6  

Region Wohnung, Gaststätte, Supermärkte: Einbrüche in Karlsruhe und Region

In Karlsruhe und Region waren an den Weihnachtsfeiertage mehrere Langfinger unterwegs. Es kam gleich zu mehreren Einbrüchen - überwiegend in Geschäfte und Gaststätten. Einige mit Erfolg, andere sind bei ihrem Vorhaben gescheitert oder wurden gestört.

In Daxlanden kam es im Zeitraum von Heiligabend bis zum Mittag des ersten Weihnachtsfeiertags zu einem Wohnungseinbruch bei dem die Täter unerkannt entkommen konnten. Wie die Polizei mitteilt, drangen die Täter in die Erdgeschosswohnung ein und entwendeten zwei Computer im Wert von über 1.000 Euro und Bargeld. Die Einbrecher gelangten offenbar durch das Aufhebeln eines Wohnzimmerfensters ins Gebäude. In den Räumen wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Die Täter entkamen unerkannt.

Einbrecher bei frischer Tat überrascht 

In den frühen Morgenstunden des ersten Weihnachtsfeiertags wurden zwei Tatverdächtige bei einem Einbruch in ein Schreibwarengeschäft in Gondelsheim von Anwohnern überrascht. Die Einbrecher gelangten über die Eingangstür in die Räumlichkeiten des Schreibwarenladens, Anwohner wurden durch den Lärm aufmerksam und kamen zum Geschäft.

Eine 20-jährige Frau überraschte die beiden Männer beim Verlassen des Ladens. Einer der Täter trat daraufhin der jungen Frau mit dem Fuß gegen die Brust, wodurch diese leicht verletzt wurde. Die Täter konnten flüchten. Bei der Fahndung konnten auf der Strecke zwischen Gondelsheim und Jöhlingen Teile des Diebesguts gefunden werden. Die verursachte Schadenshöhe und auch der Umfang der Beute stehen laut Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die Polizei beschreibt die Täter wie folgt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0721/939 5555: Sie waren maskiert und wurden beide auf zirka 1,70 Meter Körpergröße geschätzt und wurden mit einer kräftigen bis pummeligen Statur beschrieben. Einer der Männer hatte eine mit Sehschlitzen versehene schwarze Wintermütze als Maskierung über das Gesicht gezogen.

Er hatte eine braun-beige Hose mit mehreren Taschen an und trug schwarze Schnürschuhe. Außerdem hatte er einen dunkelgrün-gefleckten Rucksack auf. Der zweite Täter soll dunkel bekleidet gewesen sein. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um eine silberfarbene Limousine mit Stufenheck (BMW oder ähnlich) älteren Baujahrs. Es war ein deutsches Kennzeichenschild angebracht. Die Heckscheibe war vermutlich getönt.

Auch Supermärkte im Visier von Einbrechern

In Ettlingen und Karlsbad gerieten zwei Supermärkte ins Visier von Einbrechern. Dort wurde in der Nacht zum Mittwoch in zwei Netto-Marktfilialen in Karlsbad-Spielberg und Ettlingen-Spessart eingebrochen. In beiden Fällen gelang es den Tätern dabei, die Deckenpanelen nach unten zu durchbrechen. "Mit brachialer Gewalt verschafften sich die Einbrecher jeweils Zugang zu dem im Markt befindlichen Tresor", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Während die dadurch ausgelöste Alarmanlage um 2.45 Uhr in Ettlingen die Täter von ihrem weiteren Vorhaben abhielt und diese dazu veranlasste ohne Beute durch die Einstiegsstelle das Gebäude wieder  zu verlassen, hatten sie in Spielberg mehr Erfolg. Dort war es den Tätern gelungen, auch die Alarmanlage vor deren Aktivierung zu zerstören. "Dadurch konnten sie noch im Markt den vorgefundenen Tresor brachial öffnen, mehrere tausend Euro Bargeld aus dem Weihnachtsgeschäft an sich nehmen und unerkannt entkommen", so die Polizei.

Aufgrund der Vorgehensweise geht die Polizei in beiden Fällen von den gleichen Tätern aus. Neben dem Diebstahlschaden hinterließen die Täter auch einen enormen Sachschaden. Zeugen oder sonstige Personen, die verdächtigte Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise geben können, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich mit den zuständigen Polizeirevier Ettlingen unter Telefon 07243/32000 in Verbindung zu setzen.

Alarmanlage stört Täter

Bei einem Einbruch in ein Spielwarengeschäft in Karlsruhe-Mühlburg am Montagmorgen wurden die Täter durch die Auslösung der Alarmanlage bei der Tatausführung gestört. Gegen 3 Uhr verschafften sich die Täter laut Polizei Zugang zum Spielwarengeschäft. "Im Gebäude wollten die Einbrecher dann durch brachiale Zerstörung der Alarmanlage mit einer Axt eine Alarmauslösung verhindern", so die Polizei in einer Pressemitteilung. Dabei verursachten sie einen nicht unerheblichen Sachschaden.

Da durch die Beschädigung der Anlage ein Brandmeldealarm ausgelöst wurde, kamen Einsatzkräfte und Fahrzeuge der Feuerwehr vor Ort. Nachdem eine Brandursache allerdings ausgeschlossen werden konnte, wurde das Gebäude von Polizeieinheiten umstellt und durchsucht. Die Täter hatten sich jedoch schon unerkannt vom Tatort entfernt und konnten nicht mehr festgestellt werden. Ob sie mit Diebesgut geflüchtet sind, ist laut Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Einbruch in Oststadt

Zu einem weiteren Einbruchsfall, der der Polizei vorliegt kam es in der Karlsruher Oststadt. Demnach sind Unbekannte zwischen dem ersten Weihnachtsfeiertag, 18.30 Uhr und Dienstag, 13 Uhr in eine Gaststätte sowie in die angrenzenden Diensträume des Anwesens eingebrochen und haben dabei Bargeld erbeutet.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hebelten die Täter die Eingangstür zu der in der Rintheimer Straße gelegenen Gaststätte auf und fanden auf dieselbe Weise Zugang zu den Dienst-Räumlichkeiten. Sämtliche Schränke und Schubladen beider Bereiche wurden von den Tätern durchwühlt und nach potenziellem Diebesgut abgesucht. Über die Höhe des verursachten Sachschadens liegen der Polizei bislang noch keine Informationen vor. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Karlsruhe-Oststadt unter 0721/666-3211 entgegen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ALFPFIN
    (5977 Beiträge)

    28.12.2017 14:28 Uhr
    Gestern kam im Stundentakt
    in den Radionachrichten, dass das BKA festgestellt hat, dass die Einbrüche weiter zurückgegangen sind.
    An ka-news, bitte keine Einbrüche mehr melden, schließlich müssen wir als brave Bürger der hohen Behörde glauben. Und wenn wir ständig weiter über Einbrüche informiert werden, könnte unsere Hochrechnung mit dem statistischen Ergebnis des BKA nicht übereinstimmen.
    (Manchmal hilft nur noch Ironie).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (2131 Beiträge)

    27.12.2017 22:05 Uhr
    Spielwarengeschäft
    in Mühlburg gibts nicht, nur das Modellbaugeschäft. Zum K....n.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stavre
    (47 Beiträge)

    28.12.2017 13:53 Uhr
    Gegenüber dem Bauhaus,
    an der Neureuter Str. gibt es ein großes Spielwarengeschäft,
    das zählt wohl noch zu Mühlburg
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (2131 Beiträge)

    28.12.2017 19:07 Uhr
    Stimmt,
    da hast du recht. Ich glaub das Gewerbegebiet gehört noch zu Mühlburg. Hatte ich nicht auf dem Schirm, ich dachte irgendwie so an ein old school Spielwarenfachgeschäft.
    An besagtem fahr ich sogar fast jeden Tag vorbei. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1628 Beiträge)

    27.12.2017 21:15 Uhr
    @Redaktion
    Habt Ihr Infos zu dem Mord heute in Kandel?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (938 Beiträge)

    28.12.2017 10:48 Uhr
    Hallo,
    darin stehen die aktuellen Infos zu dem Fall...
    https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Mord-an-15-Jaehriger-in-Kandel-Richter-entscheidet-ueber-Haftbefehl;art6066,2166999
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben