Karlsruhe Für Karlsruher Camper: Weitere 230.000 Euro für die Sanierung des Durlacher Campingplatzes

Während andernorts die Campingplätze nach der Corona-Krise wieder öffnen, herrscht auf dem Stellplatz im Karlsruher Stadtteil Durlach noch immer eine Baustelle. Bis Herbst soll der Platz nach langem Hin und Her wieder eröffnen. Doch dafür werden weitere finanzielle Mittel - über 230.000 Euro - benötigt, die der Gemeinderat nun bereitgestellt hat.

Nach fast drei Jahren soll der einzige Campingplatz der Stadt Karlsruhe im Herbst wieder eröffnen. Vorerst nur für 50 Wohnmobile, denn viele weitere Bereiche des Platzes sind bis dahin noch nicht fertiggestellt. 

Um den Platz baureif zu machen, also die alten Gebäude abzureißen und Strom- und Wasserrohre zu verlegen, wurden in den vergangenen Jahren bereits 845.000 Euro von städtischer Seite investiert. Weitere 300.00 Euro sind bereits im Jahr 2019 in die Innen-Erschließung geflossen.

Baustelle auf dem Campingplatz in Durlach. | Bild: ka-news.de

Doch: Nun sind weitere Gelder notwendig, damit der Campingplatz in den Monaten September oder Oktober die ersten Gäste empfangen kann. Am teuersten schlagen hierbei die Laternen mit 77.000 Euro zu Buche. Darüber hinaus wird bei der Elektrik von Aluminium auf Kupferleitungen umgestellt. Auch sollen zwei Dusch-Container im Wert von insgesamt 45.000 Euro gekauft werden.

"Eröffnung haben wir uns lange herbeigesehnt"

In seiner Sitzung am Dienstag, 26. Mai, hat der Karlsruher Gemeinderat grünes Licht für die weitere Finanzierung des Campingplatzes gegeben. Damit belaufen sich die gesamten Ausgaben für den Campingplatz bis dato auf über 1.3 Millionen Euro.

Thomas H. Hock
Thomas H. Hock, Stadtrat in Karlsruhe. | Bild: FDP Karlsruhe

Angesichts der langen Bauzeit der Sanierung hagelt es aus dem Gemeinderat jedoch Kritik: "In dieser Zeit bauen andere Wolkenkratzer, bei uns geht es um einen Campingplatz", so Stadtrat Thomas Hock von der FDP. Doch überwiegend ist die Stimmung positiv: "Wir haben die Eröffnung schon längere Zeit herbeigesehnt und es ist ein wichtiges Zeichen für das Image der Stadt", sagte Stadtrat Dirk Müller von der CDU.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.