10  

Karlsruhe Schiffsverkehr bei Karlsruhe wieder gestattet: Hochwasserpegel sinkt unter die 7.50 Meter

Nach tagelangen Überschwemmungen hatte das Hochwasser am Rhein bei Karlsruhe am vergangenen Wochenende seinen Höhepunkt erreicht. Durch ausbleibenden Regen beginnt der Wasserstand wieder zu sinken. Zum Datumswechsel sank das Wasser wieder unter die 7.50, wodurch die Einschränkungen nun aufgehoben sind.

Donnerstag

07:51Wasserstand sinkt unter 7.50 Meter

Seit den frühen Morgenstunden des 23. Juli ist der Pegel unter die 7.50 Meter gesunken und sinkt kontinuierlich weiter. Dies geht aus den Daten der HVZ an der Messstelle Maxau hervor. Damit sei der Schiffsverkehr ab heute wieder gestattet.

Montag

07:51Die Aussichten der Woche

Nach einem letzten kleinen Wiederanstieg des Rheinpegels am Sonntag beginnt der Wasserstand bei Maxau nun endgültig zu sinken. Das prognostiziert die Hochwasser-Vorhersagezentrale auf ihrer Website. 

Während der aktuelle Messwert noch bei 8,22 Metern liegt, soll der Rhein die Acht-Meter-Marke im Laufe des morgigen Dienstags gänzlich unterschreiten. Nach jetzigem Stand könnte somit die Schifffahrt auf dem Rhein bei Karlsruhe zwischen Donnerstag und Freitag wieder aufgenommen werden, sobald die Marke von 7,50 Metern unterschritten ist.

Sonntag

12:57Ein letzter kleiner Anstieg zu erwarten

Für die Bewohner der Gemeinden und Ortschaften entlang des Rheins bei Karlsruhe heißt es nun erst einmal: aufatmen. Denn: Der Pegel des Rheins hat seinen Höhepunkt nun hinter sich.

Bild: Thomas Riedel

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel der Wasserstand von seinem Höchstwert von 8,65 Meter auf 8,16 Meter ab. Nur noch einen erneuten letzten kleinen Anstieg auf etwa 8,30 Meter bis Montagabend prognostiziert die HVZ auf ihrer Website, bevor der Rheinpegel bei Maxau nach aktuellem Stand ab Dienstag endgültig sinken soll.

Samstag

19:30Rheinhochwasser steigt um wenige Zentimeter

Die Hochwasserhöhe beträgt am Abend 8,65 Meter - ein leichter Anstieg um drei Zentimeter im Vergleich zum Morgen. Zur Abflussminderung wurden am Samstagmittag ebenfalls die beiden baden-württembergischen Rückhaltemaßnahmen Kulturwehr Kehl und Polder Altenheim in Betrieb genommen, so die HWZ Baden-Württemberg.

Bild: Thomas Riedel

09:30Scheitelwert des Pegels bis Sonntag erwartet

Die Wasserstände an Hoch- und Oberrhein befinden sich laut der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg (HVZ) weiter auf einem hohen Niveau. "Am Pegel Maxau ist der Wasserstand noch leicht steigend bis gleichbleibend, der Scheitelwert wird in der Nacht zu Sonntag in der Größenordnung eines 10-jährlichen Ereignisses erwartet." Am Morgen wurde eine Höhe von 8,62 Meter gemessen.

Freitag

15:25Pegel erreicht am Samstag seinen Scheitelwert

Nach Angaben der HVZ wird der Rhein in der Nacht von Freitag auf Samstag die 8,57 Meter überschreiten und damit die Marke eines 10-jährigen Hochwassers knacken.

So heißt es im aktuellsten Lagebericht der HVZ: "Am Pegel Maxau wird der Scheitelwert voraussichtlich am Samstag in der Größenordnung eines 10jährlichen Ereignisses erwartet. Zur Abflussminderung des Rheinhochwassers wurde am Donnerstagabend der Hochwasserrückhalteraum Polder Erstein bei Straßburg in Betrieb genommen."

Donnerstag

22:43Pegel soll wieder steigen

Bis in den Freitag hinein sind laut HVZ vor allem in den südlichen Landesteilen noch lokale heftige Niederschläge vorhergesagt. Allerdings seien - nach leichter Entspannung am Donnerstag - auch am Oberrhein wie am Pegel Maxau in der Nacht zum Freitag "deutliche, rasche Wiederanstiege" zu erwarten.

Aktuell liegt der Rheinpegel bei Karlsruhe bei einer Höhe von 8,34 Metern. Schon bis zum Freitagabend allerdings könnte der Wasserstand nach aktueller Vorhersage der HVZ die 8,60 Meter-Marke knacken und bis Samstag sogar noch einmal weiter ansteigen.

Bild: Thomas Riedel

13:40Wasserspiegel soll vorrübergehend absinken

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag seien viele Regenwolken nach Süden weitergezogen, wie aus dem aktuellen Bericht der HVZ hervorgeht. Infolgedessen solle das Rheinwasser bei der Messstation Maxau wieder kurzzeitig absinken, nachdem es um 11.25 Uhr eine Maximalhöhe von 8,40 Metern erreicht hat. Dies sei aber lediglich von kurzer Dauer, da ab Freitagnacht mit einem weiteren, deutlich höheren Anstieg des Pegels zu rechnen sei.

Mittwoch

17:40Vorläufiger Hohepunkt erreicht

Der Wasserstand des Rheins sei zur aktuellen Messung auf 8,30 Meter gestiegen. Laut Prognosen der Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) solle damit ein vorläufiger Höhepunkt erreicht sein und die Fluten des Rheins würden ab kommendem Donnerstag wieder geringfügig absinken. Dies werde aber nur von kurzer Dauer sein, da der Pegel ab Freitag auf einen noch höheren Stand bis knapp unter die neun Meter ansteigen könnte.

13:00Starke Unwetter sollen Pegel noch weiter erhöhen

Infolge von weiteren vorhergesagten Niederschlägen im Südschwarzwald und Allgäu solle der dortige Wasserstand "stark ansteigen", wie die Lubw-Website informiert. Diese erhöhten Wasserstände seien auch über längere Distanzen flussabwärts messbar - in Maxau sei der Pegel derzeit bereits auf 8,18 Meter gestiegen. Weitere Erhöhungen des Wasserspiegels bis Donnerstag seien wahrscheinlich.

Bild: Thomas Riedel

08:30Rheinschifffahrten erneut eingestellt

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat der Rhein die kritische Marke von 7,50 Metern überschritten. Das heißt: Der Schiffsverkehr bei Karlsruhe muss erneut eingestellt werden. Inzwischen ist der Rhein auf 8,03 Metern angestiegen. Doch laut der Lubw könnte im Verlauf der Woche sogar die Marke eines fünfjährigen Hochwassers (8,31 Meter) geknackt werden. 

Dienstag

18:18Rheinpegel steigt weiter

Wie die Lubw auf ihrer Website informiert, befinden sich die Wasserstände an Hoch- und Oberrhein "auf einem hohen Niveau". "An den Rheinpegeln Hauenstein, Kehl-Kronenhof und Maxau sind die Hochwassermeldewerte seit einigen Tagen überschritten. In Folge der für die kommenden Tage vorhergesagten Niederschläge werden die Wasserstände im Rhein und auch in den Oberrheinzuflüssen weiter ansteigen", heißt es seitens der Lubw. Der Wasserstand liegt aktuell bei 7,37 Metern.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kawai
    (249 Beiträge)

    17.07.2021 14:35 Uhr
    Cui bono?
    Das ist doch alles Käse. Wir haben nur Hochwasser, weil wir soviel messen! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12254 Beiträge)

    18.07.2021 10:24 Uhr
    !
    Genau!
    Und ohne die vielen Regenmessstellen würde bestimmt die Sonne scheinen!!11
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (497 Beiträge)

    18.07.2021 17:52 Uhr
    Und wer
    die da aufgebaut hat ist eh Schuld an allem. Danke M... 😀
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gaensebluemchen
    (598 Beiträge)

    13.07.2021 22:07 Uhr
    Dafür …
    … ist Hitzewelle in nordischen Ländern. Unserem Grundwasser tut es mal ganz gut. Irgendwas ist ja immer…
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3166 Beiträge)

    14.07.2021 07:49 Uhr
    Grundwasser
    Nein, dem Grundwasser hilft es eben leider kaum. Dem würde langanhaltender mäßiger Dauerregen helfen, der dann auch einsickern kann. Aber solche extremen Regenfälle wie gestern, die fließen einfach nur ab (siehe die steigenden Flüsse) und sickern nicht bzw. nur sehr geringfügig ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schillerlocke
    (536 Beiträge)

    17.07.2021 12:24 Uhr
    Dasstimmt,
    allerdings regnet es diesen Sommer sehr häufig, fast täglich. Da muss doch was im Grundwasser landen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (590 Beiträge)

    13.07.2021 21:36 Uhr
    Sollen bis Freitag noch bis zu
    200l pro Quadratmeter im Schwarzwald und den Vogesen runterkommen. Karlsruhe ist mit 100l auch gut dabei. Und der Rhein ist schon randvoll. Irgendwo habe ich Mal was von Sahara - Dürresommer gelesen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (414 Beiträge)

    14.07.2021 07:09 Uhr
    Dieser Sommer war so
    zu erwarten. Das liegt an der Großwetterlage und dem späten Frost im Winter. Die Konstellation kommt alle ca. 60 Jahre mal vor. Früher gab es meist Hungersnöte weil das Korn auf den Felder vergammelt ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12537 Beiträge)

    14.07.2021 11:31 Uhr
    und Korn trinkt heute
    kaum noch jemand...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (414 Beiträge)

    15.07.2021 09:36 Uhr
    die Norddeutschen schon
    Korn mit Brause, bähhh
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.