45  

Karlsruhe Nächtliche Ausgangsbeschränkung für Karlsruher Stadt- und Landkreis ab Donnerstag

Da die 7-Tage-Inzidenz von Karlsruhe- trotz Notbremse - immer noch über der Schwelle von 100 liegt, verhängt das Landratsamt Karlsruhe ab dem kommenden Donnerstag erneut eine Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr. Die Sperre gilt sowohl für den Landkreis, als auch für den Stadtkreis und soll bis zum 29. April gelten.

"Das Gesundheitsamt Karlsruhe hat noch am Dienstag im Einvernehmen mit der Stadt Karlsruhe und im Benehmen mit den Städten und Gemeinden des Landkreises festgestellt, dass bei Berücksichtigung aller bisher getroffenen anderen Schutzmaßnahmen die wirksame Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus erheblich gefährdet ist", heißt es in einer Pressemitteilung vom Landratsamt. 

(Symbolbild)
Ab Donnerstag gilt wieder die Ausgangssperre für den Stadt- und Landkreis | Bild: Tim Carmele

Für diesen Fall ordne das Gesetz für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe nächtliche Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 21 Uhr bis 05 Uhr an. Die Ausgangsbeschränkungen treten am Donnerstag, den 15. April um 0.00 Uhr in Kraft und sind bis 29. April befristet.

In beiden Kreisen liege ein "diffuses Infektionsgeschehen" ohne Hotspots oder größeren einzelnen Ausbrüchen vor.

Landrat verweist auf das künftige Bundesrecht

"Nachdem über die Osterfeiertage weniger getestet wurde, gingen die übermittelten und veröffentlichten Infektionszahlen zurück. Eine Woche nach dem langen Osterwochenende ermöglichen die Zahlen nun wieder einen Aufschluss über das tatsächliche Infektionsgeschehen", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

"Am 27. März wurde im Landkreis und am 6. April im Karlsruher Stadtgebiet die sogenannte 'Notbremse' gezogen, als die Inzidenzwerte von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten wurden. Die kontaktbeschränkenden Maßnahmen und zurückgenommenen Lockerungen haben aber offensichtlich nicht gegriffen“, sagt Landrat Christoph Schnaudigel

Landratsamt Christoph Schnaudigel | Bild: Thomas Riedel

 "Wenn wir sehen, dass die Maßnahmen nicht ausreichen und die Verbreitung des Coronavirus so nicht gestoppt werden kann, sind wir gesetzlich dazu angehalten, weitere Schritte zur Bekämpfung der Pandemie einzuleiten. Dafür sieht die Corona-Verordnung nächtliche Ausgangsbeschränkungen vor, wie wir sie bereits zu Jahresanfang hatten. Es geht um den Kontaktverzicht“, stellt der Landrat klar.

Der Landrat wies in diesem Zusammenhang auch auf das künftige Bundesrecht hin, das bereits bei einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 100 nächtliche Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 21 bis 5 Uhr vorsehe.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Celine
    (58 Beiträge)

    14.04.2021 11:13 Uhr
    Eine Ausgagssperre bring überhaupt nichts
    Laut aktuellem Sachstand ist eine Ausgangssperre sogar eher kontraproduktiv, da sich dann die Leute drinnen treffen, wo die Ansteckungsgefahr um Größenordnungen höher ist.
    https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/aerosol-forscher-ausgangsbeschraenkungen-sind-kontraproduktiv-1623739.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (614 Beiträge)

    14.04.2021 09:43 Uhr
    Wie groß war denn bisher das nächtliche Infektionsgeschehen in und um Karlsruhe? Aha!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joy-03
    (97 Beiträge)

    14.04.2021 09:59 Uhr
    Wenn jemand den KA-News Bericht
    "Uneinsichtig und respektlos" gelesen hat dann ist das schon richtig was die Stadt macht.
    Hier hat man sogar am letzten WE Feuer auf dem Schulgelände gemacht.
    Und Glasflaschen bestimmt 50 Stück an die Schulwände geworfen.
    Und das ist nicht das einzige Vorkommnis in ganz KA.
    Da hat die Polizei endlich eine handhabe das alle zu Unterbinden ... Und vielleicht strafen aufzusetzen die weh tun. Wie nur ein läppischen Platzverweis auszusprechen über den gelacht wird .

    Denn nur allein den ganzen Dreck zu entferne kostet den Ka-Bürger richtig Geld.
    Man sollte das mal aus dieser Sicht sehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3098 Beiträge)

    14.04.2021 10:03 Uhr
    ANTWORT AUF "WENN JEMAND DEN KA-NEWS BERICHT"
    Und Du glaubst, diese Leute halten sich an die Ausgangssperre oder die Polizei patrouilliert nun überall? Das einzige, was passiert ist, dass legale und harmlose Sachen wie das Autokino dicht machen müssen und alles andere weiter wie bisher passieren wird. Ist genauso idiotisch wie den Zoo dicht zu machen und die Leute ballen sich in der Klotze oder auf den ganzen Spielplätzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (755 Beiträge)

    14.04.2021 15:18 Uhr
    Wir hatten das doch schon
    mal - sogar ab 20.00 Uhr. Schon vergessen?

    Da mal draußen gewesen? Es war kaum einer unterwegs.

    Warum aber nicht großflächig die möglichen Strafen für Verstöße gegen die Corona-Verordnung auch verhängt werden, bleibt unklar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12420 Beiträge)

    14.04.2021 09:40 Uhr
    @ka-news: was will uns dieser Satz sagen?
    "Der Landrat wies in diesem Zusammenhang auch auf das sich derzeit künftige Bundesrecht hin"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3098 Beiträge)

    14.04.2021 10:16 Uhr
    ANTWORT AUF "@KA-NEWS: WAS WILL UNS DIESER SATZ SAGEN?"
    Zumal das bislang weder vom Bundestag noch vom Bundesrat verabschiedet wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   santana
    (1311 Beiträge)

    14.04.2021 16:45 Uhr
    @kommentar4711
    Ich vermute mal, dass das "Rundbau-Gespenst" mit seinem Kommentar den Satzbau meinte, der mal - wie so oft - typisch KA-news ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (755 Beiträge)

    14.04.2021 15:19 Uhr
    404
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   10tacle
    (338 Beiträge)

    14.04.2021 10:42 Uhr
    Das
    nennt man vorauseilender Gehorsam. Wird von braven Untertanen heutzutage erwartet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.