47  

Karlsruhe Corona-Regeln für Fitnessstudio und Sportstätten: Ab 2. Juni darf wieder trainiert werden!

Nach über zwei Monaten "Corona-Pause" darf in Fitnessstudios in Baden-Württemberg wieder trainiert werden. Für das Training gelten jedoch besondere Vorschriften: Umkleiden bleiben geschlossen, auf intensiveren Ausdauersport muss verzichtet werden und die Besucher müssen die Geräte nach jeder Übung desinfizieren.

Während nicht nur der Einzelhandel, sondern auch Museen und Zoos schon seit Wochen wieder Besucher empfangen, mussten "Fitness-Freunde" in Baden-Württemberg weiter ausharren. Doch das Warten hat ein Ende: Ab Dienstag, 2. Juni, dürfen alle öffentlichen und privaten Sportstätten unter Auflagen wieder öffnen. Darunter auch Fitnessstudios, Tanz- oder Yogaschulen. 

© Paul Needham / www.paulneedham.de
© Paul Needham / www.paulneedham.de | Bild: Paul Needham

Für den Besuch der Studios gelten ab dem Tag der Eröffnung besondere Regeln. Wer trainieren möchte, muss sich vor dem Eintritt bereits umgezogen haben, denn Umkleiden, Duschen und Wellnessbereiche bleiben geschlossen. Einzige Ausnahme bilden die Toiletten - doch hier sind Warteschlangen vorprogrammiert: Kann der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden, müssen sie zeitlich versetzt betreten werden. 

Die Studios selbst müssen dafür sorgen, dass ausreichende Gelegenheiten zum Händewaschen oder Desinfizieren bereitstehen und regelmäßig gelüftet wird. Darüber hinaus muss der Betreiber sicherstellen, dass sich die Gäste an Ein- und Ausgang nicht zu nahe kommen.

© Paul Needham / www.paulneedham.de
© Paul Needham / www.paulneedham.de | Bild: Paul Needham

Im Fitnessstudio selbst werden die Besucher beaufsichtigt: "Der Betreiber hat für jede Trainings- und Übungsmaßnahme eine Person zu bestimmen, die für die Einhaltung der Regeln verantwortlich ist", schreibt es die Corona-Verordnung des Kultusministeriums vor. 

1. Allgemeine Vorschriften für das Training

  • Es muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden. Ausnahmen gelten - wie im öffentlichen Raum - für enge Verwandte und Mitglieder des eigenen Haushaltes.
  • hochintensive Ausdauerbelastungen sind innerhalb des Studios untersagt.

2. Das gilt für Training ohne feste Geräte

  • Trainingseinheiten, bei denen der Raum durchquert werden muss, dürfen ausschließlich alleine oder in Gruppen von maximal zehn Personen erfolgen. Dabei muss die Trainings- und Übungsfläche so bemessen sein, dass pro Person mindestens 40 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

3. Das gilt für Training an festen Geräten

  • Beim Training an festen Geräten und Übungen auf persönlichen Matten muss pro Person eine Fläche von mindestens 10 Quadratmetern zur Verfügung stehen.
  • die benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach jeder Benutzung sorgfältig gereinigt oder desinfiziert werden.

4. Diese Daten der Besucher werden erfasst

In manchen Fitnessstudios werden die Daten des Besuches automatisch erhoben, beispielsweise, wenn der Gast die Räume über eine Schranke mit Hilfe einer Mitgliedskarte betritt. Andere Betreiber müssen die Daten der Gäste separat erheben. Festgestellt werden muss:

  • Name und Vorname der Nutzerin oder des Nutzers
  • Datum sowie Beginn und Ende des Besuchs
  • Telefonnummer oder Adresse der Nutzerin oder des Nutzers.

Wer seine Daten nicht preisgibt, darf nicht trainieren. Die Angaben sind vom Betreiber vier Wochen nach der Erhebung zu löschen. 

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (47)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   FCKSUV
    (438 Beiträge)

    26.05.2020 14:53 Uhr
    Ein Hoch auf die 24/7 Studios.
    Ich geh morgens um vier, da schlafen die Disco-Pumper und Fitness-Hipster noch, und ich hab das Studio für mich alleine. Desinfektionsspray bringe ich vorsichtshalber mein eigenes mit, da weiß ich wenigstens dass es nicht mit Wasser gestreckt wird. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fiddelix
    (80 Beiträge)

    26.05.2020 08:09 Uhr
    Ihr seid
    einfach herrlich :-D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schillerlocke
    (329 Beiträge)

    25.05.2020 20:08 Uhr
    Definitiv
    sind Umkleiden, gesättigt mit dem Duft von durchgeschwitzen Sportklanotten und Duschen, bei denen man anstehen muss, ein optimales Biotop für Bakterien jeder Art.

    Ebenso schweißtreibende Sportarten im Rudel. Da ist im Winter die Kondensbrühe von der Decke getropft.

    Das muss in diesen Zeiten wirklich nicht sein. Man kann auch draussen Spo.rt machen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (275 Beiträge)

    25.05.2020 19:08 Uhr
    Masken ?
    Reicht ausreichend Abstand oder sind zusätzlich Masken erforderlich? Das kann ich dem Artikel nicht entnehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Denkfehler
    (192 Beiträge)

    25.05.2020 17:52 Uhr
    Wenn man im Ansatz...
    ....weiß, dass die größte Ansteckungsgefahr mit jedweder Art von Krankheitserregern nicht während des Sports, sondern erst nach dem Sport im schwül-warm-feuchten Bereich von Umkleidebereichen, den Duschen und Toiletten besteht (und zwar immer - auch ohne Corona!), wenn alle schön eng aufeinander hängen und sich anhusten , kann man diese Maßnahmen durchaus nachvollziehen. Man muss sie deswegen nicht mögen, aber sie sind bei weitem kein Schwachsinn sondern seit Jahrzehnten medizinisch belegt (und nein - ich werde Ihnen jetzt keine Fundstellen raussuchen. Wie Google funktioniert, wissen Sie sicherlich selbst.) Wer zschon mal was vom "open window phänomen" nach dem Sport gehört hat, weiß, was gemeint ist.
    Ob irgend etwas auf Fakten beruht, nur "Panikmache" ist, oder Fakten tatsächlich Fakten sind - diese Einordnung sollte man den Experten überlassen. Alles mit dem plärren nach "Fakten" in Frage zu stellen kann auch einfach nur billige Wichtigtuerei sein....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (449 Beiträge)

    25.05.2020 18:41 Uhr
    Sie glauben
    etwas über das Coronavirus zu wissen, aber selbst Fachleute stellen momentan nur Vermutungen an. Es gibt genau so viele Gegenargumente. Für mich ist und bleibt es Schwachsinn, die Leute in verschwitzten Sportsachen raus zu schicken, wo sie sich dann Erkältungen oder sonstwas einfangen.

    Übrigens, ich weiß nicht, wo Sie Sport treiben und duschen. Da wo ich hingehe, ist es sauber und man kann hygienisch einwandfrei duschen und sich umziehen. Vielleicht einfach mal die Örtlichkeit wechseln anstatt hier über schwülwarme, versiffte Duschräume, wo man angehustet wird, zu lamentieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Denkfehler
    (192 Beiträge)

    26.05.2020 11:34 Uhr
    Und so wie dort,...
    .... wo Sie trainieren, ist es in allen Sportstudios, Sportvereinen, Turnhallen, etc.? Mit Sicherheit nicht. Und die ganzen Billig-Studios werden jetzt nicht den geringen Mitgliedsbeitrag für zusätzliche Hygienemaßnahmen verwenden.
    Außerdem behaupte ich nicht, irgend etwas über das Virus (besser) zu wissen, wie die Experten. Aber wie Ansteckung mit Krankheitserregern funktioniert und wie man sich schützen kann, ist seit Jahrhunderten bekannt, auch wenn die Erreger sich anders nennen. Das Prinzip ist dasselbe. Und auch in einem hygienisch einwandfrei gereinigten Duschraum kann man sich mit allem möglichen Mist anstecken, - es sei denn, der Sportler ist auch gleich mit Desinfektions- / Reinigungsmittel durchgespült worden. Ansonsten muss man noch nicht mal jemanden Anhusten - der normale Luftausstoß beim Atmen/Sprechen/Singen/Trainieren genügt vollkommen (so als Tipp, was durch die Maske eigentlich verhindert werden soll).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schillerlocke
    (329 Beiträge)

    25.05.2020 20:12 Uhr
    ich glaube,
    Sie haben noch nie richtig Sport gemacht und wollen nur provozieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1438 Beiträge)

    25.05.2020 18:53 Uhr
    Alles Obervirologen hier,
    ich finds lächerlich.
    Es gibt einfach übervorsichtige und "untervorsichtige" Menschen. Ihr könnt Euch nie gegenseitig überzeugen, forget it!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ManuM
    (20 Beiträge)

    25.05.2020 14:50 Uhr
    Keine Umkleide oder Duschen....
    ... ist doch komplett realitätsfremd. Abstand halten wird in den meisten Studios zu Rush-Hour nicht möglich sein. Oder man Steht vor der Eingangstür in der Schlange. Da trainiere ich lieber weiterhin zu Hause und im Freien.
    Hier geht es nur darum, dass Mitgliedsbeiträge wieder erhoben werden dürfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.