10  

Karlsruhe Entlastung im Weihnachts-Trubel: So soll der Verkehr um das ECE-Center fließen

Damit in der Karlsruher Innenstadt das im Dezember üblicherweise erhöhte Verkehrsaufkommen besser abfließen kann, haben das Tiefbauamt und das Ordnungsamt ein Konzept mit Ausweichrouten erstellt. Hierdurch soll insbesondere der neuralgische Punkt am Ettlinger Tor entlastet werden, wo die Kapazität des Knotenpunkts aufgrund der Bauarbeiten zur Kombilösung noch eingeschränkt ist. Das soll mithilfe eines "Überdruckventils" funktionieren, das ab dem Rondellplatz geöffnet wird. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe hervor.

Ab dem Rondellplatz können Autofahrer über die Markgrafenstraße und den Lidellplatz zur Fritz-Erler-Straße fahren. Eine zweite Alternativroute gibt es ab Marktplatz über Hebelstraße - Kreuzstraße - Zähringerstraße zur Adlerstraße. Von dort geht es nach Norden Richtung Zirkel (Neureut und B36) sowie nach Süden über Markgrafenstraße zur Fritz-Erler-Straße und weiter in alle Richtungen.

Bild: Stadt Karlsruhe

Des Weiteren wurden an der Kreuzung Kriegsstraße / Lammstraße die Fahrspuren geändert, um die Ausfahrt vom Parkhaus Ettlinger Tor auf die Kriegsstraße in beide Fahrtrichtungen zu ermöglichen. Die Einfahrt in die Lammstraße ist weiterhin nur aus Richtung Osten kommend möglich.

Park-and-Ride-Angebot an den Adventssamstagen

Wer nicht mit dem Auto in die Innenstadt fahren möchte, hat die Möglichkeit, das Park-and-Ride-Angebot der Verkehrsbetriebe zu nutzen. Von den Parkplätzen am Fächerbad, am Bahnhof Mühlburg, an der Europahalle und am Messplatz kann man an den Adventssamstagen kostenlos in die City fahren.

Die Fahrtberechtigungen werden zwischen 10 und 18 Uhr vor Ort von Mitarbeitern der Verkehrsbetriebe Karlsruhe ausgegeben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mcclaney
    (1497 Beiträge)

    04.12.2020 15:50 Uhr
    ...
    Kein Plan der Welt wird verhindern können, dass sich an einem Adventssamstag der automobile Irrsinn in der Karlsruher Innenstadt Bahn brechen wird.

    Ich wohne in der Nähe und habe es an den letzten zwei Wochen als Fußgänger erlebt. Es ist Chaos, es ist Lärm, es ist Stillstand und es ist Frust. Karlsruhe meiden oder das Auto außerhalb stehen lassen - alles andere ist Unvernunft, die Nerven kosten wird.

    Was mich dabei aber ärgert - die Routen, die normalerweise vornehmlich von Radfahrern oder Fußgängern benutzt werden, werden nun für den Autoverkehr geöffnet. Dabei sind das verwinkelte, enge Straßen...es wird keinerlei Lockerung bringen, der Lärm und das Chaos werden einfach nur noch großflächiger verteilt....bin mal echt gespannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (336 Beiträge)

    04.12.2020 11:40 Uhr
    Vielleicht könnte
    man einen Rückstau direkt als Gund nehmen, dass komplette Einkaufszentrum wegen Überfüllung zu räumen.

    Ich wollte dort letzten Freitag hin: keine Security an den Eingängen, voll wie vor Corona, immerhin fast alle Kunden mit Maske
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   JustMy2cts
    (35 Beiträge)

    04.12.2020 10:48 Uhr
    Der Verkehrshorror diese Stadt
    Da musste ich doch tatsächlich vorletztes Wochenende mit dem Auto ins ECE center. Fototermin und ne Leinwand abholen.
    Ab zuhause 18km Fahrt. 15min bis am Höpfner vorbei, del Sol, zum rechtsabbiegen auf die Kriegsstraße.
    Davon abgesehen, dass ich das komplett anders in Erinnerung hatte wie ich früher zum Louis gefahren bin (zich Jahre her), war ab da Stillstand. Autos die auf den Schienen stehen und die Bahnen blockieren.
    Knapp 25min! um ins ECE Parkhaus zu kommen. Das sind was? 800meter? vllt auch weniger.
    Samstagmittags +-14 Uhr. Zurück über die B36 gings einigermaßen.
    Reicht wieder für die nächsten 5 Jahre, ich meide diese Stadt wie der Teufel das Weihwasser.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Queri
    (165 Beiträge)

    04.12.2020 13:43 Uhr
    '
    in KA kann man vergleichsweise gut Auto fahren. Ein Problem sind die Vorlieben vor alem Auswärtiger, stets das Auto zu nehmen, völlig unabhängig von Zweck und die Baustellen, die uns die Autofahrern unter den Karlsruher Wähler herbeigewählt haben.
    Jetzt die Sensation:
    Es gibt Alternativen (ca. für 90% der Fahrten).
    Ja, ja, 90 ist nicht 100, ich weiß, aber mit einem bissle Gesundem Menschenverstand würde sich dieses Problem in Luft auflösen...
    Dass hier weiter die Autofahrer "gepampert" werden ist krass und macht den jetztigen OB unwählbar für mich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10785 Beiträge)

    04.12.2020 12:08 Uhr
    Ging mir ähnlich
    Das lag aber nach meinen Erkenntnissen eher daran, dass die Ampeln am Ettlinger Tor immer endlos rot waren aber dafür um so kürzer grün, so dass immer nur wenige Autos rüber kamen.
    Vielleicht sollte man auch die Ampelschaltungen etwas optimieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (336 Beiträge)

    04.12.2020 11:41 Uhr
    Ihre Vorstellung
    von einer Stadt funktioniert leider nur, wenn alle Bewohner 15km entfernt wohnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1833 Beiträge)

    04.12.2020 09:20 Uhr
    ...
    Nach dem grandiosen Fehler die Einfahrt direkt an die Kriegsstr. zu legen wird dieser jetzt übertrumpft durch einen direkten Anschluss an unseren Tunnel.

    Und wenn es dann dort Stau gibt sind wieder die bösen Autofahrer schuld. Perfekt geplant.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1012 Beiträge)

    04.12.2020 15:27 Uhr
    Völlig daneben
    den Kriegstraßentunnel nur einspurig zu planen. Das programmierte Chaos wird noch so manche Schlagzeile liefern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11970 Beiträge)

    04.12.2020 15:48 Uhr
    !
    Die Kriegsstr. bleibt zweispurig je Richtung: 1 oben, 1 unten, vor Knoten ggfs. mehr. Das reicht dicke, denn nicht die Spurenzahl entscheidet, sondern die Leistungsfähigkeit der Knoten und da gibt es künftig ein dickes Plus durch die Untertunnelung des Mendelssohnplatzes (MP, in Richtung Osten übrigens mit zwei Spuren aus dem Tunnel raus!) Der MP war früher einer der beiden Gründe für Staus. Der andere Grund war der Knoten mit Brauer-/Reinhold-Frank-Str. Bei letzterem ändert sich nix, kann also auch nicht schlechter werden. Wer schlau ist, entkommt dem Stau künftig über einem Umweg ostwärts.
    Und auch das Problem mit der ECE-Zufahrt dürfte sich auflösen, denn bisher war die aus der Kriegsstr. aus allen Richtungen gleich gut erreichbar (Ost, Süd und per Wender West) und daher überfrequentiert. Wer künftig aus dem Osten kommt, wird die unten nehmen, der aus dem Süden weiter die oben und der aus dem Westen kann künftig umwegfrei in die Lammstr. und die 3. Zufahrt dort nehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Queri
    (165 Beiträge)

    04.12.2020 12:14 Uhr
    '
    Autofahren wird bei uns so attraktiv gemacht, dass zu viele Menschen sich bei der Verkehrsmittelwahl für dieses Vehikel entscheiden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.