Browserpush
8  

Stuttgart Baden-Württemberg: Freizeit- und Kulturveranstaltungen sollen untersagt werden

Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen in Baden-Württemberg sollen wegen der sich zuspitzenden Corona-Pandemie verboten oder zumindest beschränkt werden.

Die Kontakte müssten radikal reduziert werden, kündigte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Montag beim Besuch eines Impfzentrums in Stuttgart an. Leider gelte das auch für Geimpfte, weil der Impfschutz nach vier bis sechs Monaten nachlasse.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   MIVI56
    (10 Beiträge)

    29.11.2021 21:08 Uhr
    Apotheken sind überfahren worden... so die Apothekerin
    Nachdem die Regierung (gelesen am 25.11) mitgeteilt hat, dass ab 1. Dezember....die Imfpässe aufgrund ev. Fälschungsproblematik nicht mehr gelten, sondern ein QR-Code Voraussetzung sei, dass man weiter zumindest teilweise am Leben teilnehmen kann, holte ich den Impfpass nebst BPA von meiner 87-jährigen Mutter in Rastatt und versuchte, über eine Apotheke, einen solchen zu beantragen.
    Das klappte auch in der Reinmuthstaße, was auch an dem dortigen sehr engagierten Personal ( meine Hochachtung )geschuldet war.
    Was ich als desaströs bewerte, ist, wie die Regierung mit Menschen und dem Personal umgeht und Auflagen macht, die kaum in diesem kurzen Zeitfenster zu erfüllen sind. Welche eine Arroganz, solche Entscheidungen kurzfristig einfach zu verordnen, die da unten sollen strampeln und es irgendwie hinbekommen. Was für ein Anblick vor der Apotheke, wo sich 80-jährigen, die kein Smartphone haben und vom Hausarzt keinen QR-Code bekommen haben, in der Kälte stehen..[i][/i]
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MIVI56
    (10 Beiträge)

    29.11.2021 21:02 Uhr
    Apotheken sind überfahren worden... so die Apothekerin
    Nachdem die Regierung (gelesen am 25.11) mitgeteilt hat, dass ab 1. Dezember....die Imfpässe aufgrund ev. Fälschungsproblematik nicht mehr gelten, sondern ein QR-Code Voraussetzung sei, dass man weiter zumindest teilweise am Leben teilnehmen kann, holte ich den Impfpass nebst BPA von meiner 87-jährigen Mutter in Rastatt und versuchte, über eine Apotheke, einen solchen zu beantragen.
    Das klappte auch in der Reinmuthstaße, was auch an dem dortigen sehr engagierten Personal ( meine Hochachtung )geschuldtet war.
    Was ich als desaströs bewerte, ist, wie die Regierungmit Menschen und dem Personal umgeht und Auflagen macht, die kaum in diesem kurzen Zeitfenster zu erfüllen sind. Welche eine Arroganz, solche Entscheidungen kurzfristig einfach zu verordnen, die da unten sollen strampeln und es irgendwie hinbekommen. Was für ein Anblick vor der Apotheke, wo sich 80-jährigen, die kein Smatphone haben und vom Hausarzt keinen QR-Code bekommen haben, in der Kälte stehen..[i][/i]
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oculus67
    (73 Beiträge)

    29.11.2021 17:02 Uhr
    Das
    wäre natürlich ein Suuper-Argument dafür, sich impfen bzw. boostern zu lassen, wenn man dann trotzdem zu Hause bleiben darf.
    Nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2799 Beiträge)

    29.11.2021 15:57 Uhr
    Begründung nachlassender Impfschutz
    Dann müsste man aber alle mit "frischem" Impfschutz oder mit durchgeführter "Booster-Impfung" von den Verboten ausnehmen. Irgendwie ist das alles gerade sehr unlogisch.

    So langsam dürften sich die Impfgegner ins Fäustchen lachen, denn wenn Geimpfte keine Vorteile mehr haben, dann stellt man damit die Impfkampagne ein Stück weit in Frage. Klar, der individuelle Schutz vor schwerer Erkrankung bleibt ein Argument - aber dafür allein haben sich nicht ca. 80 Prozent der Erwachsenen impfen lassen. Es geht auch um Freiheit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (1082 Beiträge)

    29.11.2021 17:27 Uhr
    Wenn die Impfgegner
    sich ins Fäustchen lachen wollen, dann sollen sie doch. Früher oder später möchten diese einen Intensivplatz, den es dann nicht mehr gibt. Man muss sich nicht an diesen Menschen ausrichten. Wenn jetzt bei diesen Zahlen ein Lockdown für alle notwendig wird, um die Krankenhäuser zu entlasten, dann ist das so.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1371 Beiträge)

    30.11.2021 00:34 Uhr
    Aber du hast doch alle Freiheiten,
    weil du geimpft bist. Zumindest posaunst du das hier schon die ganze Zeit rum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (1082 Beiträge)

    30.11.2021 15:47 Uhr
    Habe ich auch
    Sie nicht? Text noch mal lesen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   10tacle
    (351 Beiträge)

    29.11.2021 15:27 Uhr
    Gilt auch
    für 2-fach Geimpfte <4 Monate, für bei abnehmendem Mond Geboosterte, Genesene mit LGBTQ Orientierung und Ungeimpfte mit Sommersprossen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen