6  

Karlsruhe Bitte lächeln! Ab Mai fährt ein Kamera-Auto durch Karlsruhe

Wenn ab Mai ein Auto mit anmontierter Kamera durch Karlsruhes Straßen fährt und seine Umgebung filmt: kein Grund zur Panik! Denn dies ist Teil eines Projekts der Stadtverwaltung, das Karlsruhe auf den Weg zur Smart City bringen soll.

Von Anfang Mai bis Ende Juli sollen die Kamera-Vehikel der Firma CycloMedia durch die Straßen kreuzen. Ihre Aufgabe: Flächendeckende 360 Grad-Panorama-Bilder, sogenannte "Cycloramas", anzufertigen, schreibt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Mit diesem Auftrag erhofft sich die Stadt, die Digitalisierung der Karlsruher Infrastruktur voranzutreiben. Auf diese Weise, so der weitere Verlauf der Nachricht, soll die Fächerstadt immer weiter zur Smart-City ausgebaut werden.

Ein besonderes Augenmerk werde dabei auf Datenschutz gelegt. Aufgenommene Bildmaterialien bearbeitet CycloMedia firmenintern und veröffentlicht sie, laut Angaben der Stadt Karlsruhe, nur unter Berücksichtigung der Privatsphäre. Gesichter und Nummernschilder sollen hierfür unkenntlich gemacht werden. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   vielvornichtsdahinter
    (1180 Beiträge)

    25.04.2021 11:56 Uhr
    Da wird
    der Fotobürgermeister den ganzen Tag dem Auto hinterher rennen, damit er noch öfter vor der Kamera steht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   froschi
    (104 Beiträge)

    23.04.2021 16:47 Uhr
    Gähn!
    Das macht Google Streetview doch schon lange in fast allen Ländern der Welt. Und zwar selbst finanziert, ohne Steuergelder, und die Ergebnisse sind öffentlich für jedermensch zugreifbar. Außer in Deutschland, da durfte Google nur für die 20 größten Städte Streetview aufnehmen, wegen irgendwelcher rechtlicher Bedenken, die aber für die 20 größten Städte wohl nicht gelten (?). Jedenfalls war Karlsruhe damals die 21. größte Stadt und hat dehalb kein Google Streetview. Jetzt muss die Stadt mit Steuergeldern etwas machen, was Google kostenlos gemacht hätte, und die Ergebnisse bleiben wahrscheinlich Stadt-intern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kartoffelsalat
    (568 Beiträge)

    25.04.2021 00:54 Uhr
    Google Streetview
    Google hat damals als erstes die 20 größten Städte gemacht. Sie wollten auch noch mehr machen. Sie hätten auch gedurft. Aber nach der Reaktion der Öffentlichkeit haben sie dann nicht weitergemacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (543 Beiträge)

    23.04.2021 17:44 Uhr
    Eben,
    warum das ganze nicht mit Google durchführen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3724 Beiträge)

    23.04.2021 17:03 Uhr
    Deutschland
    Leute, welche sonst nichts zu verbergen haben regen sich darüber auf, wenn ihr Häuschen im Internet zu sehen ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (281 Beiträge)

    23.04.2021 18:21 Uhr
    Ist doch gut
    Wenn Einbrecher aus der Ferne schon Pläne machen können..Hintereingang hier..Swimmingpool (reich?) dort. So was muss gefördert werden. 😂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.