1  

Karlsruhe Karlsruhe von oben: Luftige Ausblicke auf Beiertheim und Bulach - eine Bilderstrecke

Keine Lust mehr aus dem Fenster zu schauen oder an den immer gleichen Ecken des eigenen Quartiers satt gesehen? In der Sonntags-Reihe "Karlsruhe von oben" bieten wir neue Ausblicke auf die Fächerstadt. Heute: Beiertheim und das "Wäscherinnendorf" Bulach.

Im Süden der Fächerstadt liegt der Stadtteil Beiertheim-Bulach. Wie der Name schon verrät besteht der Stadtteil aus zwei Orten: Beiertheim und Bulach.

"Schlupfwinkel" für Bauern

Beiertheim wurde 1110 erstmalig als "Burdam" oder "Burtan" erwähnt. Es wird vermutet, dass der Name von "Bur" = Hütte und "tan"= Schlupfwinkel oder Wald, also war Beiertheim ein Schlupfwinkel für Bauern und Hirten. Andere Theorien vermuten, dass sich der Name von "Buar" = Rinderviehort ableitet. Fest steht, dass Beiertheim vom Graf von Hohenberg gegründet wurde.

Blick über die Kleingartenanlagen im Osten von Beiertheim-Bulach
Blick über die Kleingartenanlagen im Osten von Beiertheim-Bulach | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Bulach hingegen wurde erstmals als Mühle um 1190 als "Bulande" erwähnt. Bereits im frühen Mittelalter hatten beide Dörfer ein gemeinsames Gericht und einen gemeinsamen Schultheiß. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich in Bulach eine Wäschereiindustrie, welche den heutigen Name als "Wäscherinnendorf" immer noch beeinflusst.

Tradition: Wäscherinnen-Lauf

In Gedanken an die Bulacher Wäscherinnen findet jedes Jahr ein Wäscherinnen-Lauf durch den Stadtteil statt. Die Wahl der Laufkleidung fällt meist traditionsgemäß auf einen Kittel und eine Schürze.

Der beschauliche Stadtteil verfügt über rund 285 Hektar und beheimatet rund 7.000 Einwohner. Ursprünglich war der Stadtteil, insbesondere Beiertheim wesentlich größer. Doch durch Landabtretungen und Verkäufe an die Stadt Karlsruhe gingen so über 380 Hektar Land verloren.

Blick über den Golfplatz Hofgut Scheibenhardt entlang der L605.
Blick über den Golfplatz Hofgut Scheibenhardt entlang der L605. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Der zusammengeschlossene Stadtteil strahlt eine dörfliche Atmosphäre aus, in dem das Vereinsleben und der Gemeinschaftssinn stark ausgeprägt sind. Zu den großen Sportvereinen in Beiertheim-Bulach zählt der Sportverein Karlsruhe-Beiertheim, welche unterschiedliche Sportarten, wie Fußball, Volleyball und Turnen abdeckt. Auf dem Gelände des Hofgut Scheibenhardts befindet sich seit 1993 ein großer Golfplatz.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   FCKSUV
    (529 Beiträge)

    25.10.2020 17:09 Uhr
    Das gesamte Gebiet der Südweststadt
    gehörte einst zu Beiertheim. Um wachsen zu können, musste die junge Stadt Karlsruhe dieses Gebiet zukaufen.

    Bulach reichte bis zum heutigen Oberreut, und bis an den heutigen Rheinhafen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.