16  

Karlsruhe Winterzeit in Karlsruhe: Heute wurde die Uhr um eine Stunde zurückgedreht

Es ist wieder soweit: Wie in jedem Jahr wurden auch in diesem Oktober die Uhren von der Sommerzeit auf die Winterzeit umgestellt. Heute Nacht wurde die Zeit von 3 Uhr um eine Stunde zurückgestellt.

Mit der Winterzeit gilt in Deutschland wieder die sogenannte "Normalzeit" - sprich die mitteleuropäische Zeit (MEZ) - die folgende Änderungen mit sich bringt: In der Nacht der Umstellung bekommen alle eine Stunde Schlaf geschenkt. Eher weniger erfreulich ist allerdings, dass es ab sofort wieder eine Stunde früher dunkel wird.

Bei der Umstellung ist nicht viel zu beachten: Lediglich analoge Armbanduhren oder auch Wanduhren müssen von Hand umgestellt werden. Funkuhren, Handy- oder auch PC-Uhren sollten das von alleine tun.

Frauen haben fast doppelt so oft Schwierigkeiten

Doch wie reagieren die meisten Menschen darauf? Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hat die Antwort: "Den Menschen in Deutschland macht die Zeitumstellung zu schaffen," so die Krankenkasse. Vor allem Frauen würden darunter leiden. Im Vergleich zu den Männern (16 Prozent) haben sie mit 28 Prozent fast doppelt so oft Schwierigkeiten mit der Zeitumstellung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen und repräsentativen Umfrage der DAK-Gesundheit.

Insgesamt habe bereits mehr als jeder Fünfte schon einmal körperliche oder psychische Probleme damit. "Fast drei Viertel aller Befragten halten die Zeitumstellung für überflüssig und plädieren dafür, sie abzuschaffen," erklärt Michael Richter, Leiter der DAK-Gesundheit in Karlsruhe.

Mehr zum Thema:

Wie die Zeitumstellung bei Kindern gelingt

Gefahr von Wildunfällen steigt nach Zeitumstellung

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Monsignore007
    (177 Beiträge)

    30.10.2017 13:45 Uhr
    Der ein oder andere soll sich bei der Umstellung.....
    ...schon in der Zeitschleife verfangen haben.
    Meldung siehe hier: In der Zeitschleife gefangen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1273 Beiträge)

    30.10.2017 12:31 Uhr
    So isch's halt...
    manche Menschen sind eben der Zeit immer hinterher und andere ihr wiederum voraus. Ob mit oder ohne Sommer- bzw. Normalzeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1243 Beiträge)

    29.10.2017 23:53 Uhr
    ......................da reisen sie bis ans
    Ende der Welt und der Jetlag spielt keine Rolle. Aber eine Stunde früher oder später 2x im Jahr, dazu noch am Wochenende, bereitet angeblich bei mehr als 20% unserer Mitmenschen körperliche und psychische Probleme.

    Das muss man aber nicht begreifen, oder ??
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dramutie
    (1539 Beiträge)

    30.10.2017 12:34 Uhr
    es ist ein unterschied
    ob sich der mensch in eine andere umgebung begibt, in der die sonne zu anderen zeiten auf- und untergeht; darauf kann sich die innere uhr nach ein paar tagen einstellen. laut chronobiologie, ich habe das noch nicht ausprobiert.
    oder ob man bleibt, wo man ist und nur per uhrzeitdefinition der sonnenauf- und untergang willkürlich verschoben wird.
    nochwas: etwas nicht begreifen können heißt nicht, dass es die sache nicht gibt. die erde ist nämlich auch keine scheibe und die sterne am himmel keine LEDs ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1243 Beiträge)

    30.10.2017 13:29 Uhr
    ..............neu ist für mich, dass
    der Sonnenauf- oder Untergang durch die Uhrzeitumstellung willkürlich verschoben wird.

    Es geht allerdings auch gar nicht um veränderte Auf- und Untergangsgszeiten , die die innere Uhr zum Handeln zwingt, sondern um +/- 60 Minuten! über die wir hier reden. Wer das an einem Wochenende nicht verkraftet, sollte seine biologische Uhr zur Reparatur bei seinem Arzt abgeben.

    Ich denke, das Problem das die meisten der Sommerzeit-Gegner umtreibt, ist die immer wiederkehrende Frage: Uhr vor oder Uhr zurück?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dramutie
    (1539 Beiträge)

    30.10.2017 15:04 Uhr
    naja
    der unterschied zwischen uhrzeit (definition) und sonnenauf-/untergang (naturereignis) ist aber schon klar, oder? meiner inneren uhr geht es prächtig, sie kann einen unterschied von plus/minus 60 erzwungenen minuten WAHRNEHMEN! im grunde sind die menschen zu bedauern, die dazu nicht in der lage sind und die sich zum ausgleich alle jahre 2x wieder über leute lustig machen, die die tageszeit erkennen ohne dazu sklavisch auf die uhr gucken zu müssen. aber erkläre einem von geburt an blinden die farben, sinnlos.

    allerdings liegt es MIR fern, mich über defizite andere mitbürger lustig zu machen, integration ist auch für solche störungen wichtig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (11051 Beiträge)

    30.10.2017 08:41 Uhr
    Stimmt
    Das verstehe ich auch nicht, wegen einer Stunde so zu tun, als käme man gerade aus Australien.
    Und wie oft kommt es im alltäglichen Leben vor, dass man mal früher aufstehen muss oder später ins Bett kommt. Sind dann diese Empfindlichen auch tagelang ausser Gefecht gesetzt? Sicher nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dramutie
    (1539 Beiträge)

    29.10.2017 22:50 Uhr
    erwiesenermaßen
    eine nutzlose übung: keinerlei energieersparnis (so hat man uns das 1980 verkauft), kostet die krankenkassen geld (leider viel zu wenig) und jedes jahr zweimal terz und gedöhns bis alle uhren verdreht, die viecher umgewöhnt und tagesrhythmen wieder im lot sind.
    ja, ich oute mich hiermit als zeiterbsenprinzessin - es geht mir seit 37 jahren gewaltig auf die eier, dieses sinn- und zwecklose herumgeschraube an der uhrzeit! kaum habe ich mich an die sommerzeit gewöhnt, heißt es zurück-marsch-marsch. sogar der 940.000-euro-nobelpreis für medizin (chronobiologie), der mein elend wissenschaftlich belegt, hilft nichts gegen das europäische diktat.
    p.s.: zahnschmerzen? was ist das? doch nur was für heulsusen und weicheier! stellt euch nicht so an! und gegen dunkelheit (nyktophobie??) gibt es kerzen oder nachtsichtgeräte. meine güte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (2139 Beiträge)

    29.10.2017 19:17 Uhr
    Ich kann auf diese Zeitumstellungen verzichten!
    Warum können die Befürworter nicht einfach eine Stunde früher aufstehen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (588 Beiträge)

    29.10.2017 17:11 Uhr
    analog vs. digital
    Zitat von ka-news Lediglich analoge Armbanduhren oder auch Wanduhren müssen von Hand umgestellt werden.

    Da weiß wohl wieder einmal jemand nicht, wovon er schreibt.
    Analog bezieht sich bei Uhren einzig und allein auf die Anzeige (Zeiger statt Digitalanzeige) und sagt nichts darüber aus, ob die Uhr über ein Funkuhrwerk verfügt oder nicht und damit auch nicht darüber, ob die Uhr von Hand umgestellt werden muss oder dies automatisch geschieht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.