Grötzingen Auffahrunfall sorgt für Vollsperrung des Grötzinger Tunnels

Nach einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Bundesstraße 10 musste am Mittwochnachmittag der Grötzinger Tunnel für mehrere Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Eine Person wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt.

Um 16.15 Uhr übersah ein 70-jähriger Mann aus Berghausen kommend, dass ein vorausfahrender Kleintransporter verkehrsbedingt abbremste. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Kleintransporter auch noch auf den Anhänger eines Lkw-Gespanns geschoben wurde.

Laut Polizei zog sich der 70-Jährige dabei Prellungen am Oberkörper zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht, welches er am Donnerstagmorgen wieder verlassen konnte. Die übrigen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Lkw-Fahrer konnte Fahrt fortsetzten

Die entstandenen Unfallschäden an den drei Fahrzeugen ließen sich vorläufig auf rund 20.000 Euro beziffern. Das Auto des Unfallverursachers und auch der Kleintransporter waren infolge des Zusammenstoßes nicht mehr fahrbereit und mussten aus dem Tunnel geschleppt werden. Der Lkw-Fahrer konnte sein Gespann selbstständig von der Unfallstelle bewegen.

Zur Durchführung der Unfallaufnahme, Verletzten- und Fahrzeugbergung sowie zur Reinigung der Fahrbahn musste der Grötzinger Tunnel von 16.30 Uhr bis 19.15 Uhr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden, was zeitweise zu längeren Rückstaus führte.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen