Karlsruhe Feuerwehreinsatz am Karlsruher Güterbahnhof: Stoffe aus Waggon ausgetreten

Nach ersten Angaben der Bundespolizei Karlsruhe sollen bei einem Waggon am Güterbahnhof, im Bereich der Mittelbruchstraße, Stoffe ausgetreten sein. In einer Pressemitteilung verkündet die Feuerwehr Karlsruhe, dass es zuerst bis auf den Geruch keinen Hinweis auf eine Undichtigkeit gab, später wurde aber ein kleines Leck am Wagen entdeckt und vor Ort abgedichtet.

"Im Bereich des Güterbahnhofs wurde im Umfeld eines Kesselwagens mit Gefahrgut ein atypischer Geruch wahrgenommen, der auf eine Undichtigkeit schließen ließ. Der Kesselwagen wurde mit diversen Geräten überprüft. Abgesehen von der Geruchswahrnehmung waren keine Auffälligkeiten feststellbar", heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr.

Trotzdem wurde aus Sicherheitsgründen der Güterbahnhof komplett gesperrt und mehrere Gleise stromlos gemacht und geerdet. Der Brandschutz wurde sichergestellt. Zur Unterstützung wurde die BASF-Werkfeuerwehr im Rahmen des Transport. Unfall-. und Informationssystems (Tuis) der chemischen Industrie hinzugezogen. Die Spezialisten konnten eine kleine Undichtigkeit im oberen Bereich des Kesselwagens entdecken und sofort vor Ort abdichten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen