15  

Karlsruhe Wasserstand des Rheins steigt nach Regenfällen rasch

Wegen anhaltender Regenfälle steigt der Wasserstand des Rheins rasch. Am Pegel Maxau (Karlsruhe) wurden am frühen Montagnachmittag knapp vier Meter erreicht. Bis Dienstagabend könnten es nach Schätzung der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg fünf Meter werden.

Damit würde annähernd der mittlere Wasserstand des Flusses erreicht. Entspannen dürfte sich auch die Situation der Binnenschifffahrt und die Versorgungslage zahlreicher auf Massengüter angewiesener Unternehmen entlang des Rheins.

"Sofern sich nun eine länger andauernde und ergiebig nasse Wetterlage einstellt, könnte dies das Ende der Niedrigwasserphase einläuten", teilte die Hochwasservorhersagezentrale in Karlsruhe mit. Der niedrigste Wasserstand des Rheins seit 1972 war am Pegel Maxau erst am 26. November mit 3,11 Metern gemessen worden. Bereits seit Anfang des Sommers hatte Niedrigwasser geherrscht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   stoersender
    (1274 Beiträge)

    04.12.2018 10:27 Uhr
    Da sind
    jetzt aber die Klimahysteriker traurig, oder...?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10496 Beiträge)

    04.12.2018 12:20 Uhr
    !
    Das Prinzip des Klimawandels hast Du offensichtlich noch nicht verstanden.
    Die Erwärmung der Erdatmosphäre wird zu mehr Extremwetterlagen führen, nicht nur ausschließlich zu mehr Dürren, sondern auch zu mehr Orkanen und Hochwasserereignissen, auch dafür gab es schon genug Beispiele und genug statistische Nachweise der Häufung solcher Ereignisse.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (221 Beiträge)

    05.12.2018 09:43 Uhr
    Oh doch
    Das Prinzip des Klimawandels ist sehr wohl verstanden, und sogar noch viel mehr: Nämlich das Geschäftsmodell, das daraus generiert wurde und das nun am Leben gehalten wird, indem wöchentlich eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird, die um so lauter quiekt, je mehr der Klimalobbyist dahinter Geld für seine Daseinsberechtigung einschmelzen muss.

    Und dann gibt es tatsächlich Leute, die sich auch noch wundern, dass das keiner mehr hören will...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5595 Beiträge)

    05.12.2018 14:47 Uhr
    Warten Sie mal ab bis die
    wöchentliche Sau bei Ihnen in natura einschlägt, dann ist Schluss mit lustig.
    Klar wird da ein Geschäftsmodell draus gemacht, wir leben im Kapitalismus, da wird alles und jeder verkauft – auch Angst, Hauptsache es bringt Geld.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (221 Beiträge)

    05.12.2018 18:08 Uhr
    Ich warte ... und warte ... und warte ...
    ... mit der Angst-Schiene war mir noch nie beizukommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pilsi57
    (296 Beiträge)

    04.12.2018 16:53 Uhr
    Nun ja
    Warum taufte man die ganze Sache um? Von Global Warming zu Climate Change? Weniger vergänglich. Und Extremwetterlagen gab es früher auch genug, wurden nur nicht so aufgelistet wie heute. Es ist sehr umstritten das sich solche Ereignisse überhaupt häufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (520 Beiträge)

    04.12.2018 09:08 Uhr
    Auch
    Hier wird ur Bullshit gelabert
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stoersender
    (1274 Beiträge)

    04.12.2018 10:25 Uhr
    Also,
    jetzt wo du's sagst... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (221 Beiträge)

    04.12.2018 06:07 Uhr
    Bald wird...
    ... die Berichterstattung allenthalben das Gepfienze anstimmen, dass es viel zu viel regnet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    03.12.2018 22:15 Uhr
    Am Wochenende
    muss dann wegen Hochwassers die Schifffahrt eingestellt werden. Sonst müsste man ja mit dem Spritpreis wieder runter, das geht gar net.
    Ausserdem streben ja die Grünen einen Spritpreis von fünf Euro an, um UNS daran schonmal zu gewöhnen haben sie es einfach ein paar Monate nicht regnen lassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: