75  

Karlsruhe Globale Menschenkette geplant: Fridays for Future ruft zum Klimastreik auf

Unter dem Motto "Kein Grad weiter" ruft die Klimabewegung Fridays for Future Karlsruhe erneut zum Klimastreik am 25. September um 11 Uhr auf. Durch die Bildung einer Menschenkette zwischen Kunstakademie und Parkstraße soll, unter Einhaltung des Mindestabstands, auf die Dinglichkeit des Klimawandels aufmerksam gemacht werden. Das Thema diesmal: die Energiewende.

Für die Klimabewegung Fridays for Future ist der globale Streik der erste in diesem Jahr, bei dem die Demonstranten auf die Straßen gehen. Noch im April wurde der Streik aufgrund der Corona-Pandemie in eine Plakataktion umgewandelt.

Die für den 25. September geplante Menschenkette garantiere, dass viele Leute an der Demonstration teilnehmen könnten, ohne den Sicherheitsabstand zu verletzen, heißt es in einer Pressemitteilung von Fridays for Future Karlsruhe. Dabei sollen Plakate helfen, die bereits im April zu sehen waren. Die Aktion soll um 11 Uhr starten und eine Stunde andauern.

Neue Route für Menschenkette

Ursprünglich sollte die Menschenkette auf entlang der Kriegsstraße verlaufen, aufgrund der aktuellen Lage im ÖPNV würde dies aber zu starken Einschränkungen führen. 

Aus diesem Grund soll sie nun zwischen Kunstakademie und Parkstraße auf die Moltkestraße und durch Schloss- und Fasanengarten verlaufen.

Kohlekraft, Kraftwerk-Bau - Energiewende ist das Thema

Protestiert werden soll unter anderem zum Thema Energiewende. So ging im Mai das Kraftwerk "Datteln 4" an Netz, im Juli wurde beschlossen, dass Deutschland bis 2038 an der Kohlekraft festhalte. "Das Thema 'Energiewende' ist nur ein Beispiel dafür, dass unsere Proteste weiterhin notwendig sind", heißt es weiter.

"Die weiterhin starke Förderung der Autoindustrie, das klimapolitisch so schwache Konjunkturpaket - all das zeigt, dass die Bundesregierung die Klimakrise und damit unsere Zukunft sowie die Gegenwart der bereits heute von der Klimakrise betroffenen Menschen im Globalen Süden nicht ernst nimmt."

Dieser Artikel wurde bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (75)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   tom1966
    (409 Beiträge)

    14.09.2020 14:57 Uhr
    Etwas Sarkasmus
    In den Schulferien gab es keine FfF-Demos. Lag das an Corona oder woran sonst?

    Wir sollen ALLE SOFORT auf Verbrennungsmotoren verzichten! Wo kommt der Strom für die E-Autos her? AKWs: Abgeschaltet; Kohlekraftwerke: Ausstieg; Wasserkraftwerke: (weiß ich nicht); Wind- und Solarenergie: Sind als Energieträger für die Grundversorgung ungeeignet (Was, wenn es eine windstille Schlechtwetterperiode gibt?) Zudem brauchen sie Platz: Statt Wald mit Bäumen gibt es dann Wälder mit Windrädern.

    In D fahren wir dann klimaneutral elektrisch, aber dort, wo die Rohstoffe für die Batterien gewonnen werden, ist die Natur völlig kaputt.

    Klimaschutz ist notwendig, aber leider eine Entwicklung, die Zeit braucht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   UngueltigDannZuLang
    (102 Beiträge)

    09.09.2020 16:26 Uhr
    Irgendwie
    traue ich denen einen Demo mit Abstand eher zu, als den ... zuletzt in Berlin.
    Wenn bei den Querdenkern Eigen-Verantwortung schon bei akuter Gefahr versagt, was will man von solchen Leuten erwarten. Da bin ich froh ueber Menschen, die ueber morgen hinaus denken und verantwortlich handeln koennen. Und wenn da ein paar Schulschwaenzer dabei sein sollten, meinetwegen. Dann muss wenigstens nicht das Weltbild der einschlaegig bekannten hier im Forum wackeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   UngueltigDannZuLang
    (102 Beiträge)

    09.09.2020 16:32 Uhr
    Akute Gefahr
    Was nicht heissen soll, dass der Klima-Wandel keine akute Gefahr ist. Es ist in manchen Punkte schon zu spaet. Aber das kann man ignorieren. Bis dahin sind wir tot. Geht halt unsere Kinder was an. Und ueberhaupt ist es doch die Sonne, die uns einheizt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11985 Beiträge)

    09.09.2020 09:18 Uhr
    Hallo Redaktion!!!
    völlig unverständlich ist, warum mein Beitrag hier gelöscht worden ist und ich ohne Hinweis, auf welchen Beitrag es sich bezieht, verwarnt worden bin!

    Schimpansen lassen sich schlecht beleidigen.

    So viel zum Thema Presse- und Informationsfreiheit!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (1299 Beiträge)

    08.09.2020 20:23 Uhr
    Liebe Kommentatoren,
    bitte bleiben Sie sachlich. Beleidigungen haben hier nichts verloren.

    Danke!
    Die Redaktion
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (856 Beiträge)

    08.09.2020 18:21 Uhr
    Wieder ein Streik gegen die Sonne ?
    Es darf gelacht werden - denn sie scheint einfach weiter...
    ☀️☀️☀️
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (414 Beiträge)

    08.09.2020 15:06 Uhr
    Klimawandel......
    was sagen die Junggrün*innen dazu, dass ihr Landeshäuptling täglich mit einer gepanzerten Limousine durch die Gegend pendelt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7333 Beiträge)

    08.09.2020 16:39 Uhr
    Ha no,
    des isch doch nur, damit der grüne Häuptling vor seine Feinde, also dene Nichtgrüne sicher isch. Un dann wäre do noch die komische Badener.
    Des muss ma abber jetzt scho verschtehe. 😊
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (422 Beiträge)

    08.09.2020 13:43 Uhr
    Unglaublich.
    Da haben sich Schulbehörden, Schulträger, Schulleitungen, Lehrer usw. sämtliche Beine ausgerissen, damit die SchülerInnen wieder regulär in den Unterricht können.

    Und die kleinen Racker wissen nichts besseres zu tun als in der zweiten Schulwoche gleich wieder zu 'streiken'.

    Angesichts dessen, wie viele Menschen weltweit noch unter den Folgen von Corona leiden, finde ich so ein Verhalten mehr als dreist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1124 Beiträge)

    08.09.2020 13:32 Uhr
    Weltenretter
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.