Karlsruhe/Malsch Corona-Verstöße am Wochenende in Karlsruhe und Malsch: Polizei löst drei Partys in Gaststätten auf

Über das vergangene Wochenende war die Polizei Karlsruhe gleich mehrfach gefordert. Sie musste drei illegale Zusammenkünfte in Gaststätten auflösen, die damit gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben.

Zuerst hatte eine Streife des Polizeireviers Karlsruhe-West am Samstag gegen 18.40 Uhr in Karlsruhe-Mühlburg einen Gaststättenbetrieb festgestellt. "Die Beamten sahen während der Streifenfahrt vor und in der Gaststätte mutmaßliche Gäste", schreibt die Polizei in einer Pressemeldung.

Unter Missachtung von Vorschriften der Corona-Verordnung hielten sich bei näherer Betrachtung insgesamt 26 Personen in und vor dem Lokal auf. "Abstände wurden nicht eingehalten und niemand trug einen Mund-Nasen-Schutz." Der Feststellung ihrer Personalien wollten die aggressiv gestimmten Betroffenen nicht nachkommen.

Erst nach Androhung von Zwangsmaßnahmen und der Hinzuziehung von weiteren Polizeikräften waren die Personen zu identifizieren. In der Folge erhielten alle einen Platzverweis. "Entsprechende Anzeigen gegen Gäste und Betreiber der Gaststätte werden an die zuständigen Behörden vorgelegt", so die Polizei.

Teure Pokerrunde in Malsch

In einer weiteren Gaststätte, diesmal im Industriegebiet von Malsch, wurde am späten Samstagabend offenbar von mehreren Personen Poker gespielt und Getränke gegen Bezahlung konsumiert, so die Polizei.

Aufgrund eines Zeugenhinweises überprüften Polizeibeamte das Lokal und stellten in der Gaststätte wohl insgesamt an die 20 Personen fest. "Diese hatten offenbar zuvor versucht, den Innenraum über eine Hintertür zu verlassen. Sie wurden dort von Polizisten empfangen, ihre Personalien wurden festgestellt."

(Symbolbild)
(Symbolbild) | Bild: Thomas Riedel

Im Lokal waren Spieltische aufgebaut, offensichtlich war dort laut Polizei zuvor um höhere Geldbeträge gepokert worden. "Gläser, Pokerutensilien und Flaschen befanden sich wohl noch auf den Tischen." Der Gastwirt und die anwesenden Gäste werden nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt.

28 Personen feiern illegale Geburtstagsparty in Daxlanden

Der dritte illegale Gaststättenbetrieb konnte dann am Sonntagabend bei der Überprüfung einer Vereinsgaststätte in Karlsruhe-Daxlanden festgestellt werden. 28 Personen hatten dort - trotz der Beschränkungen der Corona-Verordnung - gemeinsam einen Geburtstag gefeiert, schreibt die Polizei in einer entsprechenden Meldung.

"Aufgrund des Hinweises eines Passanten auf einen überfüllten Parkplatz vor dem Vereinsheim wurden die Beamten gegen 19.30 Uhr auf die Party aufmerksam. Mehrere Feiernde versuchten sich noch der Personenfeststellung zu entziehen, indem sie sich in Schränken und Abstellräumen versteckten oder durch Fenster nach draußen in die vermeintliche Freiheit kletterten."

Dort wurden sie jedoch bereits von den Beamten erwartet. Da sich der Großteil der Gesellschaft wohl weder an Abstandsregelungen noch an die Maskentragepflicht hielt, wurden gegen die betreffenden Teilnehmer Bußgeldverfahren eingeleitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen