Karlsruhe Zum Unfall genötigt: Fordfahrer drängt 47-Jährigen zu Zusammenstoß im Rückwärtsgang

Zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall kam es am Samstagabend auf der Bundesstraße B36 auf Höhe Eggenstein-Leopoldshafen, als ein 47-jähriger Autofahrer von einem bislang unbekannten Fahrer eines Fords offenbar genötigt wurde, auf der B36 rückwärts zu fahren. Daraufhin kollidierte der 47-Jährige hierdurch mit einem nachfolgenden Pkw. Der Ford-Fahrer flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Das gibt die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 47-Jährige mit seinem Opel kurz nach 21 Uhr die B36 von Norden kommend in Richtung Karlsruhe. Zwischen Leopoldshafen und Eggenstein fuhr er auf der linken der zwei Spuren, um einige Fahrzeuge zu überholen. Dabei bemerkte er laut Polizei hinter sich einen sehr dicht auffahrenden Pkw der Marke Ford. Als sich auf der rechten Spur eine Lücke befand, überholte der Unbekannte den 47-Jährigen rechts und scherte knapp vor diesem wieder auf der linken Spur ein.

Zusammenstoß im Rückwärtsgang

Anschließend bremste der Ford offenbar unvermittelt bis zum Stillstand ab und der Fahrer legte den Rückwärtsgang ein. Der 47-Jährige musste seinen Opel daher ebenfalls voll abbremsen und fuhr in der Folge ebenfalls rückwärts, um einen Zusammenstoß mit dem sich nähernden Ford zu vermeiden. Laut Polizei bemerkte er im Stress dabei nicht den hinter ihm ebenfalls bereits stehenden Seat einer 32-Jährigen und fuhr daher rückwärts auf diesen auf.

Der ursächliche Ford-Fahrer flüchtete daraufhin mit quietschenden Reifen in Richtung Karlsruhe. Am Opel sowie am Seat entstand durch die Kollision ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1.500 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zu dem flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen silbernen Ford, vermutlich Modell Escort, mit Karlsruher Kennzeichen gehandelt hat. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem Verursacher und bittet Zeugen sowie Hinweisgeber, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Waldstadt unter 0721/967180 in Verbindung zu setzen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen