8  

Karlsruhe Karlsruher Landtagskandidaten 2021: Alexander Salomon und Ute Leidig (Grüne)

Am 14. März ist Landtagswahl in der Fächerstadt. Dann dürfen die Bürger entscheiden, wer für die kommenden fünf Jahre nach Stuttgart darf. ka-news.de hat deshalb für euch alle Infos und Motivationsgründe der 23 Kandidaten gesammelt und wird täglich, um 10 und 14 Uhr, jeweils zwei von ihnen vorstellen. Heute: Alexander Salomon und Ute Leidig von den Grünen.

Die Grünen sind mit 47 Plätzen im Landtag von Baden-Württemberg die am stärksten vertretene Partei. Darunter befinden sich auch unsere ersten zwei Kandidaten, die wir heute vorstellen möchten: Alexander Salomon und Ute Leidig. Salomon wurde bereits im Jahr 2011 in den Landtag gewählt. Leidig ist für Bettina Lisbach im Jahr 2019 nachgerückt. 

Ute Leidig

Bild: Ute Leidig/Grüne Karlsruhe
  • Name, Vorname: Dr. Leidig, Ute
  • Alter: 57
  • Geburtsort:  Heidelberg
  • Wohnort (Stadtteil): Karlsruhe (Rüppurr)
  • Familienstand:  ich lebe mit meinem Partner zusammen
  • Kinder: Tochter (28 Jahre) und Sohn (25 Jahre)
  • Erlernter Beruf:  Dipl.-Psychologin
  • Aktuelle Tätigkeit:  Landtagsabgeordnete
  • Im Landtag seit:  1. Februar 2019
  • In einem Satz: Warum wollen Sie Abgeordneter im Landtag werden?  Die Themen Klima- und Naturschutz, Innovation und gesellschaftlicher Zusammenhalt stehen im Zentrum Grüner Politik und ich möchte diese Eckpfeiler für eine lebenswerte Zukunft in Karlsruhe und dem ganzen Land voranbringen.

Alexander Salomon

Bild: Alexander Salomon/Grüne Karlsruhe
  • Name, Vorname: Salomon, Alexander
  • Alter: 34
  • Geburtsort: Karlsruhe
  • Wohnort (Stadtteil): Karlsruhe-Innenstadt
  • Familienstand: verheiratet
  • Kinder: werdender Vater
  • Erlernter Beruf: St. Rechtswissenschaften
  • Aktuelle Tätigkeit: Landtagsabgeordneter
  • Im Landtag seit: 2011
  • In einem Satz: Warum wollen Sie Abgeordneter im Landtag werden? Ich will Abgeordneter werden, weil ich mich mit starker Stimme und Herzblut für meine Heimatstadt einsetzen, das Klima und unsere Natur schützen, den Strukturwandel der Wirtschaft innovativ meistern und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft stärken will.
Mehr zum Thema
Landtagswahl 2021 in Karlsruhe: Hier sammeln wir alle Ergebnisse, Umfragen und Infos zur Landtagswahl am 14. März 2021 in Karlsruhe sowie zu den 27 Kandidaten aus der Fächerstadt. Außerdem: Alles Wissenswerte rund um das Wahlverfahren und den Ablauf der Landtagswahl unter Corona-Bedingungen. Am Wahltag selbst werden hier zudem die Hochrechnungen und Ergebnisse der Landtagswahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Angry
    (64 Beiträge)

    02.03.2021 19:42 Uhr
    Ich bin mal freudig gespannt ...
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   kommentar4711
    (2985 Beiträge)

    03.03.2021 13:39 Uhr
    ANTWORT AUF "ICH BIN MAL FREUDIG GESPANNT ..."
    Warum? Letztendlich dürfte eh relativ klar sein, dass die aktuelle Koalition weiter macht. Die einzigen beiden spannenden Fragen dürften sein, wie groß der Vorsprung der Grünen auf die CDU ausfallen wird und wie schlimm es am Ende für die SPD wird.

    Spannender als die Frage nach dem Ergebnis am 14. wird denke ich eher, wie lange Kretschmann dann im Amt bleibt und ob die CDU danach die Koalition platzen lässt und vorzeitige Neuwahlen provoziert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AlterMann
    (265 Beiträge)

    03.03.2021 13:20 Uhr
    Wetten?
    Auf den Tod anderer Menschen wette ich grundsätzlich nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7610 Beiträge)

    02.03.2021 18:29 Uhr
    Ja und wen wählt man nun?
    Rechte und Linke kommen für mich nicht in Frage. Ich höre nebenbei die DLF Kommentare, Corona usw. "da möchte man am liebsten den Radio zum Fenster hinaus werfen" 😊
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (754 Beiträge)

    02.03.2021 19:24 Uhr
    Man kann
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   BMWFahrer
    (473 Beiträge)

    02.03.2021 15:58 Uhr
    Grüne
    In der Anfangszeit erkennbar an Turnschuhen und selbstgestricktem Pullover, kann man sie heute nicht mehr von CDUlern unterscheiden. Äußerlich und inhaltlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7610 Beiträge)

    02.03.2021 18:17 Uhr
    Ja, wen wählt man?
    zum Beispiel: Die Grünen?
    Bei der Gründung der Grünen 1980 in Karlsruhe beschrieben sie ihr erstes Bundesprogramm als „sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei“. Das Selbstverständnis war das einer „Anti-Parteien-Partei“.
    Der Begriff Basisdemokratie kam damals schon als diffuser Sammelbegriff in Bezug auf die direkte Demokratie bei uns rüber.
    (Ich hatte damals die Möglichkeit an dieser Gründungsversammlung teilzunehmen, so zu sagen amtlich).

    Heute sind die Grünen längst eine Partei, wenn auch noch ökologisch angehaucht, die ganz pragmatisch handelt und sich auch dementsprechend äußert. Man will ja in die Länderparlamente und ins Bundesparlament gewählt werden. Das ist ganz legitim, aber von dem Selbstverständnis einer Anti-Parteien-Partei ist nichts mehr übrig.
    Was man immer auch damals darunter verstanden hatte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7610 Beiträge)

    02.03.2021 14:40 Uhr
    Wahlen
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   IchKA
    (1117 Beiträge)

    02.03.2021 14:14 Uhr
    Die nachgerückte Frau Leidig
    und der stark erschlankte Herr Salomon werden laut Prognosen, das Rennen mit Leichtigkeit machen.

    Spannend wie sehr schlecht die angeschlagene örtliche SPD mit ihren Plattitüdenwahlkampfe abschneidet und ob Malu Dreyer in der Pfalz es erneut schafft.

    Ein Geschenk für die Grünen ist der inhaltlich und medial grotenschlechte angelegte Wahlkampf der CDU, in der Person einer unsympathisch daherkommenden Eisenmann, die in der gestrigen TV-Runde nur negativ auffiel durch revanchistische kaum sachgerechte Bissigkeiten, gequältem künstlichem Lächeln und unmotiviertem Lachen an der falschen Stelle und endlosem Wiederholen der Floskel "wie gesaggt" in schwäbischer Kurzform mit ganz kurzem "A" und satten "Doppel-G", wofür sie ja objektiverweise nichts kann. Kretschmann sichtlich gebeugt und geschwächt hat sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Große Sprüche und treuherzige Mimik machen sie alle zusammen. Es ist wie immer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2985 Beiträge)

    02.03.2021 16:01 Uhr
    ANTWORT AUF "DIE NACHGERÜCKTE FRAU LEIDIG"
    Tja, dass die SPD absolut nichts eigenes mehr anzubieten hat zeigt sich ja aktuell wieder in den peinlichen Aktionen des Parteinachwuchses. Erst das Kapern der Domain einer Konkurrentin, jetzt die "kritischen" Zusatzplakate die man zu Plakaten anderer Parteien dazu hängt, ist das wirklich alles, was diese einst so stolze Partei noch zu bieten hat? Man glaubt es tatsächlich langsam.

    Und ich war ja noch empört, als letzte Woche in der BNN stand, dass man die Plakate von Frau Fahir mit rechtsradikalen Symbolen besprüht hat. Geht gar nicht! Aber jetzt lese ich heute, dass sie daran beteiligt war, bei FDP Plakaten Zusätze anzubringen, welche die FDP in die rechtsradikale Ecke stellen sollen. Ist das wirklich ein besseres Verhalten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.