Browserpush
55  

Karlsruhe Ende nach 121 Tagen: Das Karlsruher Klimacamp wird aufgelöst - aus diesen Gründen

"Wir bleiben, bis ihr handelt", hieß es zu Anfang aus den Reihen der Aktivisten des Karlsruher Klimacamps. Nach rund vier Monaten Dauercamping auf dem Schlossplatz soll damit nun aber doch plötzlich Schluss sein. Ein Grund dafür: die anstehende kalte Jahreszeit.

Zum 29. Mai formierte sich das Karlsruher Klimacamp vor der Schlossfassade, um für Verkehrs-, Energie- und Klimawende zu demonstrieren. Zum 121. Tag des Protests wurde von den teilnehmenden Aktivisten allerdings beschlossen, das Camp wieder aufzulösen, wie sie am Donnerstag in einer Pressemitteilung erklären.

Der nachhaltige Aktivismus sei "mit der Berufstätigkeit, Bildung oder Weiterbildung der Aktiven längerfristig nur unter äußerster Belastung umsetzbar", heißt es darin.

Ebenso seien die anstehenden Wintermonate eine Hürde für den Protest - einerseits, da in der kalten Jahreszeit weniger Aktivisten zu erreichen sein werden, andererseits, da "eine ökologische und nachhaltige Aufrechterhaltung des Camps in der kalten Jahreszeit" nur äußerst schwierig zu bewerkstelligen sei.

Gänzlich Schluss mit den Protesten soll deswegen aber nicht sein: "Neue Projekte sind bereits im Gespräch, als Planungsort wird das Quartier Zukunft in der Oststadt dienen", heißt es in der Meldung. An ihrem Slogan "Wir bleiben, bis ihr handelt" wollen die Aktivisten nach eigenen Angaben daher weiter festhalten.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (55)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AhmedDerAufklärer
    (911 Beiträge)

    01.10.2021 21:28 Uhr
    Ganz
    meine Botschaft: bessere Qualität, mehr Klimaschutz, mehr Tierwohl muss gar nicht so teuer sein. Man muß sich nur trauen...
    Man kann z.B. statt 6 x die Woche nur 3 oder 4 x die Woche Fleisch essen, bei gleichem Stand im Geldbeutel, besserer Gesundheit und besserer Qualität.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7902 Beiträge)

    30.09.2021 17:12 Uhr
    Klima-Camp
    "Auch wäre es schwierig geworden, das Camp über den kalten Herbst und Winter hinweg nachhaltig zu betreiben".
    Wieso geht das nicht nachhaltig, mit selbstgestrickten Pullovern und Socken aus Schafwolle, natürlich Wolle aus der Sommerschur der Schafe, die sollen im Winter auch nicht frieren. Und auch sonst noch warmer Kleidung aus nachhaltigem Material kann man es auch im Winter im Camp aushalten. Denken wir mal an die Eskimos, die könnten gute Ratschläge geben. Gut die Bärenfelle, die sich die Eskimos umlegen waren jetzt für die Bären nicht nachhaltig.
    Ich schlage den jungen Leute vor, fliegt nach Brasilien, dort ist es jetzt warm, demonstriert gegen die Abholzung des Regenwaldes, auch zur Gewinnung von Holz, das zu Pellets verarbeitet wird, auch für uns in der BRD, damit wir hier nachhaltig heizen können.
    Womit ich wieder bei meiner Meinung wäre, solange wir nicht alle in der Welt für den Klimaschutz etwas tun, wird sich nichts ändern. Daran müssten wir arbeiten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (2189 Beiträge)

    30.09.2021 23:12 Uhr
    Falsches Argument!
    Auch wenn wir nichts machen, das Klima ändert sich. Gerade diese Woche fegte ein Tornado über Kiel-Eines Tages wird Luft zum Atmen nicht mehr selbstverständlich sein, ebenso wie Trinkwasser!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (257 Beiträge)

    01.10.2021 09:17 Uhr
    und der böse Tornado
    kommt vom Klimawandel?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (1100 Beiträge)

    02.10.2021 09:25 Uhr
    Da informieren Sie sich doch mal
    In Berichten von Klimaforschern, die wissen wovon sie sprechen. Man kann natürlich auch weiterhin leugnen, ist ja einfacher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (257 Beiträge)

    02.10.2021 13:51 Uhr
    Tornados sind doch nix neues
    die gabs schon vor 30 Jahren...die Bitte gebe ich also gerne zurück.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (1100 Beiträge)

    30.09.2021 17:32 Uhr
    Ihre Argumente
    sind immer die Gleichen. Sollen erstmal die anderen Länder anfangen. Dabei sind die schon gut dabei. Die Infos dazu hatte Ihnen glaube ich u.a. Mueck vor kurzem geliefert. Und hier immer nur zu spotten ist halt einfach, da muss man schon nicht aus der Komfortzone raus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ordnungshueter
    (215 Beiträge)

    30.09.2021 16:38 Uhr
    die kommentare ...
    derer, die NICHTS verstehen, sprechen fuer sich...
    diskussion sinnlos!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (555 Beiträge)

    30.09.2021 16:26 Uhr
    Wusst ichs doch
    Unter 10 Grad und die Wohlstandskinder müssen zurück ins (womöglich per Heizöl-Zentralheizung beheizte) warme Stübchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (1100 Beiträge)

    30.09.2021 16:16 Uhr
    Was für nette Kommentare
    Ich hoffe es geht jetzt besser, nachdem man sich an Kindern die für Ihre Zukunft eintreten, abgearbeitet hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen