8  

Stuttgart Corona-Fazit vom Wochenende: 4.239 Verstöße in Baden-Württemberg

Am vergangenen Wochenende lag der Fokus der Corona-Kontrollen erneut auf den Ausflugsgebieten im Schwarzwald. Innenminister Thomas Strobl (CDU) spricht von Besuchern die sich "weitestgehend" an die Bestimmungen hielten und dankte der "überwiegenden Anzahl" der Bürger, die sich an die Regeln halten.

"Am Wochenende herrschte zwar reger Ausflugsverkehr, die Besucher hielten sich jedoch weitestgehend an die Bestimmungen der Corona-Verordnung. Der Schwerpunkt lag in den schneereichen Gebieten der Höhenlagen des Schwarzwaldes sowie der Schwäbischen Alb", erklärte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl in einer Pressemitteilung des Innenministerium Baden-Württemberg.

Maßnahmen scheinen zu fruchten

Die zwischen den Polizeipräsidien und den Ortspolizeibehörden abgesprochenen Verkehrskonzepte haben sich bewährt. Bei Kontrollen musste die Polizei vereinzelt Bürgerinnen und Bürger auf die bestehenden Abstandsregeln hinweisen. Einige wenige uneinsichtige Personen sehen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung Anzeigen entgegen, so Strobl weiter.

Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg.
Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg. | Bild: Marijan Murat/dpa/Archiv

Landesweit bilanzierte die Polizei nach Auskunft des Innenministers  zwischen Freitag und Sonntag (15. – 17. Januar 2021) insgesamt 4.239 Verstöße gegen die Regelungen der Corona-Verordnung. Davon bezogen sich alleine 1.407 auf die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Gegen die Regelungen zu Ansammlungen und privaten oder sonstigen Veranstaltungen verstießen 778 Personen. "Ich bin sehr dankbar für das besonnene Verhalten der weit überwiegenden Anzahl unserer Bürger. Mit Solidarität und Rücksicht werden wir diesen Weg so lange es nötig ist weitergehen. In diesen Tagen müssen wir unser privates Leben leider wesentlich einschränken und Kontakte weiter vermeiden, um das Infektionsgeschehen nicht noch weiter zu befeuern. Wer trotzdem den persönlichen Spaß in den Vordergrund stellt und damit die Gesundheit anderer aufs Spiel setzt, muss auch die Konsequenzen tragen“, erklärte  Strobl.

Vorfall in Shisha-Bar 

"Leider fallen bei den Kontrollen noch immer Menschen auf, bei denen jegliche Appelle an Rücksicht und Solidarität offenbar ins Leere laufen. So etwa bei fünf jungen Männern, die am Samstagabend in Stuttgart in einer vermeintlich geschlossenen Shisha-Bar angetroffen wurden", bedauert der CDU-Mann.

Laut Pressemitteilung konsumierten der Wirt und seine Gäste Getränke und rauchten Shishas. Keiner von ihnen trug einen Mund-Nasen-Schutz. Als besonders leichtsinnig und gefährlich stellten sich insbesondere die – vergeblichen – Versuche des Gastwirts dar, den illegalen Betrieb zu verdecken.

So war die notwendige Lüftung aufgrund der damit verbundenen Geräusche nicht in Betrieb. Um ein hieraus resultierendes Auslösen der vorgeschriebenen CO-Melder zu vermeiden, waren diese demontiert oder durch Entfernen der Batterien funktionslos gemacht worden. "Das ist, im wahrsten Sinne des Wortes, brandgefährlich", so Strobl.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kritiker_2014
    (701 Beiträge)

    19.01.2021 19:43 Uhr
    Ich habe auch
    gegen die Coronaregeln verstoßen und hab mir die Haare schneiden lassen um nicht mit einem
    Hippie verwechselt zu werden in meinem Alter. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   badesalz
    (498 Beiträge)

    18.01.2021 20:25 Uhr
    Wie steht
    eigentlich der Strobl dazu,das Bayerns Innenminister Hermann gegen die Corona Auflagen verstoßen hat ? Beim 3 Gänge Menü in Rosenheim wurden die Auflagen sicher vorbildlich umgesetzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1516 Beiträge)

    18.01.2021 18:12 Uhr
    Shisha-Bar
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   FCKSUV
    (602 Beiträge)

    18.01.2021 16:39 Uhr
    Wenn die Lüftung noch länger ausgeschaltet wäre,
    hätte die Angelegenheit für die "jungen Männer" unschön enden können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1850 Beiträge)

    18.01.2021 14:34 Uhr
    ...
    Da sitzen 5 Jugendliche zusammen und rauchen Shisha, und unser Innenminister hat Zeit dafür.

    Aber dafür eine anständige Teststrategie gegen diese Pandemie herauszuarbeiten, sei es auch nur für seine eigenen Beamten, ist natürlich keine Zeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (541 Beiträge)

    18.01.2021 17:24 Uhr
    Strobl
    Steht da irgendwo, dass Innenminister Strobl persönlich diesem lebensgefährlichen Treiben ein Ende gesetzt hat? Nein, natürlich nicht! Aber Hauptsache Strobl persönlich angreifen, oder?
    Statt froh zu sein, dass diesen 5 total hirnlosen Vollpfosten das Leben gerettet wurde. Nicht, indem sie sich von ihrer Shisha trennen mussten (das bringt niemand sofort um), sondern weil die Lüftung ausgeschaltet und die CO-Melder unwirksam gemacht wurden. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass das die letzte Shisha ihres Lebens hätte werden können, wenn dieses Tun nicht aufgeflogen wäre.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1850 Beiträge)

    18.01.2021 18:45 Uhr
    !?
    Es geht doch nicht darum ob er da persönlich rein ist. Es geht darum dass er eine Pressekonferenz hält und diese Lappalie benutzt um mal wieder von der eigenen Unfähigkeit abzulenken (und er scheint sich ja sehr ausführlich damit beschäftigt zu haben). Denn um vom Versagen der eigenen Regierung abzulenken braucht es andere Schuldige. Und weil sich keiner sonst noch dümmer angestellt haben benutzt er eben diese 5.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (541 Beiträge)

    18.01.2021 18:50 Uhr
    Ich zitiere:
    Zitat von patrickk Da sitzen 5 Jugendliche zusammen und rauchen Shisha, und unser Innenminister hat Zeit dafür.

    Das ist schon so formuliert, als hätte er sich selbst darum gekümmert. Die Pressekonferenz wäre eh gehalten worden, da läuft die Kritik bezüglich der Zeit also auch ins Leere.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Forever
    (88 Beiträge)

    18.01.2021 16:09 Uhr
    Da
    haben sie Recht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.