38  

Karlsruhe "Von der Politik allein gelassen": Karlsruher Händler protestieren gegen Baustellen

Die "Baustellenstadt" Karlsruhe lasse viele Einzelhändler in die roten Zahlen rutschen, erklären die Freien Wähler Karlsruhe in einer Pressemeldung. Lars Dragmanli und Jürgen Wenzel, Führung der Freien Wähler, haben daher Händler und Baustellenverantwortliche an einen Tisch gebeten, um aktuelle Probleme, Bitten und Forderungen zu besprechen.

Die Entscheider der Innenstadtinitiativen "Für Karlsruhe" und der "City-Initiative" begreifen laut Mitteilung, dass Baustellen, so existenzgefährdend sie für den Kommerz seien, nicht über Nacht verschwinden aber in ihren negativen Wirkungen abgemildert werden können. Dafür seien von den beteiligten Gewerbetreibenden sehr konkrete Vorschläge gebracht worden, die, was die KOmbi angehe , vom Kasig-Geschäftsführer gerne aufgenommen wurden.

Eine erhebliche Reduzierung des Umfangs der umzäunten Baumfelder, eine attraktive Gestaltung der Bauzäune, die Sauberkeit der Baufelder und beispielsweise die Freimachung von Bereichen des Marktplatzes und der Lammstraße als Verweilzonen seien unter anderem beherrschende Themen zur Stadtqualität gewesen.

Die Vertreter von Handel und Gastronomie seien nicht mehr bereit und imstande, dem Wegbleiben von Einkaufs- und Aufenthaltswilligen und dem Einbrechen von Einnahmen tatenlos zuzusehen, heißt es in der Presseinformation.

Die Beteiligten werden den Vollzug der besprochenen Vorschläge bei einem weiteren Treffen beraten, mit den Verantwortlichen der Stadt über weitere Baustellen-Abzäunungen und einen "Runden Tisch zum Thema Sicherheit" mit der Polizei vereinbaren.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Claaudi68
    (92 Beiträge)

    29.07.2016 18:57 Uhr
    Und. Täglich.
    Grüsst das Murmeltier jedes Jahr pünktlich zum Sommer Loch fällt es dem Einzel Handel ein ,die Stadt könnte ja das devizit aus gleichen dank der Baustellen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   armeshundele
    (523 Beiträge)

    29.07.2016 14:41 Uhr
    Kombi-Baustellen sind schuld ?
    Hat man eigentlich schon über weitere Gründe nachgedacht ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1618 Beiträge)

    29.07.2016 14:59 Uhr
    Nö, warum denn?
    Man hat doch einen Prügelknaben.

    Dass andere Städte - ohne Baustellen - das selbe Problem im Einzelhandel haben, ist doch noch niemandem aufgefallen, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    29.07.2016 12:31 Uhr
    Über 7 Brücken musst Du gehen - 7 dunkle Jahre überstehen...
    Machen wir den ganzen U-Strab-Wahnsinn nicht gerade für und wg. unseres innerstädtischen Einzelhandels?

    Also Nase hochziehen und durchhalten - ihre volle wirtschaftliche Blüte wird die Kaiserstraße sowieso erst erleben, wenn die U-Strab ab ... äähemmm ... ununterbrochen zahlungskräftige Heilbronner in die größte "1-Euro-Shopping-Zone im Südwesten" spülen wird. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (1959 Beiträge)

    29.07.2016 12:57 Uhr
    7 Jahre...
    Sie Träumer!
    Wenn's so weitergeht, passt eher: 17 dunkle Jahre.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   GrummelBummel
    (6 Beiträge)

    29.07.2016 12:26 Uhr
    Sie habnen die Stadt zugrundegerichtet.
    Sobald die Kombilösung schätzungsweise 2024 fertig ist, gibt es keine Einzelhändler mehr.
    Danach kommen die ganzen Konzerne und wir haben eiene sterile Fußgängerzone... Und 689 Dönerbuden!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    29.07.2016 16:38 Uhr
    Doenerbuden?
    Es wird langsam Zeit, dass ihr euch anpasst - INTEGRIERT- ihr sturen Deutsche.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4968 Beiträge)

    29.07.2016 14:15 Uhr
    alt-OB Fenrich....
    ... sieht das aber ganz anders: "Wenn einmal die Kombi fertig ist, wird sie viele Mütter und Väter haben". Und als er vom MP Kretschmann das BVK überreicht bekommen hatte, meinte dieser: Fenrich hat viel Gutes bewirkt. Alles hier bei KA News nach zu lesen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (472 Beiträge)

    29.07.2016 16:18 Uhr
    gerade der damalige OB Fenrich
    hatte den kleinen Händlern damals den wahnsinns Tip gegeben eben einen Kredit zu nehmen um die schlechten Jahre bis zum Bauende überleben zu können. Damit hatte er damals für mich den politischen Offenbarungseid abgegeben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Grosses_W_kloiner_Eber
    (174 Beiträge)

    29.07.2016 13:54 Uhr
    Dönerbuden,
    Ein-Euro-Läden, Spielhallen und Wettbüros.....

    Das passende Publikum dafür ist ja schon da, so zumindest mein Eindruck nach meinem letzten Aufenthalt in der Innenstadt. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben