Karlsruhe Die Waldbrandgefahr steigt: Was Karlsruher jetzt beachten müssen

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen: Wenn Frühling und Sommer vor der Tür stehen, hat das leider nicht nur Vorteile, denn: Auch die Waldbrandgefahr nimmt dann wieder zu. "Sie ist schon jetzt sehr hoch", sagt Forstamtsleiter Ulrich Kienzler und gibt Tipps, was jetzt zu beachten ist.

Der Deutsche Wetterdienst meldet für die Region Karlsruhe die Waldbrandstufe 4 und damit die zweithöchste Gefahrenstufe. "Die Beschäftigten des Forstamtes beobachten in der aktuellen Corona-Krise zudem so viele Menschen wie schon lange nicht mehr in den Wäldern", so Kienzler in einer Pressemeldung der Stadt Karlsruhe.

Illegales Grillen zieht Bußgelder nach sich

Zum Schutz der Wälder sollte "das seit Anfang März bestehende Rauchverbot unbedingt eingehalten werden." Auch offene Feuer im Wald, dazu zählen auch Einweggrills, seien verboten. Zwar sind die öffentlichen Grillplätze derzeit wegen der Corona-Krise gesperrt, aber häufiger als sonst würden illegale Grillstellen entdeckt.

Der Waldbrand bei Jüterbog ist nach Einschätzung des Umweltministeriums der größte in Brandenburg seit der Wende.
Waldbrände werden jetzt wieder häufiger. | Bild: Julian Stähle

Derlei Verstöße könnten mit Bußgeldern geahndet werden. "Allerdings setzt das Forstamt darauf, dass sich Waldbesucher an Verbote und Verhaltensregeln halten."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.