45  

Karlsruhe ka-news-Leser fragen - OB Frank Mentrup antwortet

Was wollten Sie vom Karlsruher Oberbürgermeister schon immer mal wissen? Welche Frage brennt Ihnen unter den Nägeln? ka-news gibt Ihnen jetzt die Gelegenheit, Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) Ihre eigenen Fragen zu stellen. Machen Sie mit und beteiligen Sie sich am ka-news-Leserinterview!

Im Dezember 2012 wurde Frank Mentrup mit über 55 Prozent zum Stadtoberhaupt von Karlsruhe gewählt. Am 1. März 2014 ist der heute 49-Jährige nun ein Jahr im Amt. In dieser Zeit ist in Karlsruhe einiges passiert, es wurden etliche politische Entscheidungen getroffen und verschiedene Großprojekte vorangetrieben.

Jetzt haben Sie, liebe Leser, die Möglichkeit, den Oberbürgermeister selbst zu befragen. Denn Frank Mentrup hat sich dazu bereit erklärt, auf die Fragen der ka-news-Leser zu antworten. ka-news ist eben nicht nur das führende Online-Nachrichtenportal für Karlsruhe, sondern auch Mitmachportal Nummer eins in der Region. Auf geht's! Teilen Sie uns mit, was Sie schon immer von Frank Mentrup wissen wollten.

ka-news-Leserinterview: So geht's!

Schreiben Sie Ihre Frage einfach als Kommentar unter diesen Artikel oder nutzen Sie unser ka-Reporter-Formular. Die ka-news-Redaktion wählt dann acht Fragen aus, die von Oberbürgermeister Frank Mentrup beantwortet werden. Die ausgewählten Fragen und Antworten des Oberbürgermeister lesen Sie zu einem späteren Zeitpunk im ka-news-Leserinterview.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   lebenswertes_KA
    (127 Beiträge)

    05.02.2014 21:43 Uhr
    Viele Gemeinderatsmitglieder sind sicherlich oftmals /evtl. überfordert
    Mich würde interessieren, wie viele Verfasser von Gemeinderatsvorlagen, die ja oftmals als richtig und für die Stadt nützlich abgenickt werden, d.h. Amtsleiter, Hauptabteilungsleiter und Abteilungsleiter, die von der Stadt KA beschäftigt und bezahlt werden, im Stadtgebiet wohnen und dort ihren sozialen, familiären und gesellschaftl. Hintergrund haben.
    Natürlich wird Jedermann von seinem Umfeld entscheidend beeinflusst.
    Wer im Umland wohnt, dort vielleicht sogar Gemeinderat ist, in Sportvereinen tätig ist, Kinder in der Schule hat, von Nachbarn beeinflusst wird, ja der rückt die Begründung einer Gemeinderatsvorlage vielleicht gerne, möglicherweise sogar unbewußt (eher nicht) in eine Richtung, die seiner Wohngemeinde und den Interessen und Bedürfnissen seiner Familie und der Nachbarn mehr nützt (Rheinbrücke!) als den Bewohnern der Stadt KA. Eine Vielzahl von kleinen Einflussnahmen ergibt in der Summe einen großen Schaden für die Stadt.

    Herr Mentrup: Sehen Sie diese Gefahr?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    03.02.2014 12:31 Uhr
    Hallo Herr Dr. Mentrup...
    keine Fragen - keine Antworten, lächeln Sie einfach. Danke!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (24 Beiträge)

    03.02.2014 12:23 Uhr
    Hauptbahnhof Süd
    Wie geht mit dem Entwicklungsgebiet an der Südseite des Hauptbahnhofs weiter? Ist nun eine Entscheidung bezüglich des Fernbusbahnhofs getroffen? Wenn Nein wann ist damit zu rechnen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    03.02.2014 16:27 Uhr
    @ YACBAC
    Heißt das nicht ACAB?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3305 Beiträge)

    03.02.2014 14:18 Uhr
    Gemeinderat
    Fernbusterminal wurde Anfang 2014 im Gemeinderat besprochen.

    http://web1.karlsruhe.de/Gemeinderat/ris/bi/getfile.php?id=145144&type=do

    Die dort genannten Planungsvarianten lassen sich auch online finden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (24 Beiträge)

    03.02.2014 16:19 Uhr
    Kein Entscheidung
    Offensichtlich gibt's noch keine Entscheidung! Meine Frage ist woran es hängt und wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5601 Beiträge)

    03.02.2014 12:12 Uhr
    Lieber OB,
    warum müssen in der kleinen Rheinstraße massiv Parkplätze für Anwohner und zahlreiche Einzelhändler vernichtet werden? Wieso belässt man es nicht bei den bekannten Parkmöglichkeiten? Und warum wurden die Bewohner von der Teilnahme an den Umgestaltungsplänen zur Rheinstraße ausgeschlossen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    03.02.2014 13:46 Uhr
    Als ich
    das vor kurzem ansprach kam wie aus der Pistole eine Antwort von Herrn Obert, dass man die Bürger und den Bürgerverein sehr wohl beteiligt habe. Aber mal abgesehen davon, dass es in diesem Bereich der Rheinstrasse ohnehin nicht so viele Wohnungen hat können sich die Anwohner über diese Massnahme freuen, verspricht man sich dadurch ja eine Verkehrsberuhigung.
    Auf die Barrikaden gehen natürlich die Geschäftsleute, die haben zwar die meisten Aktien da drin, sind aber eben nur eine Handvoll.
    Dass da was geplant ist ging ja als Gerücht schon vor fünf Jahren rum, rumgemacht wird auch schon eine Weile, ich kann mir nicht vorstellen, dass die erst jetzt aktiv werden wenn es mal wieder zu spät ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5601 Beiträge)

    03.02.2014 13:57 Uhr
    Da hat der Obert
    aber gelogen, die Anwohner, wie die Gewerbetreibenden der kleinen Rheinstrasse wurden mitnichten beteiligt.

    Het, in dem Bereich sind in fast jedem Haus Wohnungen. Und den Anwohnern wird es in Zukunft nicht mehr möglich sein ihre Einkäufe vor der Tür zu entladen. So dass man von einer Steigerung der Lebensqualität schwer sprechen kann, es sei denn man schaut sich die Straße isoliert von den Bewohnern an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    03.02.2014 16:19 Uhr
    Auf einer Seite
    sollen ja Parkplätze bleiben. Vielleicht wird das auch nur alles halb so wild. Meine Meinung ist, dass da ohne jede Not etwas verändert wird. Strasse und Gehweg sehen nicht mehr sonderlich schön aus, man könnte es so sanieren wie den bereits fertiggestellten Bereich zum Lameyplatz runter. Aber auf der einen Seite die Parkplätze zu streichen ist absolut unnötig.

    Was für die Händler wesentlich gefährlicher wird ist das geplante Einkaufszentrum für das auch nicht wirklich Bedarf besteht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.