Browserpush
36  

Stuttgart Erzieher und Lehrkräfte erhalten ab heute Impftermine in Baden-Württemberg

Erzieher und Lehrkräfte sollen in Baden-Württemberg bereits ab Montag Termine für eine Corona-Impfung vereinbaren können. Dies sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) dem SWR. Bereits am Samstag hatte Lucha angekündigt, dass Lehrkräfte künftig in die zweite Priorisierungsstufe eingruppiert würden. Menschen aus dieser Gruppe im Alter von 18 bis 64 Jahren sollen voraussichtlich ab Anfang oder Mitte März geimpft werden.

Möglich wird die frühere Impfung von Erziehern und Lehrerinnen demnach vor allem durch die breite Verfügbarkeit des Impfstoffs von Astrazeneca. Dieser werde nun auch in den Impfzentren des Landes verwendet, sagte Lucha. Baden-Württemberg soll bis Mitte März rund 450.000 Dosen geliefert bekommen.

Dadurch soll im Südwesten zudem ab sofort auch jeder Impfberechtigte aus der ersten Prioritätsstufe einen Impftermin angeboten bekommen.

Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze.
Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze. | Bild: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Symbolbild

Mit Blick auf die Öffnungen von Grundschulen und Kitas hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beauftragt, zu prüfen, ob Grundschullehrer und Kitaerzieher bei den Impfungen höher priorisiert werden können.

Dafür müsste demnach die Corona-Impfverordnung geändert werden, damit die laut Statistischem Bundesamt bundesweit rund eine Million Betroffenen aus der Gruppe drei (erhöhte Priorität) in die Gruppe zwei (hohe Priorität) aufrücken.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AlterMann
    (420 Beiträge)

    22.02.2021 12:01 Uhr
    Lehrer
    Impfungen für Lehrer sind extrem wichtig.
    Da diese Berufsgruppe ein hohes Gehalt bei einem Halbtagsjob mit drei Monaten Jahresurlaub hat müssen diese Menschen, quasi gezwungenermaßen, ständig verreisen. Und da viele Reisen vorerst nur mit Impfung möglich sind ist es natürlich gerechtfertigt die Lehrer vorzuziehen.

    Ich hab übrigens ein paar davon in der Verwandtschaft, ich weiß also wovon ich schreibe ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   WeyrichDerZweite
    (2 Beiträge)

    23.02.2021 13:39 Uhr
    Freche Aussagen
    Pauschalkritik an einer Berufsgruppe ist immer unangemessen, und Hörensagen ermöglicht keine fundierten Aussagen. Alle Lehrer, die ich kenne, arbeiten wesentlich mehr als Sie hier andeuten. Wäre dieser Beruf so attraktiv, so hätten wir keinen Mangel an Personal.
    Gestern wurden in der Prime Time Tagesschau Bilder von Schulen mit vielen Plexiglastrennwänden und Lüftungsanlage gezeigt, leider völlig unrealistische Beispiele. Lehrkräfte sind massiv gefährdet, und Astra Zeneca kommt für Senioren nicht in Frage - daher gibts kaum Grund für solcherlei Kritik. Urlaub ist für alle Deutschen weit weg, welch ein Kriterium!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   WeyrichDerZweite
    (2 Beiträge)

    22.02.2021 14:28 Uhr
    Niveaulos
    Impfungen für Lehrer sind tatsächlich extrem wichtig.
    Über andere Berufsgruppen zu urteilen, deren Job man äußerst rudimentär kennt, ist in etwa so, als würde man behaupten, Deutscher zu sein, weil man in Jamaika wohnt und der Nachbar einen deutschen Schäferhund hält. Im Übrigen finde ich solche Vorurteile sehr traurig, ich arbeite als Schulleiter in einem hervorragenden Team im sozialen Brennpunkt und empfinde Ihre Aussagen als völlig überheblich, unangemessen bis grundfalsch und bin froh, wenn viele Menschen unsere Arbeit respektieren, anstatt mit billigen Phrasen aus dem letzten Jahrhundert um sich zu dreschen.
    Grundschullehrkräfte per Impfung zu schützen ist sinnvoll, da es weder eine Maskenpflicht für Kinder noch Plexiglasscheiben oder sonstigen Gesundheitsschutz gibt, wir aber seit Monaten an der Basis mit vielen Notbetreuungskindern arbeiten. Zudem bringt sinnloser Neid unsere Gesellschaft ganz gewiss nicht weiter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (1081 Beiträge)

    22.02.2021 13:20 Uhr
    Lehrer und Erzieher
    sind ab sofort wieder tagtäglich mit x Schülern in einem Raum und laufen so Gefahr sich anzustecken. Ich hätte da keinen Bock drauf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (854 Beiträge)

    22.02.2021 17:35 Uhr
    Im Gegensatz zu beispielsweise
    Kassiererinnen, Paketboten, Ärzten, ..., sind Lehrer immer mit den gleichen Personen in einem Raum. Das Risiko ist daher deutlich überschaubarer
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   baumel
    (1 Beiträge)

    22.02.2021 11:25 Uhr
    Buchung nicht möglich
    bingobongo - Sie haben recht. Ich bin Lehrerin und habe eben versucht, einen Impftermin für mich im online-System zu buchen. War nicht möglich - nur Prioritätsstufe 1 kann gebucht werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (669 Beiträge)

    22.02.2021 11:18 Uhr
    ?
    Die Rechtsgrundlage ist die Corona-Impfverordnung von Herrn SPAHN. Von einer Änderung ist nichts bekannt.

    Inwiefern kann dann das Land Baden-Württemberg ab heute Impftermine vergeben für Personen aus Prioritätsstufe 3?

    Ach und Prioritätsstufe 2 ist demnach regulär ab 1. März dran? Gut zu wissen, bisher hieß es doch Ende März frühestens?

    Ich selbst bin Prio 3 wegen Feuerwehr, warte also noch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (669 Beiträge)

    22.02.2021 12:07 Uhr
    Ahja
    Eigentlich antworte ich mir nicht selber, aber Herr Lucha hat wohl zu viel versprochen, die Hotlines weisen Lehrer und Erzieher laut SWR-Berichten ab.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen