Karlsruhe Wegen Hustenanfall falsch abgebogen: A5-Ausfahrt bei Ettlingen nach schwerem Unfall stundenlang gesperrt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Herrenalber Straße wurden am Donnerstagnachmittag zwei Personen verletzt. Wegen eines Hustenanfalls geriet ein 62-Jähriger beim Abbiegen auf die Autobahnauffahrt in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem Wagen eines 54 Jahre alten Mannes zusammen. Aufgrund des Unfalls musste die A5-Anschlussstelle Ettlingen bis 20.30 Uhr gesperrt werden.

Wie die Polizei in einer Meldung an die Presse informiert, war der 62 Jahre alter Autofahrer am Donnerstagnachmittag gegen 18.30 Uhr von Ettlingen kommend in Richtung Autobahn-Anschlussstelle Ettlingen unterwegs, um anschließend auf die A5 in südlicher Richtung zu fahren.

"Aufgrund eines Hustenanfalls sei er dann beim Abbiegen zu spät nach rechts abgebogen und geriet auf die Ausfahrtsspur des von der Autobahn kommenden 54-jährigen zweiten Unfallbeteiligten", erklärt die Polizei. Dort kam es dann zum Zusammenstoß, wobei der 54-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Er wurde von der Feuerwehr mittels technischen Geräts geborgen und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Der Unfallverursacher erlitt nach Angaben der Polizei mittelschwere Verletzungen.

Für die Zeit der Bergung der beschädigten Fahrzeuge mussten sowohl die Autobahnabfahrt als auch die -zufahrt gesperrt werden. Gegen 20.30 Uhr war die Anschlussstelle Ettlingen wieder komplett befahrbar. An den beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 18.000 Euro.

Bereits am Donnerstagmorgen war es auf der Herrenalber Straße in Höhe der Anschlussstelle Ettlingen zu einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen gekommen. Der rechte Fahrstreifen der Herrenalber Straße sowie die Abbiegespur zur A5 in Richtung Karlsruhe mussten daher zeitweise gesperrt werden.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen