36  

Karlsruhe Achtung, Sommer-Baustelle! Diese sechs Straßen sollten Karlsruher während der Ferien meiden

Sommerzeit ist Ferienzeit. Und Ferienzeit bedeutet in Karlsruhe auch: Baustellenzeit. Pünktlich zum Sommerferienbeginn startet das Tiefbauamt daher sechs große Instandhaltungsarbeiten an den Karlsruher Hauptverkehrsachsen. Für Verkehrsteilnehmer bringt das einige Einschränkungen mit sich.

1. Stephanienstraße

Auf der Stephanienstraße beginnt am Montag, 27. Juli, zwischen Karlstraße und Kaiserallee die Erneuerung der Fahrbahnoberfläche. "Die Arbeiten dauern bis Anfang September und können aufgrund der erhöhten Ansprüche in Sachen Arbeitssicherheit nur unter Vollsperrung ausgeführt werden", erklärt die Stadt in einer Pressemeldung. Dies wird in drei aufeinanderfolgenden Baufeldern umgesetzt.

Bild: Stadt Karlsruhe

Diese schließen jeweils einen Einmündungsbereich der anliegenden Querstraßen Leopoldstraße, Hirschstraße und Douglasstraße ein. Der Radverkehr wird über die parallel verlaufende Bismarckstraße beziehungsweise über die Kaiserstraße umgeleitet. Um für den Autoverkehr die Verbindung nach Westen zum Mühlburger Tor aufrecht zu halten, wird in der Karlstraße eine Linkseinbiegemöglichkeit in die Amalienstraße auf dem durch die Kombilösung für Bahnen gesperrten Gleiskörper eingerichtet.

2. Pulverhausstraße

Das Zeitfenster zwischen Donnerstag, 30. Juli, und dem Ende der Sommerferien am 14. September beanspruchen Asphaltarbeiten auf der Pulverhausstraße zwischen den Zu- und Abfahrten der L605 und auf den Zufahrten der Gewerbegebiete Unterweingartenfeld sowie Schauenburgstraße. "Die Erneuerung der oberen Asphaltschichten der Fahrbahnen ist für beide Fahrtrichtungen erforderlich", so die Stadt.

Zur Erreichbarkeit von Einzelhandel und Gewerbe wird diese Maßnahme in mehreren Bauabschnitten sowie zwischen Unterweingartenfeld und Schauenburgstraße wechselweise ausgeführt. Um ausreichende Kapazität für die Ziel- und Quellverkehre zu erreichen, werden Verkehrsteilnehmer im Durchgangsverkehr gebeten, diesen Abschnitt der Pulverhausstraße zu meiden.

3. Grünwinkler Straße

Zeitgleich beginnen in der Ortseinfahrt Bulach, auf der Grünwinkler Straße zwischen Landgrabenstraße und der L605, die Arbeiten zum Bau eines Kreisverkehrsplatzes in Betonbauweise. "Diese dauern, aufgeteilt in zwei Kreiselhälften, bis voraussichtlich Februar 2021", heißt es in der Meldung weiter.

Für den Kfz-Verkehr müssen Engstellen in der Ortseinfahrt und wechselweise Sperrungen der Rampen von und zur L605 eingerichtet werden. Für den Radverkehr wird es immer ein Durchkommen geben. Dieser wird - zeitweise über Provisorien - entlang der oder durch die Baufelder geführt.

Vollbildanzeige

4. Haid-und-Neu-Straße

Bis voraussichtlich Ende der Sommerferien wird an der Umgestaltung der Kreuzung Haid-und-Neu-Straße/Hirtenweg für die Radroute 15 gearbeitet. Ab 30. Juli startet auf der Haid-und Neu Straße die Hauptbauphase. Der Autoverkehr auf der Haid-und-Neu-Straße wird über die gesamte Bauzeit in beiden Fahrtrichtungen einstreifig, zeitweise über eine eigens dafür hergestellte Überfahrt über die Mittelinsel auf der Gegenfahrbahn, geführt.

Der östliche Hirtenweg zum Rintheimer Wohngebiet bleibt bis Mitte August gesperrt. Im Anschluss und bis Ende September wird der Hirtenweg zwischen den Bahngleisen und der Albert-Nestler-Straße gesperrt. Radfahrende mit Ziel Zentrum werden von der Anliegerfahrbahn Haid-und-Neu-Straße über Emmy-Noether-Straße und Albert-Nestler-Straße umgeleitet.

5. Karl-Wilhelm-Platz

Auch am Karl-Wilhelm-Platz wird von Mitte August bis Mitte September für die Radroute 15 gearbeitet. "Hier geht es um den Umbau der Straßenränder und die Erneuerung der Asphaltflächen." Im Kern des Karl-Wilhelm-Platzes muss die Richtung Hagsfeld führende Fahrbahn gesperrt werden. "Da über die Wohngebiete keine leistungsfähige Verbindung besteht, wird zwischen 10. und 23. August die Zufahrt vom Adenauerring über die Karl-Wilhelm-Straße gesperrt, erklärt die Stadt.

Bild: Stadt Karlsruhe

Die Umleitungen werden über die Durlacher Allee sowie in Gegenrichtung über die Theodor-Heuss-Allee ausgeschildert. Weitere Bauphasen verursachen Sperrungen mit kleinräumigen Umleitungen für Kfz und Radfahrende. Die Straßenbahn bleibt in Betrieb.

6. L605 - Linkenheimer Landstraße

Auf der L605 in Fahrtrichtung Neureut zwischen Kanalweg und Bocksdornweg steht von 26. August bis 9. September die Erneuerung der Fahrbahnoberflächen an. Für den Verkehr in Richtung Norden/B36 erfolgt die großräumige Umleitung über die Theodor-Heuss-Allee sowie über die Erzberger Straße und den Klammweg.

Für den Radverkehr bestehen nur bei der Querung der Linkenheimer Landstraße Richtung Hardtwald Einschränkungen. Die Verbindung wird aber immer durch das Baufeld aufrechterhalten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   freigeist
    (664 Beiträge)

    23.07.2020 21:03 Uhr
    Baustelle Nr.7 wurde wohl vergessen
    Es scheint nach den Schildern zu urteilen eine Umleitung der B36 durch ein Wohngebiet (Rheinstrandsiedlung Lindenallee,Pappelallee usw. )mit 30 Zone angedacht zu sein.Bauzeit nach Aufschrift der Schilder vom 30.07 bis 09.2020 , man legt sich schon gar nicht mehr auf Tage fest in dieser Stadt.
    Für was aber ein Kreisverkehr bei Bulach gebaut werden soll erschließt sich nicht so ganz,da gibt es ganz andere Stellen in der Stadt dafür.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12029 Beiträge)

    24.07.2020 08:10 Uhr
    !
    Eher umgekehrt: Linden- und Pappelallee werden laut VMZ tw. gesperrt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bergdoerfler
    (1676 Beiträge)

    23.07.2020 20:57 Uhr
    Baustellen und Stau
    Wenn nichts gemacht wird gibt es auch großes Geschrei. Was wollen die Karlsruher eigentlich? In anderen Städten gibt es auch jede Menge Baustellen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6502 Beiträge)

    23.07.2020 09:00 Uhr
    Gute Maßnahmen,
    Arbeiten in die Ferienzeit verlegt und wohl alle notwendig.

    Was gibt es da zu meckern?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1850 Beiträge)

    23.07.2020 12:27 Uhr
    ...
    Dass dabei nichts durchdacht ist und selbst geplante Maßnahmen nicht im selben Zug fertiggestellt werden?

    Es scheint in Karlsruhe keinerlei Koordination der Baustellen zu geben. Der KWHP soll schon seit Jahren Barrierefrei werden... jetzt wird er gesperrt und nichts passiert.

    Tolles Beispiel auch der Durlacher Tor. Hier wird seit 12 Jahren gebaut, und wenn die Kombilösung dann fertig ist wird er in "Bernardhusplatz' umbennant... und richtig, dann wird der Bernardhusplatz erstmal umgebaut.

    In Karlsruhe kann man ein halbes Leben neben einer Baustelle wohnen wenn man pech hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12029 Beiträge)

    24.07.2020 08:13 Uhr
    !
    Der Bernhardusplatz heißt schon seit Ewigkeiten Bernhardusplatz. Nur weil die Haltestelle Durlacher Tor drauf liegt und den Platz deswegen jeder ignoriert, heißt er nicht anders. Und derzeit wird er noch für den Bau der Kombi tw. benötigt, also kann man ihn derzeit nicht umgraben. Den Autoverkehr wird der Umbau eh nicht betreffen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1850 Beiträge)

    24.07.2020 10:48 Uhr
    ...
    Nur weil du dass immer wiederholst wird es noch nicht richtig. Schauste hier:Historische Karte

    Der Bernhardhusplatz war schon immer der Platz vor der Kirche. I'm letzten halben Jahrhundert geteilt vom Durlacher Tor durch den Wall. Mit viel Liebe kann man den Wall noch dazu zählen.

    Und so ist es auch auf allen karten der letzten 200 Jahre eingezeichnet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12029 Beiträge)

    24.07.2020 11:24 Uhr
    !
    Deine Karte zeigt "Bernhardusplatz" westlich des heutigen Walls, also genau die heute noch durch Baustelleneinrichtung belegte Fläche. Und schon in der Karte war die Haltestelle Durlacher Tor östlich desselben auf dem Bernhardusplatz. Also alles genauso, wie ich es geschrieben habe.

    Dat janze gibbet auch in schaaf, rechts am Rand sind'se beide drin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1850 Beiträge)

    24.07.2020 13:31 Uhr
    ...
    Auf deiner Karte ist der "Bernh.-Platz" doch direkt wo der Wall Heute ist. Und der Durlacher Tor direkt daneben... Ich kann da bei bestem Willen nicht heraussehen dass das eine Haltestelle Durlacher Tor auf dem Bernardhus Platz sein soll. Warum wäre das "Durlacher Tor" größer als das "Bernh. Platz"? Der Adenauerring, hier "Parkring" wurde verlegt, vielleicht denkst du deshalb dass das was Heute Durlacher Tor ist früher Bernardhus Platz war?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12029 Beiträge)

    24.07.2020 15:01 Uhr
    !
    Der Wall ist zwischen Bertholdstr. ("40" in der Karte) und Kirche bzw. Schule, der Wall ist ja deren direkter und nicht allzu großer Vorplatz, während "Bernh. Platz" links davon steht. Und unterm "pl" von "Bernh. Platz" ist der blaue Haltestellenkringel. Der neue Verlauf des Adenauerrings ist da schon gestrichelt drin, jedenfalls dessen linke Kante, mehr nicht, reicht aber.

    MfG Dipl.-Vermessungsing. Mueck zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.