Browserpush
1  

Karlsruhe Der Lions Club in Karlsruhe: Soziales Engagement mit langer Tradition

Wenn es in Karlsruhe um soziales Engagement geht, führt am Lions Club wenig vorbei. Die Organisation engagiert sich seit nun fast 70 Jahren für sozial Benachteiligte. Nach der langen Zeit ohne große Events wagt nun auch der Club mit der neunten Auflage seiner Comedy Night den Restart. Jörg Trippe, Mitglied der Lions und Organisator der Comedy Night, stellt im Gespräch mit ka-news.de den Lions Club vor.

Wer sich in Karlsruhe für soziale Projekte engagieren will, schafft es fast nicht am Lions Club vorbei. In Karlsruhe und Umgebung sind die Lions in zwölf verschiedenen Clubs organisiert und engagieren sich in vielfältigen und zahlreichen Projekten. Doch wie schaffte es der Club in die Fächerstadt und wie arbeitet er? Über diese Fragen unterhielt sich ka-news.de mit Jörg Trippe. Er ist langjähriges Mitglied des Clubs und Organisator der Lions Comedy Night.

Lions werden 1955 in Karlsruhe gegründet

"Der Lions Club International wurde 1917 in den USA gegründet und ist auf der ganzen Welt aktiv. Der erste deutsche Lions Club entstand 1951 und schon 1955 wurde der erste Club in Karlsruhe gegründet", blickt Trippe in die lange Historie zurück.

Ein Bild der vergangenen Comedy Night der Lions.
Ein Bild der vergangenen Comedy Night der Lions. | Bild: Fabry

Unter dem Motto "We Serve" engagieren sich die Clubs und ihre Mitglieder für soziale Projekte in der Region Im Fokus stehen dabei Kinder- und Jugendprojekte. Dabei arbeiten die  zwölf Karlsruher Clubs unabhängig voneinander für verschiedene Projekte. Als Beispiele nennt der 67-Jährige das St. Antoniusheim am Karlsruher Rheinhafen oder Kinderzirkus Maccaroni. Und die Arbeit der Lions trägt Früchte.

"Das St. Antoniusheim kümmert sich um Jugendliche und Kinder die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen. Hier bezahlen wir für die Kinder einen Sprachpädagogen und eine Reittherapie", erklärt Trippe. Gerade die Sprachentwicklung sei bei Kindern in einem bestimmten Alter sehr wichtig. 

Idee der Comedy Night kam nicht sofort gut an

Im Kinder- und Jugendzirkus Maccaroni kümmern sich die Lions, gemeinsam mit dem Stadt- und Jugendausschuss der Stadt Karlsruhe um die körperliche Entwicklung der Kinder. "Hier gibt es Breake-Dance und Akrobatikausbildungen. Eine Erfolgsgeschichte ist hier die Entwicklung eines jungen Mädchens, das nach der Ausbildung im Zirkus an eine Akrobatikschule ging und jetzt die Akrobatik als Beruf ausüben kann", sagt Trippe glücklich. An solchen Beispielen könne man sehen wohin das Geld des Lions Club fließt.

Die Präsidenten der teilnehmenden Lions Clubs präsentieren die Erlössumme der letzten Comedy Night.
Die Präsidenten der teilnehmenden Lions Clubs präsentieren die Erlössumme der letzten Comedy Night. | Bild: Fabry

Das Geheimnis des Lions Clubs? "Bei uns arbeiten alle ehrenamtlich und wir haben unfassbar viele Sachspenden. Dadurch können wir 95  Prozent der Spenden direkt an unsere Projekte weitergeben", so Trippe im Gespräch mit ka-news.de. Gerade die Sachspenden würden einen großen Teil ausmachen die nicht bezahlt werden müssten.

Als nächstes großes Event der Lions steht die Comedy Night am 27. November auf dem Programm. Die Comedy Night rief Trippe im Jahr 2008 als damaliger Lions-Präsident ins Leben.

Comedy Night wächst schnell

"Am Anfang der Idee haben noch einige die Nase gerümpft, doch die Comedy Night wurde innerhalb von zehn Jahren mit inzwischen zwölf beteiligten Lions Clubs aus Karlsruhe und Umgebung zur erfolgreichsten Benefiz-Kultur-Veranstaltung in Baden-Württemberg“, blickt der Ingenieur freudig auf die Entwicklung zurück.

Jörg Trippe, Initiator der Comedy-Night.
Jörg Trippe, Initiator der Comedy-Night. | Bild: Fabry

Während der ersten Auflage wurden 30.000 Euro an Spenden gesammelt. Der Betrag wuchs über die Jahre immer weiter in die Höhe und nach der achten Comedy Night im Jahr 2019 konnten insgesamt 970.000 Euro an die sozialen Projekte der Lions verteilt werden. "In diesem Jahr rechnen wir damit, die eine-Millionen-Marke zu knacken", blickt Trippe nach vorne. 

Bei der nun neunten Auflage der Comedy Night Ende November werden 1.400 Zuschauer im Zelt des Weihnachtszirkus in Karlsruhe erwartet. Freuen dürfen sich die Zuschauer unter anderem auf Lars Redlich, die Wolfbrothers, Lisa Kos und viele mehr. 

"Es ist nach langer Zeit wieder ein große Veranstaltung und wir freuen uns auf ein volles Zelt", so Trippe, der sich aufgrund der 2G-Regel auf Spaß ohne Maske freut. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen