11  

Karlsruhe Fahnen auf Halbmast: Karlsruhe gedenkt am Sonntag der Opfer der Corona-Pandemie

In einer Videobotschaft ruft Oberbürgermeister Frank Mentrup die Karlsruher Bevölkerung dazu auf, am kommenden Sonntag, 18. April, gemeinsam mit anderen Städten und Gemeinden in Deutschland den Opfern der Corona-Pandemie zu gedenken. Das Stadtoberhaupt folgt damit dem Aufruf des Bundespräsidenten, der an diesem Tag eine zentrale Gedenkfeier in Berlin veranstaltet.

Verglichen mit anderen Regionen in Deutschland gebe es in Karlsruhe zwar eine vergleichsweise niedrige Anzahl an Toten, dennoch: "Hinter jeder dieser Personen steht ein Mensch, eine betroffene Familie und ein Abbruch einer Entwicklung, die zu viel Glück, Menschlichkeit und Engagement geführt hätte", betont Mentrup. Mit jedem Toten sei eine Persönlichkeit von uns gegangen.

Mentrup: "Alles tun, um gegen Pandemie anzugehen"

Mit Stand vom Freitag, 16. April, sind in Stadt und Landkreis Karlsruhe 614 Menschen gestorben. Deutschlandweit lag die Zahl bei rund 80.000 Corona-Opfern. Die Stadt Karlsruhe werde daher am Sonntag die Fahnen auf Halbmast setzen, kündigt Mentrup an. Darüber hinaus seien die christlichen Kirchen, die jüdische Kultusgemeinde sowie der Dachverband islamischer Vereine in Karlsruhe und Umgebung seiner Idee gegenüber aufgeschlossen gewesen, das Thema am Wochenende aufzugreifen.

Zunehmend gebe es auch Menschen, die Corona zwar überstanden haben, aber mit den langwierigen Folgeschäden weiterhin zu kämpfen hätten, gibt Mentrup zu bedenken. "Von daher ist es gut, dass wir uns jetzt die Zeit nehmen, an die Menschen zu denken, die der Pandemie zum Opfer gefallen sind und die uns immer wieder ermahnen, dass wir alles tun sollten, um gegen diese Pandemie anzugehen", appelliert das Stadtoberhaupt.

Die Ansprache des Bundespräsidenten wird am kommenden Sonntag live ab 13 Uhr im Zweiten Deutschen Fernsehen, im Deutschlandfunk sowie auf verschiedenen ARD-Hörfunkwellen übertragen.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Winston_Smith
    (772 Beiträge)

    19.04.2021 00:56 Uhr
    Dem Deutschen Volke - dann dies, nicht unbedingt zu öffentlich gemacht hierzulande
    So gehts auch
    Weitere Eindrücke, wenn man googelt, solange die "Antihassregeln" es noch erlauben...

    Und by the way:
    "„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Deutschland, April 2021
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1949 Beiträge)

    18.04.2021 19:59 Uhr
    ...
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   BMWFahrer
    (525 Beiträge)

    18.04.2021 19:06 Uhr
    Und nach dem Gedenken an die Toten
    öffnen wir morgen trotz Rekordzahlen bei den Infektionen wieder die Schulen.
    Bravo.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5999 Beiträge)

    18.04.2021 15:28 Uhr
    Albernes....
    ....Gedenken. Heuchelei die Fahnen auf Halbmast. Bezahlt die Helfer in den Imofzentren endlich. Den Rest könnt ihr euch sparen. Ihr A..löcher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (625 Beiträge)

    18.04.2021 09:00 Uhr
    Gedenken ist nicht falsch
    aber die Politiker sollten ihren eigenen Anteil nicht vergessen.

    Diejenigen, die an der Impfstoffmisere schuld sind, stellen sich jetzt mit einem Tränchen in den Augen vor das Volk und fordern kollektive Trauer. Während Millionen besonders Gefährdete noch immer auf ihre Impfung warten. Während sich Zehntausende infizieren und davon jeden Tag etliche auf der Intensivstation landen. Viele dieser Schwerkranken und Toten hätte man vermeiden können, wenn man rechtzeitig und in ausreichender Menge Impfstoff beschafft hätte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinion
    (87 Beiträge)

    18.04.2021 05:33 Uhr
    Gedenken ist gut
    dennoch reicht das Gedenken nicht aus. Die Politik sollte alles in ihren Möglichkeiten stehende tun um endlich einen Erfolg gegen das Virus zu erzielen. Leider fällt den Politikern nichts ein außer Ausgangsverbote. Impfen ist das Gebot der Stunde. Dieses Gebot hat die Politik aus .........absolut mißachtet. Die Menschen sind es leid die Unfähigkeit der Verwaltung zu ertragen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (582 Beiträge)

    18.04.2021 13:23 Uhr
    Die Politik, die Politiker
    Zitat von myopinion Die Politik sollte alles in ihren Möglichkeiten stehende tun um endlich einen Erfolg gegen das Virus zu erzielen.

    Die Politik also? Und wie soll die Politik das machen, wenn ihr viele der Bürger von der Fahne gehen und Empfehlungen oder auch Gebote und Verbote ignorieren?
    Zitat von myopinion Leider fällt den Politikern nichts ein außer Ausgangsverbote.
    Echt jetzt? Vielleicht denken Sie nochmal darüber nach und kommen am Ende zu dem Schluss, dass Ausgangssperren wirklich nicht das Einzige sind, gleichwohl unerlässlich um Kontaktbeschränkungen durchsetzen und Verstöße sanktionieren zu können. Und nein, ein Abendspaziergang ist kein Superspreading-Event, aber leider müssen die Vernünftigen diese Kröte schlucken, weil die Unvernunft der sogenannten "Querdenker" und Konsorten die Politiker zu solchen Maßnahmen zwingt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinion
    (87 Beiträge)

    20.04.2021 07:03 Uhr
    warum
    gehen denn viele Bürger "von der Fahne"? Warum verstehen viele Bürger die teilweise absurden Verbote nicht? Warum wird jeder der kritisch hinterfragt gleich in die rechte Ecke gestellt oder als Querdenker bezeichnet? Warum besinnen Sie sich nicht auf das was Sie mal gelernt haben? DEMOKRATIE heißt auch Meiningsfreiheit ohne Diffamierung oder Stigmatisierung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (525 Beiträge)

    18.04.2021 19:10 Uhr
    Zusätzliche Verbote helfen nicht,
    wenn die bisher gültigen nicht überwacht werden. Auch jetzt sind in der Stadt auf vielen Sport- und Spielplätzen Menschengruppen, sie sicherlich aus mehr als zwei Haushalten stammen.

    Schickt mal die Gewerbeaufsicht in die Betriebe und schaut, was dort alles abgeht, anstatt Ausgangssperren zu verordnen.

    Schaut mal in die vollen Züge, wer dort alles ohne Maske unterwegs ist.

    Prüft mal Mindestabstände beim Discounter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (772 Beiträge)

    18.04.2021 14:48 Uhr
    Warum gehen denn
    immer mehr Bürger "von der Fahne"? Warum sehen wir, dass immer häufiger die Kontaktregeln missachtet werden? Warum lesen wir immer mehr Nachrichten wie diese:

    "Mehrere Feiernde in Dresden haben Mitarbeiter des gemeindlichen Vollzugsdienstes bedrängt. Die Mitarbeiter hätten Pfefferspray zur Verteidigung einsetzen müssen...Einige Partygäste bewarfen zudem das Dienstfahrzeug mit Flaschen, dieses wurde dadurch beschädigt"

    Es ist vor allem die Perspektivlosigkeit, die um sich greift. Es gibt momentan kein erreichbares Ziel. Und warum? Weil wir nur noch Lockdown und noch mehr Lockdown vor uns sehen. Weil das Impfen im Schneckentempo angelaufen ist und noch immer nicht richtig Fahrt aufgenommen hat. In Großbritannien herrschte auch lange ein strikter Lockdown - aber durch die zügige Impfkampagne hatten die Menschen ein Ziel vor Augen.

    Es ist auch das Versagen unserer Politik, das die Menschen zur Verzweiflung bringt. Und zur Missachtung der Regeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.