24  

Palma Ballermann-Party ohne Masken und Abstand schockiert Mallorca

Hunderte Urlauber aus Deutschland sollen am Ballermann auf Mallorca Party gemacht haben, ohne sich um die derzeit in Spanien geltenden Corona-Regeln zu scheren.

Auf einem am Samstag veröffentlichten Video der "Mallorca Zeitung" (MZ) ist zu sehen, wie die Menschen am Freitagabend auf der berühmten "Bierstraße" im dichten Gedränge feiern, trinken und tanzen - "als gäb's kein Corona", so die "MZ". Praktisch niemand trägt dabei Maske, obwohl der von der spanischen Regierung für die Zeit der "neuen Normalität" vorgeschriebene Mindestabstand von eineinhalb Metern weder auf der Straße noch in den Lokalen einzuhalten ist.

Maskenträger ausgelacht

Die Bilder schockierten die Insel. Die Szenen zeigten, so die "Mallorca Zeitung", "wie groß die Gefahr einer zweiten Corona-Welle auf Mallorca sein könnte". Viele der angetrunkenen Gäste hätten mit fremden Urlauberinnen und Urlaubern geflirtet, in größeren Gruppen getanzt und Straßenhändler umarmt. Die wenigen Menschen, die Maske trugen, seien zum Teil ausgelacht worden, berichteten Medien.

Obwohl nach dem Ende des Lockdowns einige Partys von größeren Gruppen in Kneipen und in Parks schon erste Sorgen ausgelöst hatten, hatte man eine solch große Ansammlung feiernder und trinkender Menschen auf den Balearen seit der Öffnung der Grenzen für ausländische Touristen Mitte Juni bisher nicht gesehen.

Eine neue Verordnung auf Mallorca sieht vor, dass alle Menschen in der Öffentlichkeit einen Mund- und Nasenschutz tragen müssen. Nun ist das Dekret in Kraft getreten.
Eine neue Verordnung auf Mallorca sieht vor, dass alle Menschen in der Öffentlichkeit einen Mund- und Nasenschutz tragen müssen. Nun ist das Dekret in Kraft getreten. | Bild: Clara Margais/dpa

Angesichts der Nachlässigkeit einiger Bürger bei der Beachtung der Corona-Schutzregeln hatte die Regionalregierung in Palma erst am Freitag illegalen Partys den Kampf angesagt. Es wurde ein Strafenkatalog mit Bußgeldern von bis zu 600.000 Euro beschlossen; außerdem wurden verstärkte Kontrollen angekündigt. Am Freitagabend habe sich die Polizei am "Ballermann" aber nicht blicken lassen, so die "MZ".

Obwohl Spanien eines der von der Pandemie am stärksten betroffenen Länder war, sind die Zahlen seit Mitte Mai stark gesunken. Auf den Balearen gab es am Freitag nach amtlichen Angaben 134 Infizierte, 87 davon auf Mallorca. Um Neuausbrüche zu verhindern, wollen die Balearen eine sehr strenge Maskenpflicht einführen. Ab Montag sollen Menschen selbst dann Mund- und Nasenschutz im Freien tragen müssen, wenn der Sicherheitsabstand gewahrt werden kann.

© dpa-infocom, dpa:200711-99-756029/2

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (24)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kruppstahl
    (1146 Beiträge)

    13.07.2020 15:10 Uhr
    Vor über 2 Wochen
    lagen sich etliche hundert KSC Fans am Stadion maskenlos die Mannschaft feiernd in den Armen. Weiterhin keine Neuansteckungen aus diesem Bereich gemeldet. Hui, was ist denn das los?
    Ihr Panikmacher geht mir gehörig auf den Nerv.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (737 Beiträge)

    13.07.2020 09:24 Uhr
    Bei aller berechtigten Empörung
    über das Verhalten - aber wir sehen hier, dass die Verbotsstrategie nicht auf Dauer funktionieren kann.

    Glaube bitte keiner, dass die Menschen ruhig und brav die Abstands- und Maskenregeln sowie das Verbot zu feiern auf ewige Zeiten akzeptieren werden. Das geht noch eine Weile gut - aber dann? Ich kann der Politik nur dringend empfehlen, sich über eine neue Strategie Gedanken zu machen. Denn die jetzige baut alleine darauf, dass man die nächsten Monate noch strikt gemäß Corona-Verordnung lebt und dann der Impfstoff kommt, der uns von Corona befreit.

    Aber danach sieht es nicht unbedingt aus. Wenn das Virus länger bleibt, dann lässt sich das öffentliche Leben nicht mehr ewig lahmlegen. Das gibt gesellschaftliche Unruhen.

    Und nein - bevor jetzt die üblichen Verdächtigen aufschreien: ich persönlich brauche keinen Ballermann, keinen Fasching und keine Besäufnisfeste - ich komme mit der Corona-Verordnung klar. Ich analysiere nur die Situation und wie die Menschen ticken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7271 Beiträge)

    12.07.2020 10:37 Uhr
    Da hätte die spanische Polizei
    sofort reagieren müssen, wenn nötig Verstärkung holen. Personalien feststellen, mit denen ins Hotel gehen, Unterkunft ist zu bezahlen, Koffer packen, ab mit diesen Herrschaften zum Flugplatz, da hätten sie dann nach und nach mit dem Flieger nach Hause gebracht werden können. Und das unter Bewachung. In Deutschland entsprechend in Empfang nehmen.
    Das wäre jedenfalls die einzige Möglichkeit, diesen Leuten ihr Verhalten klar zu machen. Beinahe würde ich ja sagen, diese Leute zum Nachdenken zu bringen, nur ein Hirn haben sie ja, nur was ist da drin?

    Die spanischen Behörden müssen aber auch die Wirte oder Lokalbetreiber entsprechend bestrafen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (306 Beiträge)

    12.07.2020 21:04 Uhr
    fast richtig
    Mit dem Anfang des Kommentars stimme ich vollkommen überein. Vielleicht geht es ja auch so, dass auf der Insel einige aktive Corona-Infizierte sind, dann diese "Urlauber" (ich würde gerne ein anderes Wort, aber dies wäre dann wahrscheinlich eine Belidigung) dort unterbringen, da sie ja anscheinend unbedingt mit covid-19 infiziert werden möchten. Und dann nach Deutschland schicken, wo diese "Urlauber" auf eigene Kosten für 2 Wochen in Quarantäne gesteckt werden.
    Das Ende des Kommentars, mit den Strafen für die Wirte kann ich nur zum Teil nachvollziehen. Ich war nicht vor Ort, aber wenn ein Wirt denen den Alkoholausschank verweigert hätte, dann kann man sich ausmalen, was diese Menschen mit der Kneipe gemacht hätten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2126 Beiträge)

    12.07.2020 10:04 Uhr
    Natuerlich sind das alles Hirnies, die sich
    einen Dreck darum scheren, welche Konsequenzen ihr Verhalten nach sich ziehen kann - andererseits ist es aber auch wenig ueberraschend, dass bei Mallorca-Urlaubern die Nachfrage nach Saufgelage und Balzgehabe gegeben ist und wer diese Nachfrage mit entsprechendem Angebot bedient, macht sich mitschuldig. Wenn auf der Schinkenstrasse auf Selbstdisziplin gesetzt wird, kann das nicht wirklich gut gehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nerolino
    (48 Beiträge)

    12.07.2020 09:41 Uhr
    Ich kann das verstehen
    Was kotz mich das an. Alles was Spaß macht ist zurzeit verboten.
    Ich würde auch gerne mal wieder auf einer Party so richtig abfeiern.
    Aber nein, wir müssen jetzt ja alle zum Lachen in den Keller.
    Und zur Info: Ich gehöre zur Generation Ü-60 und möchte noch was vom Leben haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2600 Beiträge)

    13.07.2020 11:03 Uhr
    Dann sag das mal dem Virus
    !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10373 Beiträge)

    13.07.2020 07:54 Uhr
    Tanzen ist Sport
    und Sport ist ohne Maske in Mallorca erlaubt. Nur das Saufen wird man lassen müssen, was auch den Geldbeutel schont.
    Es ist nicht alles verboten was Spaß macht, wollte ich damit sagen.

    Ich tanze täglich und lache auch. Gesoffen habe ich sowieso nie und warum manche Mencshen unbedingt Party brauchen verstehe ich auch nicht. Unbekannte Menschen treffen? Das kann man überall. Und die sind dann hoffentlich auch meistens nicht hirnvernebelt durch Zusatzstoffe.
    Wer körperlich an Grenzen gehen will kann laufen, laufen, laufen ....tanzen, tanzen, tanzen oder der oder die oder das Eine sein, der, die, das immer lacht. Immer lacht , immer lacht ...

    Mein Leben ist ducrh Corona nur eingeschränkt was das Reisen angeht und das waren auch keine Urlaubsreisen. Urlaub, der sowieso extrem rar war, wurde hier in der Gegend gemacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oitastisch
    (180 Beiträge)

    13.07.2020 05:36 Uhr
    Die neue Zeit
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   FinnMcCool
    (306 Beiträge)

    12.07.2020 21:07 Uhr
    alles was Spass macht
    Wenn Sie unbedingt feiern möchten, warum sind Sie dann nicht nach Weißrussland geflogen. Dort gab es praktisch keine Einschränkungen, also hätten Sie dort problemlos feiern können. Was spricht dagegen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.