Druckansicht: "Fahrradfreundliche Kommune": Karlsruhe wird mit Bronze ausgezeichnet | ka-news
 

Stuttgart "Fahrradfreundliche Kommune": Karlsruhe wird mit Bronze ausgezeichnet

Fahrradfahrer fahren im Morgenlicht. | Bild: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Mit dem Landkreis Karlsruhe und dem Landkreis Lörrach erhalten dieses Jahr zwei Landkreise die Auszeichnung fahrradfreundliche Kommune für ihre Förderung der Radverkehrswege. Damit gebe es nun elf fahrradfreundliche Kommunen - acht Städte und drei Landkreise - im Land, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) in einer Mitteilung am Montag in Stuttgart.

"Die Landkreise haben Radverkehrskonzepte entwickelt sowie Personalstellen und Finanzen für die Förderung des Radverkehrs bereitgestellt. Damit fördern sie den Radverkehr systematisch und mit Erfolg: nach und nach entstehen neue und sichere Radwege, durchgängige Verbindungen und mehr Abstellmöglichkeiten für Fahrräder", so Hermann weiter.  Auszeichnungen in Gold und Silber seien so bald in greifbarer Nähe.

Mit dem Zertifikat werden seit 2011 Städte, Gemeinden und Landkreise ausgezeichnet. Bisher erhielten die Städte Freiburg, Karlsruhe, Offenburg, Heidelberg, Kirchheim unter Teck, Lörrach, Mannheim und Heilbronn sowie der Landkreis Göppingen die Auszeichnung.

Landkreis Karlsruhe möchte an die bundesweite Spitze

Der Landkreis Karlsruhe hat sich laut Hermann eine Erhöhung des Radverkehrsanteils von 10 Prozent (2010) auf 25 Prozent bis zum Jahr 2030 vorgenommen.

Dieses Ziel ist für Landrat Christoph Schnaudigel richtungsweisend: "Wenn wir diesen Wert erreichen, sind wir im bundesweiten Spitzenfeld angekommen. Um dies zu schaffen, werden wir noch so manche Maßnahme umsetzen und unsere Kommunen weiterhin gut einbeziehen müssen, denn erfolgreiche Radverkehrsförderung funktioniert nur mit allen Partnern gemeinsam."

© dpa-infocom, dpa:210405-99-88936/3