45  

Karlsruhe Nächtliche Ausgangsbeschränkung für Karlsruher Stadt- und Landkreis ab Donnerstag

Da die 7-Tage-Inzidenz von Karlsruhe- trotz Notbremse - immer noch über der Schwelle von 100 liegt, verhängt das Landratsamt Karlsruhe ab dem kommenden Donnerstag erneut eine Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr. Die Sperre gilt sowohl für den Landkreis, als auch für den Stadtkreis und soll bis zum 29. April gelten.

"Das Gesundheitsamt Karlsruhe hat noch am Dienstag im Einvernehmen mit der Stadt Karlsruhe und im Benehmen mit den Städten und Gemeinden des Landkreises festgestellt, dass bei Berücksichtigung aller bisher getroffenen anderen Schutzmaßnahmen die wirksame Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus erheblich gefährdet ist", heißt es in einer Pressemitteilung vom Landratsamt. 

(Symbolbild)
Ab Donnerstag gilt wieder die Ausgangssperre für den Stadt- und Landkreis | Bild: Tim Carmele

Für diesen Fall ordne das Gesetz für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe nächtliche Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 21 Uhr bis 05 Uhr an. Die Ausgangsbeschränkungen treten am Donnerstag, den 15. April um 0.00 Uhr in Kraft und sind bis 29. April befristet.

In beiden Kreisen liege ein "diffuses Infektionsgeschehen" ohne Hotspots oder größeren einzelnen Ausbrüchen vor.

Landrat verweist auf das künftige Bundesrecht

"Nachdem über die Osterfeiertage weniger getestet wurde, gingen die übermittelten und veröffentlichten Infektionszahlen zurück. Eine Woche nach dem langen Osterwochenende ermöglichen die Zahlen nun wieder einen Aufschluss über das tatsächliche Infektionsgeschehen", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

"Am 27. März wurde im Landkreis und am 6. April im Karlsruher Stadtgebiet die sogenannte 'Notbremse' gezogen, als die Inzidenzwerte von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten wurden. Die kontaktbeschränkenden Maßnahmen und zurückgenommenen Lockerungen haben aber offensichtlich nicht gegriffen“, sagt Landrat Christoph Schnaudigel

Landratsamt Christoph Schnaudigel | Bild: Thomas Riedel

 "Wenn wir sehen, dass die Maßnahmen nicht ausreichen und die Verbreitung des Coronavirus so nicht gestoppt werden kann, sind wir gesetzlich dazu angehalten, weitere Schritte zur Bekämpfung der Pandemie einzuleiten. Dafür sieht die Corona-Verordnung nächtliche Ausgangsbeschränkungen vor, wie wir sie bereits zu Jahresanfang hatten. Es geht um den Kontaktverzicht“, stellt der Landrat klar.

Der Landrat wies in diesem Zusammenhang auch auf das künftige Bundesrecht hin, das bereits bei einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 100 nächtliche Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 21 bis 5 Uhr vorsehe.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Dobby
    (4 Beiträge)

    14.04.2021 19:56 Uhr
    ...auf Patrickkk
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   patrickkk
    (2044 Beiträge)

    14.04.2021 21:09 Uhr
    ...
    +++ Das Posting ist themenfremd und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Prof_Arogora
    (95 Beiträge)

    14.04.2021 15:48 Uhr
    Solche Typen braucht das Land...
    Melden, melden, melden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (2044 Beiträge)

    14.04.2021 16:34 Uhr
    ...
    Die Kinder können nicht in die Schule, wir dürfen Nachts nicht aus dem Haus, aber ich soll zuschauen und schweigen wenn ich offensichtliche Ursachen sehe?

    Nicht mit mir.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1186 Beiträge)

    14.04.2021 14:12 Uhr
    Wenn man
    einfach nur mal die Sanktionsmöglichkeiten, die man schon seit einem Jahr hat, konsequent nutzen würde, statt immer nur Ermahnungen auszusprechen und sonst "Schlimmschlimmaberkannmannichtsmachen" zu seufzen! Ein Kontrollgang durch die Kaiserstraße würde bei 250€ pro Nase locker 10.000€ einbringen, wenn ich sehe, wie da die Brudis rumhängen und sich einen kalten Kehricht um die Regeln scheren. Stattdessen sperrt man alle ein. Die Erinnerung daran wird bleiben, wenn Corona schon lange vorbei ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof_Arogora
    (95 Beiträge)

    14.04.2021 13:46 Uhr
    Nicht rechtens!
    „ treten am Donnerstag, den 15. April um 0.00 Uhr in Kraft und sind bis 29. April befristet."

    Haben die immer noch nicht kapiert, daß eine Ausgangssperre bei einer Inzidenz von unter 100 nicht rechtens ist? Diese ist sofort aufzuheben, wenn der Kreis 5 Tage unter 100 sinkt. Naja, dann geht es halt wieder vor Gericht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1464 Beiträge)

    14.04.2021 21:33 Uhr
    Wissenschaftsignorant ? Faktenresistent !
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Oitastisch
    (384 Beiträge)

    14.04.2021 18:44 Uhr
    Gerichtsweg?
    Da haben die hochangesehenen Qualitätsmedien ein kleines Detail nicht ganz an die Bevölkerung kommuniziert. Einen Rechtsweg gibt bei der putzig getauften "Notbremse" lediglich nur noch mit dem Gang zum Bundesverfassungsgericht. Damit wird der Föderalismus abgeschafft und unsere Kanzlerdarstellerin regiert im Alleingang. Und vom Bundesverfassungsgericht sollte man nicht mehr viel erwarten:
    Merkels Mann für Karlsruhe ist der richtige
    Verfassungsrichter nennt Diktatur-Vorwürfe „absurd und bösartig“
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof_Arogora
    (95 Beiträge)

    14.04.2021 22:46 Uhr
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   quicksilver
    (105 Beiträge)

    15.04.2021 08:14 Uhr
    ihr queerköpfe...
    könnt ihr eure unqualifizierten Kommentare uns anderen nicht ersparen?!!
    Jeder Verfassungsrichter wird von einer Partei vorgeschlagen! Der BP (Kandidat) wird ebenfalls von Parteien vorgeschlagen! OMG das System ist korrupt !!!! Wenn Ihre ein Problem habt könnt Ihr gerne das Land verlassen - es wird euch sicher keiner vermissen ! Am besten nach Belarus, Russland, Myanmar, Türkei - da werdet ihr erfahren was eine Diktatur ist! Aufgrund eurem Posting alleine würdet Ihr für 15 Jahre neben irgendwo in der Taiga Schnee schippen.
    Sicherlich ist die Ausgangssperre bescheiden ... aber was wollt ihr denn machen? Es hat nichts geöffnet was ein Anziehungspunkt wäre... Einzig die Möglichkeit sich mit Freunden zu treffen ist eine Möglichkeit - und diese soll verhindert werden ... ZU EUREM EIGENEN SCHUTZ
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.