3  

Karlsruhe Zahlen statt Namen: Darum spielten die KVV-Anzeigen verrückt

Spielt der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) gerade Roulette? Das fragte sich ein User der Facebookgruppe. Hier sorgte eine Anzeigentafel am Donnerstag für Verwirrung und Schmunzeln.

Ein kurzer Blick auf die Infotafeln an den Karlsruher Haltestellen verrät eigentlich alles, was man als Fahrgast wissen will: Welche Linien zeitnah halten, wie viel Zeit sie bis zur Haltestelle voraussichtlich noch benötigen und in welche Richtung sie fahren. Letzteres ging bei manchen Haltestellen allerdings am gestrigen Donnerstag unter: Statt "Wolfartsweier", "ZKM", "Oberreut" oder "Durlach" prangten seltsame vierstellige Zahlen auf der Tafel.

Beabsichtigt war das nicht, wie Pressesprecher Nicolas Lutterbach im Gespräch mit ka-news gesteht. Dass die Anzeige nicht so recht funktionierte, hing mit der Tatsache zusammen, dass die VBK sich am Donnerstag gezwungen sah, 27 Fahrzeuge des Typs Citylink NET 2012 aus dem Verkehr zu ziehen. Als Grund hierfür nannten die VBK sicherheitsrelevante technische Probleme.

Die neue Situation stellte auch die Planungsabteilung des KVV vor Herausforderungen. "Die Datensätze mussten erst einmal überarbeitet und aktualisiert werden", so Lutterbach - und das dauere leider eine gewisse Zeit. Inzwischen sei das Problem aber gelöst, verspricht der Pressesprecher.

Lustig, kurios, rätselhaft oder einfach nur eine Frage: Sie haben auch eine Story? Dann schreiben Sie uns über das ka-Reporter-Formular (hier klicken).

 

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dipfele
    (5536 Beiträge)

    05.09.2016 16:23 Uhr
    die Ausrede ist....
    .....unlogisch. Was hat die Stilllegung von 27 Bahnen mit den Zugzielanzeigern zu tun?,
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bernd
    (334 Beiträge)

    04.09.2016 08:38 Uhr
    trotzdem ist es immer noch besser
    als früher, als es die Anzeigen noch nicht gab. Da gab es so Blätter hinter Glas, auf denen Abfahrtzeiten zu lesen waren. Wenn es nachts genug Licht gab, die Glasscheibe nicht nass war das Blatt nicht verrutscht und so weiter. Damals hatte ich deshalb immer eine Kopflampe dabei, um an die gewünschten Informationen zu kommen. Zum Glück ist Karlsruhe nicht Paris, so sowieso niemand mehr durchblickt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4081 Beiträge)

    03.09.2016 12:51 Uhr
    8231, 8131, 8415, ...
    Wen, ausser ka-news-Redaktöre, erinnern solche Zahlen noch an Roulette?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.