70  

Karlsruhe Wegen Brandschutz-Mängeln: Steht das Badisch Brauhaus vor dem Aus?

Das "Badisch Brauhaus" in der Karlsruher Stephanienstraße könnte bald geschlossen werden. Die Stadt hat Mängel in Sachen Brandschutz an den Gebäuden festgestellt. Das wurde bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz am Freitag bekannt. Doch einige Fragen bleiben offen.

Das Badisch Brauhaus in Karlsruhe könnte bald dauerhaft geschlossen werden. Das städtische Bauordnungsamt hat Mängel in Sachen Brandschutz festgestellt und die Schließung der Gaststätte und des darüber gelegenen Hotels "Allvitalis Traumhotel" sowie des gesamten Parkhauses per sogenanntem Sofortvollzug angeordnet. Das Amt bemängelt das Fehlen diverser Fluchtwege und sieht die Restaurant- und Hotelgäste in Gefahr.

"Wie ein Damoklesschwert"

"Am Freitag vor Pfingsten kam seitens des Amtes die Aufforderung, den Betrieb sofort einzustellen", erklärt Hans-Christoph Bruß, Geschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) bei der Pressekonferenz. Damit stand das Brauhaus vor der sofortigen Schließung.

Hätte der Geschäftsführer der Gastronomie, Siegfried Weber, unter diesen Umständen seine Türen trotz des Verbots offen gelassen, hätte er mit einer Strafe in Höhe von 150.000 Euro rechnen müssen: "Für ein mittelständisches Unternehmen ist das völlig überhöht und existenzbedrohend", sagt Bruß.

Weber veranlasste umgehend rechtliche Schritte, beantragte ein Eilverfahren beim Verwaltungsgericht. Offenbar im Laufe der Pressekonferenz am Freitagvormittag wurde die Eröffnung des Verfahrens bestätigt. Während das Verfahren läuft, kann der Betrieb zunächst wie gehabt weitergehen, ohne dass Strafgelder zu erwarten sind. Doch Bruß sagt: "Das ist keinesfalls ein Grund zur Entwarnung. Die Anordnung schwebt jetzt wie ein Damoklesschwert über dieser Gastronomie."

"Unterschiedlichen Interessen wurden abgewogen"

Massive Kritik äußern Bruß und Weber am Vorgehen der Stadt: Nach Bruß' Schilderungen war eine sogenannte Brandverhütungsschau im Januar 2014 vorausgegangen. In der Folgezeit sei  Geschäftsführer Weber mehrfach persönlich im Bauordnungsamt gewesen und habe erfragt, ob Beanstandungen vorliegen würden. Antwort habe er nicht erhalten: "Bis heute weiß ich nicht, was das Amt zu bemängeln hat. Würde man es mir sagen, würde ich es umgehend ändern", sagt Weber.

"Renommierte Sachverständige sind über die Härte der Stadt erstaunt. Sie bestätigen, das dieser Sofortvollzug, also eine Schließung, nicht notwendig ist", erklärt Bruß. Das Verhalten der Stadt lege den Verdacht nahe, dass an Siegfried Weber "willkürlich unter dem Vorwand von Brandschutzmängeln ein politisches Exempel statuiert werden soll", so Bruß.

Ein Vertreter der Stadt war bei der Pressekonferenz am Freitag nicht dabei. Allerdings bestätigt eine Stadtsprecherin die gerichtliche Auseinandersetzung auf Nachfrage von ka-news: "Die Stadt als Untere Verwaltungsbehörde hält die Mängel für so gravierend, dass diese im laufenden Betrieb nicht beseitigt werden können und diesen Betrieb nicht mehr zulassen", erklärt sie. Die Behörde habe pflichtgemäß die unterschiedlichen Interessen abgewogen. Details könne sie aufgrund der laufenden Verhandlungen nicht nennen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (70)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   BadischBrauhaus
    (37 Beiträge)

    03.06.2015 11:54 Uhr
    Herzlichen Dank an alle!
    Hallo zusammen,
    wir als die Betroffenen, möchten uns hiermit auch einklinken und uns für die unterstützenden Worte vieler Kommentatoren bedanken.
    Es gab 3 Begehungen, weil es mehrere Gebäude sind.
    Bürgermeister Obert behauptet in einem Interview mit TV Baden, dass Herr Weber ja bei diesen Begehungen dabei gewesen sei und er deshalb die Mängel kennen müsse. Diese Aussage ist eine Ungeheuerlichkeit! Es wurde während der Begehungen und auch im Anschluss keiner der entscheidenden Mängel, die sich nun in der Verfügung wiederfinden, angesprochen!
    Als uns dann - 15 Monate nach der ersten Begehung und nach zahlreichen Versuchen die Protokolle der Begehungen einzusehen - am Brückentag nach Vatertag (15.05.) die Verfügung erreichte, wurden wir völlig überrascht.
    Auf www.badisch-brauhaus.de/verfuegung veröffentlichen wir regelmäßig Punkte der Verfügung mit unseren Stellungnahmen dazu.
    Viele Grüße,
    Tobias Schmitt
    Badisch Brauhaus
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   weltbuerger
    (413 Beiträge)

    01.06.2015 04:43 Uhr
    In Karlsruhe
    wurde oft mit zweierlei Maß gemessen. Eventuell hat der Rathaus Chef alte Verbindungen gekappt und dadurch den kleinen Dienstweg abgestellt? Aus eigener Erfahrung weiß ich das Fristen zur Mängelbehebung gestellt werden und die Mängel detailliert bei einer Begehung benannt werden.
    Hilfreich ist in jedem Fall das der bauliche Ist-zustand mit den genehmigten Bauplänen übereinstimmt.
    Falls die Baupläne in späteren Jahren seitens des Eigners zu kreativ ausgelegt wurden könnte es eng werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Caipichris
    (698 Beiträge)

    31.05.2015 17:28 Uhr
    Erst die öffentliche Europahalle, jetzt also Privateigentum...
    ...klopft diesen beamteten Schnüfflern endlich auf die Pfoten! Bezweifle, dass in sämtlichen Gebäuden die älter als 15Jahre sind die aktuellen baurechtlichen Bestimmungen eingehalten werden können. Der deutsche Bestimmungswahn ist auch der Grund warum BER noch immer nicht geöffnet ist! Die teilweise idiotischen, durch nichts zu rechtfertigenden Bestimmungen im Land der perfekten "Gutmenschen", das ist der wahre Grund!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (4049 Beiträge)

    31.05.2015 17:37 Uhr
    Ich stimme dir teilweise zu
    Das Problem ist aber, dass wenn was passieren sollte, alle sofort schreien warum man nicht die Bestimmungen eingehalten und durchgesetzt hat. Und dann rollen Köpfe. Und ich kann schon verstehen, dass die im Rathaus alle ihre Köpfe behalten wollen.

    Ich selbst gehe immer wieder gerne ins Badisch Brauhaus und hoffe, dass ein Lösung, mit der beide Seiten leben können, gefunden wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   1@1
    (360 Beiträge)

    31.05.2015 14:38 Uhr
    Rettet das Badische Brauhaus
    kommt alle heute zum Billig Bier 14 bis 17 Uhr
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sno
    (161 Beiträge)

    30.05.2015 23:06 Uhr
    Newsticker
    Wie ich gerade gesehen habe, gibt es auf der Badisch Brauhaus Internetseite ab sofort einen Newsticker zu den aktuellen Geschehnissen, der dauernd aktualisiert wird. Jetzt gehen die aber in die Offensive: http://www.badisch-brauhaus.de/verfuegung/
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kawai
    (126 Beiträge)

    31.05.2015 08:57 Uhr
    Fragen
    Da stellen sich mir doch gleich mal zwei Fragen:

    1) Warum zeigt und widerlegt das Brauhaus nur 2 von mindestens 19 Punkten der Verfügung? Sind die anderen Punkte etwa zutreffend?

    2) Wieso gab es 2014 gleich 3 Begehungen im Abstand von 2 Monaten? Wurdem dem Brauhaus nach der ersten Begehungen vielleicht doch schon Mängel mitgeteilt, die nicht behoben wurden?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sno
    (161 Beiträge)

    31.05.2015 14:32 Uhr
    Neue Punkte
    Wie ich gerade gesehen habe, wurden mittlerweile im Newsticker wieder zwei neue Punkte veröffentlicht. Im Laufe der Zeit werden bestimmt noch weitere Sachen veröffentlicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tantalus
    (37 Beiträge)

    31.05.2015 09:48 Uhr
    Seltsam
    Was sind denn das für seltsame Hypothesen ins Blaue hinein?
    Solche haltlosen Spekulationen schüren den Verdacht, dass hier erneut Stimmungsmache von einer ganz bestimmten Seite aufgebaut wird. Sehr seltsam....

    Da stellen sich mir 2 Fragen:
    1. Hat die Verwaltung immer Recht? Ist Deutschland immer noch untertänigst Heinrich-Mann Land?
    2. Will die Stadt nach dem Baustellen-Terror und Brandschutzdesaster eigener Gebäude, innovative Betriebe und Gewerbe in Sippenhaft nehmen, um von eigenen Versäumnissen abzulenken?

    Wenn z.B. mit der gleichen Akribie eine unabhängige Brandschutzschau über die Festhalle in Durlach eingeholt werden würde, wäre die Festhalle sofort dicht! Jeder der bei einer Veranstaltung bereits mal da drin war, weis das es hier kein Entkommen gäbe, sollte da mal was brennen. Dies ist keine Spekulation, sondern eine Tatsache. Aber bei diesem Thema will die Stadt nichts sehen, hören und sagen.

    Trauriger Rechtsstaat - Asche auf mein Haupt !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kawai
    (126 Beiträge)

    31.05.2015 10:08 Uhr
    Keine Seite
    Ich kann Ihnen versichern, dass ich in dieser Sache keiner "Seite" angehöre. Ich bin mir aufgrund der dürftigen Informationslage einfach nicht so sicher, was die (Vor-)Verurteilung der Stadt angeht. Es kann so sein - aber es kann auch anders sein. Ich weiß es einfach nicht.

    Ich finde die beiden von mir genannten Fragen jedenfalls relevant. Warum veröffentlicht das Brauhaus nur einen kleinen Teil des Dokuments und den Rest nicht? Warum gab es 2014 mehrere Begehungen?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Betreiber ganz so ahnungslos war, wie er es darstellt. Er greift die Stadt auf eine ungewöhnlich heftige Art an. Da müssen auch Rückfragen erlaubt sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben