16  

Berlin "Abstrakte Gefährdung": Bundesregierung befürchtet Angriffe auf Impfzentren

Bisher gibt es zwar noch keine konkreten Hinweise, dennoch bereitet sich die Bundesregierung auf Angriffe auf Impfzentren, Impfstofftransporte oder auch Impfstoff-Hersteller ein. Sie spricht von einer "abstrakten Gefährdung" durch Impfgegner, Corona-Skeptiker und Verschwörungstheoretiker.

Die Bundesregierung stellt sich auf mögliche Angriffe auf Impfzentren, Impfstofftransporte oder auch Hersteller von Corona-Impfstoffen ein.

Keine konkreten Hinweise

Zwar gebe es bisher keine konkreten Hinweise darauf, aber es bestehe wegen "der großen medialen Präsenz sowie der hohen Dynamik und Emotionalität" des Themas eine "abstrakte Gefährdung" der genannten Einrichtungen, heißt es in einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuerst hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe darüber berichtet.

"In diesem Zusammenhang sind insbesondere Proteste von Impfgegnern, Corona-Skeptikern und Verschwörungstheoretikern auch an Standorten der Produktionsfirmen, der Impfzentren und der Impfstoff-Lagerstätten einzukalkulieren", heißt es in dem Schreiben des Ministeriums. Personen könnten versuchen, in die Einrichtungen einzudringen, um ihrem Protest Nachdruck zu verleihen.

"Dies könnte eskalierend mit Sachbeschädigungen in den Gebäuden einhergehen. In Einzelfällen könnte es bei Aufeinandertreffen mit dem beschäftigten Personal oder den Impfempfängern zu auch strafrechtlich relevanten physischen Übergriffen kommen."

Mögliche Cyberangriffe?

Die Bundesregierung stuft zudem die Gefahr von Cyberangriffen auf die Impf-Einrichtungen als hoch ein. "Bis die Corona-Pandemie nicht global eingedämmt worden ist, bleiben sie ein attraktives Ziel für Angriffe, denen sowohl wirtschaftliche als auch staatliche Interessen zugrunde liegen können", heißt es in der Antwort auf die Grünen-Anfrage.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kicherente
    (102 Beiträge)

    26.01.2021 12:59 Uhr
    Realitätsferne
    Sollen hier Anschläge provoziert werden die man den den üblichen Verdächtigen in die Schuhe schieben kann?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10886 Beiträge)

    25.01.2021 12:13 Uhr
    Nun ja
    Einen Angriff durch Impfgegner halte ich für eher unwahrscheinlich.
    Eher einen durch diejenigen, die nicht abwarten wollen, bis sie regulär mit Impfen dran sind oder den Impfstoff aus kriminellen Gründen klauen wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DerSpinner
    (2068 Beiträge)

    25.01.2021 14:01 Uhr
    Solche Meldungen
    sollen ja auch keinen journalistischen Wert haben, sondern die Bevölkerung weiter spalten. Impfgegner = potentieller Straftäter...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (427 Beiträge)

    25.01.2021 06:47 Uhr
    Jedes System kann "angegriffen" werden.
    Somit ist die Frage und Antwort lediglich für die Medien eine Schlagzeile wert.
    Bedauerlicherweise ist der neugierige und investigative Journalismus, dem Abschreiben oder Umformulieren von dpa-Meldungen gewichen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (666 Beiträge)

    24.01.2021 18:46 Uhr
    "Abstrakte Gefährdung", wie sich das anhört.
    Hmmm ?
    Wer hat das festgestellt ?
    Und wem soll ich das glauben ?

    "Die Botschaft hör´ich wohl.
    Allein, mir fehlt der Glaube."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ullermann
    (179 Beiträge)

    24.01.2021 17:48 Uhr
    Was für ein...
    ... Schwachsinn
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2525 Beiträge)

    24.01.2021 16:57 Uhr
    Könnte es sein
    dass das unter den Begriff "Nebelkerze" fällt? Klar, ausschließen kann man nie etwas. Aber wenn es konkrete Anhaltspunkte für geplante Anschläge gäbe, dann würde man doch intensiv ermitteln und nicht öffentlich so eine Schlagzeile herausposaunen.

    Da kommt einem eher der Gedanke, diese Nebelkerze soll vom Versagen der europäischen und deutschen Politik bei der Impfstoffbeschaffung ablenken. Es zeigt sich, dass mittlerweile sämtliche Hersteller die EU nachrangig gegenüber anderen Ländern beliefern. Das ist kein Zufall, das kann nur das Ergebnis katastrophaler Verhandlungen und Verträge sein.

    Spahn merkt so langsam, dass die Leute stinkig werden. Und schon verbittet er sich Kritik: „Wir sollten aufpassen, dass 2021 nicht das Jahr der Schuldzuweisung wird“. Na dann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1029 Beiträge)

    26.01.2021 08:23 Uhr
    Deshalb "abstrakte Gefährdung"
    Das bedeutet, dass Hinweise auf eine mögliche Tat vorliegen, aber noch keine konkreten Planungen bekannt sind.

    Ich halte derartige Anschläge durchaus für möglich, z.B. wenn im Rahmen einer Demonstration das Geschehen eskaliert.

    Mehr Sorgen bereitet mir jedoch, dass Kriminelle versuchen könnten, den Impfstoff in die Finger zu bekommen (z.B. durch Überfälle auf Transporte oder Impfzentren), um ihn dann auf dem Schwarzmarkt anzubieten, möglicherweise so verdünnt, dass er keine Wirkung entfaltet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (399 Beiträge)

    24.01.2021 17:22 Uhr
    Ist doch logisch,
    dass die EU nachrangig beliefert wird. Die haben ja auch die niedrigsten Preise ausgehandelt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (2108 Beiträge)

    24.01.2021 16:38 Uhr
    Das wäre doch die Gelegenheit?
    Die Polizei statt mit einem Betäubungsgewehr, mit einem "Impfgewehr" ausstatten und dann "Feuer frei"!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.