Tor vorbereitet.
Grün am Gleis: Die Baumstandorte entlang der mittig verlaufenden Gleistrasse werden östlich vom Ettlinger Tor vorbereitet. | Bild: Kasig

Auch oberirdisch macht der Bau gute Fortschritte: Zwischen Mendelssohnplatz und Ettlinger Tor wird die Gleistrasse gebaut, seitlich fährt der Autoverkehr in den meisten Bereichen bereits auf den endgültigen Fahrbahnen, während noch weiter an den äußeren Rändern der Kriegsstraße immer mehr Quadratmeter Gehwege gepflastert werden.

Breitere Gehwege für Fußgänger und Fahrradverkehr

Auffallend ist hierbei, dass die Gehwege nun breiter sind als zuvor – die "alte“ Kriegsstraße gehorchte, als sie vor mehr als 50 Jahren gebaut wurde, eher dem damaligen Ideal einer autogerechten Innenstadt als jenem einer auch für Radfahrer oder Fußgänger befahrbaren oder begehbaren City.

Zu letzterem gehört auch das im Zuge der jetzigen Bauarbeiten bereits angelegte künftige Grün mit den zumeist vier Baumreihen, die sich von der Ludwig-Erhard-Allee im Osten bis zum Karlstor im Westen ziehen werden.

Gehen auf breiten Wegen: In Richtung Westen werden am Ettlinger Tor die Gehwege gepflastert, die Leitungen sind inzwischen im Erdreich verlegt.
Gehen auf breiten Wegen: In Richtung Westen werden am Ettlinger Tor die Gehwege gepflastert, die Leitungen sind inzwischen im Erdreich verlegt. | Bild: Kasig

Zwischen Ettlinger Tor und Karlstor wird noch an den endgültigen Fahrbahnen und den Gehwegen gebaut – der Autoverkehr rollt aber zumindest zwischen Lammstraße und Ritterstraße schon auf "seiner“ Fahrbahn. Die Arbeitsgemeinschaft der beiden Unternehmen, die den Straßentunnel hergestellt haben, sind mit den wesentlichen Arbeiten fertig.

Alte Unterführung am Karlstor wird zur Einfahrtsrampe

Der Straßenbau für die Zu- und Ausfahrrampen östlich vom Karlstor steht noch auf dem Programm, ebenfalls noch restliche Arbeiten am Hebewerk West – und dann sind nur noch die Unternehmen für den Innenausbau des Tunnels und die Arbeitsgemeinschaft dreier Firmen, die die Oberfläche der Kriegsstraße herstellt, am Werk.

Eng und in der Tiefe sind die Arbeiter am Karlstor unterwegs: Vor dem Gehweg- und Straßenbau werden Gräben für dicke Leitungsbündel ausgehoben.

Außerdem läuft noch die Sanierung der Westrampe der alten Kfz-Unterführung am Karlstor, damit sie zukünftig als Ein- und Ausfahrtsrampe des Straßentunnels ihre Funktion erfüllen kann.

Da fehlen noch Schienen: Im nächsten Monat wird am Karlstor das Gleisdreieck eingebaut.
Da fehlen noch Schienen: Im nächsten Monat wird am Karlstor das Gleisdreieck eingebaut. |

Der Innenausbau im Stadtbahn- und Straßenbahntunnel der Kombilösung beschränkt sich inzwischen auf Restarbeiten, die sich je nach Gewerk durchaus noch bis ins spätere Jahr hinziehen können. Wichtig ist aber, dass die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) ihre Fahrten mit den Fahrern der Stadtbahnen und Straßenbahnen ungestört von den noch zu erledigenden Arbeiten absolvieren können.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen