Browserpush
24  

Karlsruhe Christkindlesmarkt mit 2G plus? Wie Karlsruher Weihnachtsmarktfans die Einschränkungen aufnehmen

Überall in Deutschland und Europa sind Weihnachtsmärkte ein Signal, dass die Adventszeit nun endgültig begonnen hat. Die diesjährige Adventszeit ist allerdings an einige Bedingungen geknüpft - beispielsweise findet der Karlsruher Christkindlesmarkt 2021 unter 2G plus-Regeln statt, die regelmäßig von der Polizei kontrolliert werden. Doch wie reagieren die Karlsruher darauf? ka-news.de befragt einige Marktbesucher.

"Natürlich ist es dieses Jahr unter anderen Umständen, aber trotzdem ist es schön, mal wieder Glühwein mit Freunden zu trinken", sagt Lisa, eine der Besucher im eingezäunten Bereich des Christkindlesmarktes. Sie genieße den Markt sehr, wie sie ka-news.de mitteilt und auch die 2G plus-Regeln störten sie nicht weiter.

Lisa, eine Besucherin des Christkindlesmarktes.
Lisa, eine Besucherin des Christkindlesmarktes. | Bild: Thomas Riedel

"Ich finde die 2G plus Regeln auf jeden Fall in Ordnung", erklärt die Besucherin. "Ich glaube ich fühle mich mit 2G-plus-Regeln auch wohler als nur mit 2G-Regeln. Ich habe mich auch extra für den Christkindlesmarkt testen lassen." Neugierig durch dieses Statement spricht ka-news.de noch weitere Besucher an, etwa die beiden jungen Männer Tobias und Niklas, wie ihre Meinung zum diesjährigen Christkindlesmarkt sei.

"Es geht viel mehr um Sicherheit"

Beide seien froh darum, dass der Markt stattfindet, gerade da man kaum absehen könne, ob das noch allzu lange so bleiben wird: "Man sieht es in Bayern, in Sachsen, dass jetzt alles abgesagt wird. Wahrscheinlich sind wir auch nur noch zwei Wochen davon entfernt", sagt Tobias. Dennoch könne man den Markt genießen, solange er noch stattfinde. Auch in Bezug auf die Maßnahmen. 

Niklas und Tobias (v.l.), zwei Besucher des Karlsruher Christkindlesmarktes.
Niklas und Tobias (v.l.), zwei Besucher des Karlsruher Christkindlesmarktes. | Bild: Thomas Riedel

"Ich finde es gut, dass es unter den Auflagen stattfindet und auch gut, dass es hier auf diese Weise kontrolliert wird", sagt Tobias. Ein Statement in das auch sein Begleiter Niklas einstimmt. "Wir sind hergekommen und wussten nicht so wirklich ob die 2G plus-Regeln gelten werden. Und als wir den Aushang gesehen haben, sind wir uns noch einmal spontan testen gegangen. An sich ist es schon eine gute Sache. Man fühlt sich damit auch wohler, würde ich sagen."

Natürlich bliebe dabei die Frage ob ein Weihnachtsmarkt unter 2G-Regeln besser besucht sei, doch " es geht viel eher darum, dass der Weihnachtsmarkt sicher ist", so Tobias. Auch dass man kontrolliert werde sei kein größeres Problem, denn "das trägt ja auch dazu bei, dass man sich sicherer fühlt."

"2G plus ist zwar umständlich, aber okay"

Auch ein weiterer Christkindlesmarktbesucher mit Namen Slaver sieht das Weihnachtsspektakel unter den Corona : "Es ist besser als gar nichts, finde ich. 2G plus ist zwar schon umständlich, aber immer noch okay. Einen Lockdown würde ich nicht bevorzugen, also überhaupt nicht." Auf die Frage ob es ein Problem sei, von der Polizei kontrolliert zu werden antwortet er mit einem simplen: "Für mich nicht."

Slaver, ein Besucher des Karlsruher Christkindlesmarktes.
Slaver, ein Besucher des Karlsruher Christkindlesmarktes. | Bild: Thomas Riedel

Um aber nicht nur Einzelmeinungen zu erhaschen, sondern auch ein breiteres Stimmungsbild zu erstellen, bittet ka-news.de die anwesende Pressesprecherin der Karlsruher Polizei, Marion Kaiser, um ein Statement.

"Wir können eine optimale Resonanz melden"

Die Karlsruher Polizei nämlich, habe am vergangenen Mittwoch "mit rund 30 Kräften den Weihnachtsmarkt und auch den Handwerkermarkt sowie die umliegenden Stände und weiteren Weihnachtsmärkte in Karlsruhe überprüft", erklärt Kaiser. Dabei seien ihr keine negativen Verhaltensweisen aufgefallen. "Ich habe nicht den Eindruck, dass die Leute genervt reagieren. Man hat das Gefühl, sie wissen, worauf sie sich einlassen."

Marion Kaiser, Pressesprecherin der Karlsruher Polizei.
Marion Kaiser, Pressesprecherin der Karlsruher Polizei. | Bild: Thomas Riedel

"Die Leute halten sich größtenteils an die Maskenpflicht - unsere Kollegen konnten sie auch für die Maßnahmen sensibilisieren.  Was die Maßnahmen hier auf dem Weihnachtsmarkt angeht konnten bislang eine optimale Resonanz melden."

Alle Bilder zu den Polizeikontrollen auf dem Christkindlesmarkt 2021:

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (24)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   RainerBu
    (1475 Beiträge)

    26.11.2021 09:35 Uhr
    offensichtlich
    hat die Politik und auch die Virologen wenig Ahnung . War man nicht mal der Meinung , man koenne sich draußen kaum anstecken ? Was denn nu ? Jetzt braucht es 2G+ für Stadion und Weihnachtsmarkt.
    Da wäre ein scharfer Lockdown 7-10 Tage viel hilfreicher . Werden nicht drumrum kommen.
    Die Maßnahmen sind wohl einfach Ausdruck einer Hilflosigkeit .
    Angeblich drinnen gefährlicher ? Dann kommt wohl auch bald 2G+ für Schwimmbad, Sauna und und ...
    Dann lieber ganz zu .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (1117 Beiträge)

    26.11.2021 12:44 Uhr
    Die Maßnahmen aktuell
    sind wie der Lockdown light im letzten Jahr - störend aber bringen nicht genug.

    Und genau wie sonst auch immer wird eine neue, drohende Variante für den Lockdown auch gerade schon in Stellung gebracht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1696 Beiträge)

    26.11.2021 12:49 Uhr
    Die neue Südafrika-Variante
    kommt dann pünktlich im Januar/ Februar zu uns, wenn nach dem Winter-Lockdown Nr. 1 (der bald beginnen dürfte) die Zahlen zurückgegangen sind. Deshalb schließt sich dann direkt Winter-Frühjahr-Lockdown Nr. 2 an, der bis in den Mai hinein dauert.

    Kennen wir alles. Und werden das künftig jedes Jahr erleben. Freiheit ade.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Käsekuchen
    (50 Beiträge)

    26.11.2021 09:24 Uhr
    Praxiserfahrung mit den Teststellen ??
    Würde mich ja interessieren, wie lange man so an den Teststellen anstehen muss, um überhaupt an einen Glühwein zu kommen.
    Gibt es da Praxiserfahrungen, wo, wie lange ect?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (1117 Beiträge)

    26.11.2021 12:46 Uhr
    Allgemein an Teststellen oder dort in der Umgebung um den Weihnachtsmarkt?
    Teststellen bieten jetzt Terminvereinbarungen an, damit muss man eigentlich gar nicht mehr warten sondern kann, mehr oder weniger, an der Schlage der Leute ohne Terminvereinbarung vorbei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lars01
    (131 Beiträge)

    26.11.2021 09:07 Uhr
    Für die Budenbesitzer ein Trauerspiel
    Ich habe kein Problem mich trotz Impfung noch einmal testen zu lassen. Die Besucher hatten an den Eingängen Geduld eine Markierung wie Bändchen oder Stempel wäre hilfreich. Die Aufteilung der Stände ist natürlich ein Trauerspiel. Während unter normalen Umständen sowieso an den Handwerks- und Verkaufsständen wenig los ist, ist jetzt in dem Bereich um die Pyramide überhaupt kein Betrieb mehr. Ein Teil ist im hinteren Bereich bei den Glühweinständen, da herrschte Betrieb und am Friedrichsplatz waren es zwei jeweils hundert Meter lange Schlangen an den Eingängen und an den Glühwein- u. Essständen herrschte Betrieb, beinahe so viel wie normal. Die Stadt hätte das ggf. besser durchmischen sollen, so dass man nach dem Glühwein noch einmal an den Verkaufsständen vorbeischlendern kann. Die Standbesitzer vorne sollten eine Entschädigung bekommen, denn nur Glühwein und Essen ist auch nichts für einen Weihnachtsmarkt. Die Kontrollen waren lasch, Impf- und Testzertifikat ja, Ausweis nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1696 Beiträge)

    26.11.2021 08:41 Uhr
    Die Leute zu befragen
    die auf dem Weihnachtsmarkt sind, bildet doch kein repräsentatives Stimmungsbild. Weil nämlich die große Mehrheit wegen 2G plus weg bleibt - und die kann man dann auf dem Weihnachtsmarkt logischerweise auch nicht nach ihrer Meinung fragen...

    Die Budenbetreiber sind kurz vor dem Aufgeben, weil so wenig Besucher kommen. Das ist die Wahrheit. Daran ändert auch die schöne Berichterstattung nichts, wie toll es doch angeblich ist, sich trotz zwei- oder dreifacher Impfung auch noch ständig testen zu lassen. Rosarote Brille absetzen hilft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Revoluzzer
    (79 Beiträge)

    25.11.2021 23:04 Uhr
    Nur frech
    Das ist nur frech 3 Mal geimpft und jetzt 2+ das fördert die Impfung ungemein aber was will man von diesem Unfähigkeit Gemeinderat erwartet
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (594 Beiträge)

    26.11.2021 08:54 Uhr
    ich verstehe das Problem nicht
    Warum stellt es ein Unding dar, wenn man sich zusätzlich testen "muss"?
    Wenn Sie z.B. nicht 3mal geimpft wären, dann brauchen Sie gar nicht zum Test, denn dann kommen Sie überhaupt nicht auf den Weihnachtsmarkt.
    Zudem weiß ich nicht, in wie fern Sie die Nachrichten verfolgen, aber auch als Geimpfter kann man sich anstecken und das Virus verbreiten. Sicherlich ist die Gefahr, dass dies geschieht, geringer als wenn man nicht geimpft ist, aber die Gefahr ist vorhanden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1696 Beiträge)

    26.11.2021 12:45 Uhr
    Sie verstehen das Problem nicht?
    Dann erkläre ich Ihnen das gerne:

    Erstens: eine Testung kostet zwar kein Geld, aber Zeit. Überall, wo ich die letzten zwei Tage an einer Teststelle vorbeigegangen bin, haben davor etliche Leute gewartet. Man muss also schon ca. eine halbe Stunde investieren.

    Zweitens: fällt ein Test positiv aus, dann bedeutet das für den Betroffenen Quarantäne. Jeder Test ist ein Risiko.

    So, und wenn Sie jetzt beide Punkte berücksichtigen - dann frage ich mich doch: wer nimmt 1. und 2. auf sich, nur um eine Bratwurst zu essen, Glühwein zu trinken und ein bisschen Weihnachtsdeko anzuschauen? Ich beantworte das definitiv mit "nein", und so sehen es auch alle in meinem Umfeld. Da geht keiner auf diesen 2G+ Weihnachtsmarkt. Einen Test zusätzlich zur Impfung macht man nur, wenn der Nutzen das Risiko und den Zeitaufwand aufwiegt. Ist beim Weihnachtsmarkt definitiv nicht der Fall.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben:
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen