Browserpush
10  

Berlin Baden-Württemberg schlägt erneutes Böllerverbot vor

Das Grün geführte Baden-Württemberg und die unionsgeführten Länder schlagen für dieses Jahr ein generelles Verkaufsverbot für Pyrotechnik vor Silvester vor. Das geht aus einer vorläufigen Beschlussvorlage mit Ergänzungen der sogenannten B-Länder für die Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise am Donnerstag hervor. "Darüber hinaus gilt ein Feuerwerksverbot auf durch die Kommunen zu definierenden publikumsträchtigen Plätzen", heißt es in dem Arbeitspapier.

Dabei handelt es sich noch nicht um Beschlüsse aus den Bund-Länder-Gesprächen über ein umfangreiches Maßnahmenpaket gegen Corona. Die Vorlage ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur noch nicht mit den SPD-geführten Ländern abgestimmt.

"Zünden von Silvesterfeuerwerk generell dringend abgeraten"

Laut Vorschlag Baden-Württembergs und der unionsgeführten Länder soll am Silvester- und am Neujahrstag bundesweit ein An- und Versammlungsverbot umgesetzt werden. Neben dem geforderten Verkaufsverbot für Pyrotechnik wird "vom Zünden von Silvesterfeuerwerk generell dringend abgeraten, auch vor dem Hintergrund der hohen Verletzungsgefahr und der bereits enormen Belastung des Gesundheitssystems."

In diesem Jahr gelten an Silvester besondere Regeln: Böllern etwa ist auf belebten Plätzen und Straßen oder sogar im ganzen Stadtgebiet verboten.
In diesem Jahr gelten an Silvester besondere Regeln: Böllern etwa ist auf belebten Plätzen und Straßen oder sogar im ganzen Stadtgebiet verboten. | Bild: Tobias Kleinschmidt/dpa

Schon vor einem Jahr hatten Bund und Länder angesichts der sich ausbreitenden Pandemie ein bundesweites An- und Versammlungsverbot an Silvester und Neujahr sowie ein Verkaufsverbot für Feuerwerk vor dem Jahreswechsel beschlossen.

Am Donnerstagmorgen waren die Spitzen von Bund und Ländern erneut zu Beratungen über weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen zusammengekommen. In der Schaltkonferenz der Ministerpräsidenten mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und deren voraussichtlichem Nachfolger Olaf Scholz (SPD) sollte ein umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   quicksilver
    (121 Beiträge)

    03.12.2021 08:05 Uhr
    mal überlegen
    um die Umwelt zu schonen und das Klima zu retten regt sich jeder darüber auf, dass der sprit mehr kostet, häuser sollen gedämmt werden usw usw... all das wird in kauf genommen, aber sofern die (sinnfreie) böllerei verboten wird und dabei tonnen co2 sowie schwefel freigesetzt werden, genau dann ist die regierung der böse... ich rate all denen mal freiwillig in einem altenheim an Silvester von 18:00 Uhr bis 6:00 Uhr die Schicht zu übernehmen... schaut euch mal an wie unruhig alte leute auf knallende Raketen reagieren... stellt im Zoo doch mal Webcams auf und schaut den Affen und Elefanten zu wie sie nevös rummirren in den Gehegen... Es wird geklatscht für das Pflegepersonal, gespendet für verbrannte Tiere im Zoo von Krefeld und die Kinder auf eine FFF Demo geschickt aber gelernt hat die Menscheit (nicht alle) nichts... Unter welchen Bedingungen die Böller in Fernost produziert werden ist egal... Hauptsache der Pöbel will bespasst werden
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malaika
    (323 Beiträge)

    03.12.2021 07:24 Uhr
    Sehr schön,
    ein weiterer ruhiger Jahreswechsel steht bevor. Keine Hugos, die sich irgendwelche Körperteile mit Feuerwerk wegballern und somit die Notaufnahmen belasten und auch, dass Millionen von Euros nicht in die Luft geblasen werden.
    Vorschlag von mir: Spendet doch die Ausgaben für die nicht stattfindende Knallerei den Schwestern, Krankenpflegern etc., die am Silvesterabend sich in den Intensivstationen um schwerkranke Patienten kümmern. Das wäre doch mal ein Akt der Solidarität und nicht nur Händeklatschen auf dem Balkon!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   09-05-1951
    (46 Beiträge)

    02.12.2021 20:15 Uhr
    Wunderbar
    Ein weiterer ruhiger(er) Jahresausklang.

    Ich werde das mit meinen Katerlen zusammen genießen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (3424 Beiträge)

    02.12.2021 18:59 Uhr
    In einigen Jahren
    werden wir vielleicht darüber lachen, dass es mal normal war Sprengstoff zu kaufen, es Kindern zu geben und die (aber auch Erwachsene) sich und anderen damit regelmäßig Körperteile absprengen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Burgman
    (80 Beiträge)

    02.12.2021 16:04 Uhr
    Einfach alles verbieten.
    Ich würde einfach wieder alles verbieten und auch alles schließen, dann hat der Ufffbasssser in Stuttgart seinen Spaß.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ckckck
    (432 Beiträge)

    02.12.2021 18:12 Uhr
    Wer denkt, dass sei Spaß
    Hat entweder den Sinn für die Realität verloren oder muss aus der Querdenker-Szene sein.

    Glauben Sie ernsthaft, einem Politiker machen solche Entscheidungen Spaß?

    Keiner, wirklich keiner ist daran interessiert, irgendwas zu schließen oder was zu verbieten.

    Wenn man auch nur einen Funken Menschlichkeit und soziales Verhalten hat, wird sicherlich verstehen, dass Intensivmediziner an Sylvester sicherlich nicht noch Bock haben, irgendwelche Trottel an der Hand operieren zu müssen.

    Und das hat man ja jedes Jahr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Burgman
    (80 Beiträge)

    02.12.2021 20:39 Uhr
    Ja dem Kretschmann anscheinend schon
    Schau dir mal das Interview das unser Ministerpräsident dem SWR am 11.12.20 gegeben hat, wo er die Ausgangssperre bekannt gab. Ich glaube es war bei SWR aktuell.
    Vielleicht bekommt man das noch bei Youtube.
    Da steht er im Hintergrund und grinst und lächelt. Also anscheinend hat er da seinen Spaß gehabt. Aber es war ja halb so schlimm, jeder oder jede 3. Hat ihn gewählt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Burgman
    (80 Beiträge)

    02.12.2021 20:42 Uhr
    Nachtrag
    Übrigens ich bin kein Querdenker oder Impfverweigerer, bin geimpft und habe in ein paar Tagen meine 3. Impfung.
    Nur ich laufe nicht mit Scheuklappen durch die Gegend.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (1098 Beiträge)

    03.12.2021 07:13 Uhr
    Dann empfehle
    Ich doch mal eine Intensiv von innen anzuschauen bzw. vor den Krankenhäusern die Notfallwagen, die stundenlang! nach einem freien Intensivbett suchen für den Patienten, der gerade einen Unfall hatte und innere Blutungen und sofort auf den OP Tisch muss und danach auf Intensiv.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (2305 Beiträge)

    02.12.2021 20:18 Uhr
    ...
    Naja, so ein bischen Spaß macht's ihm glaube ich schon.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen